Noch ein Neuer

Wer öfter schreiben möchte, sollte sich hier vorstellen
uncle_jack
Beiträge: 10
Registriert: 7. Feb 2021, 09:24

Noch ein Neuer

Beitrag von uncle_jack »

Hallo zusammen,

meine Name ist Jack. Das Brennen ist (mit einigen kürzeren und längeren Pausen) schon seit mehreren Jahren ein Hobby von mir. Ich habe bereits einige Zeit bei den Kollegen von homedistiller verbracht, entschuldigt also bitte, wenn ich zu manchen Dingen nur die englischen Bezeichnungen kenne.
Ich möchte euch als Einstieg kurz einen Überblick über die Entwicklung meines Equipments geben:
  • Angefangen habe ich mit einem einfachen 5L Kochtopf und Kochplatte als Potstill. Loch in den Deckel gebohrt, Holzgestell zum Abstützen des Geistrohrs und Liebigkühlers gezimmert und fertig war die Destille. Hiermit habe ich erste Erfahrungen gesammelt, bevor das Hobby pausierte.
  • Nach einiger Zeit wollte ich wieder durchstarten. Da mir die 5L Brennblase jedoch zu klein und das ständige Abdichten mit Mehlpaste zu lästig waren, habe ich mir einen günstigen 10L Topf angeschafft. Als Deckel diente eine Ronde aus Kupferblech, in welche ein 80cm langes 54mm Kupferrohr eingelötet wurde. Dieses Setup konnte ich sowohl als Potstill, als auch als CCVM (Edelstahl-Wellrohr als Reflux-Kühler und der alte Liebig als Produkt-Kühler; Edelstahl-Scrubbies als Packung) nutzen. Mit diesem Setup bin ich einige Zeit ganz gut gefahren, jedoch störte mich auch hier die eher provisorische Verbindung von Topf zu Deckel.
  • Nach wieder einiger Zeit Pause vom Hobby habe ich mir einen "Kegmenter" (Standard-Bierfass mit 4" Tri-Clamp anstelle des normalen Keg-Fittings) angeschafft. Als Heizung wurde ein 2200 W Heizelement in das Keg geschraubt. Regulierung der Heizleistung geschieht über einen selbstgebauten Controller auf Basis eines SSR und D1 mini. Dabei kann ich sowohl über einen kleinen Rotary Encoder am Controller selbst, als auch per WLAN und Smartphone die Heizleistung einstellen.

    Als Aufsätze für meine Keg-Brennblase habe ich folgendes:

    -Klassische Potstill mit einer Art Dimroth-Condenser (Edelstahl-Wellrohr wird über den Produkt-Auslass des Kühler-Rohrs eingeschoben und läuft in diesem nur einmal vor und wieder zurück)
    -2" Reflux-Column (verwendbar als CCVM und LM)
    -3" Bubble Plated Column mit 3 bzw. 4 Böden (aktuell noch im Bau)

    Alles ist dabei über Tri-Clamps verbunden, was ich definitiv jedem empfehlen kann.
Das interne Heizelement an sich finde ich klasse, es hat jedoch auch einige Nachteile. Ich brauche z.B. immer minimum 9 Liter im Kessel, sonst läuft es trocken. Dicke Obstmaischen habe ich noch nie gebrannt, aber das stelle ich mir damit auch unmöglich vor. Hier wäre ich über Tipps von euch sehr dankbar! (ggf. einfach das Element auf ~700W runterdrehen?)

Soviel erstmal von mir, wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Viele Grüße
Jack
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 360
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Noch ein Neuer

Beitrag von Alk52 »

Hi Jack
Willkommen.
Du hast also schon den Schritt vom Löten zu den Tri-Clamps überwunden. Der Schritt auf eine 4" Anschluß war aber gleich ein großer Schritt. Kannst Du vielleicht den "Kegmenter" in einem eigenen Thread beschreiben (wie zB. reingst Du diesen) ??
Ein Bild zeigt mehr, als man auf den ersten Blick sieht - nichts ist ohne Grund.
uncle_jack
Beiträge: 10
Registriert: 7. Feb 2021, 09:24

Re: Noch ein Neuer

Beitrag von uncle_jack »

Hi Alk52,
ganz weg vom Löten bin nicht, da ich gerne auch Teile meines Equipments selber bastle (zuletzt z.B. einen Dephlagmator) und man dabei oft nicht um das Löten herumkommt. Ich versuche aber, alle Teile so modular wie möglich zu gestalten, um nach Lust und Laune auch mal Teile auswechseln zu können.
Bezüglich des Kegmenters habe ich einen Thread erstellt, schau bei Interesse gerne mal rein. Ich persönlich finde den echt eine klasse Alternative zum Kochtopf.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 787
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Noch ein Neuer

Beitrag von azeotrop »

Hallo Onkel

Herzlich willkommen im Forum.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 226
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Noch ein Neuer

Beitrag von geschmacksverderber »

Hallo Jack,
herzlich willkommen bei uns.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 31
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Re: Noch ein Neuer

Beitrag von moosmann »

Auch von mir herzlich wilkommen hier und Grüße aus Bayern!
mfg
Moosi
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 328
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Noch ein Neuer

Beitrag von aragones »

... willkommen auch von mir „Kegbruder“
Gruß Aragones
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!