I bins, da Haxn

Wer öfter schreiben möchte, sollte sich hier vorstellen
Antworten
Haxn
Beiträge: 11
Registriert: 30. Jan 2019, 06:29

I bins, da Haxn

Beitrag von Haxn » 12. Feb 2019, 10:47

I bin´s, da Haxn

Das Schnapsbrennen interessiert mich auch schon seit längerer Zeit, das ist in meiner Region gelebte Tradition.
In unserer Altherrenrunde wird beim Zusammentreffen ab und zu ein mitgebrachter Selbstgebrannter verkostet, mit der Info – „des is a guata, der is von dem – oder jenem“, ähnlich halt wie „a guata Bauernspeck, halt“.
Die einen kippen den „edlen Tropfen“ einfach runter und danach kommt nickend ein: „aahhhh! der is guat“ (- weil es im Hals brennt -) und die anderen schnuppern daran, kosten und genießen.

Ich bin einer von denen, die zuerst schnuppern und danach genießen...

Wir haben meist einen guten Obstschnaps dabei aber manchmal war das Mitgebrachte von fragwürdiger Qualität.
Daher fasste ich den Entschluss, selbst einen guten Schnaps herzustellen, hauptsächlich für den Eigenbedarf und ab und zu für unsere Altherrenrunde.
Nach endlosen nächtlichen Internet-Recherchen habe ich mir vor gut einem Jahr eine kleine Kupfer-Destille samt Kühlspirale und „Kolonne“ bestellt, ich studierte regelrecht das Buch von Dr. Schmickl und auch „den neuen Pischl“.
Die ersten Destillationen waren von Ungeduld geprägt und richtig spannend – Temperatur, Prozente, Vorlauf, Mittellauf, Nachlauf...
Zuckerwasser und diverse Fruchtsäfte wurden vergoren, tiefgefrorene Aprikosen eingemaischt und der ein oder andere Nussgeist wurde hergestellt usw.

Aller Anfang ist schwer, die erzeugten Schnäpse waren dementsprechend.

Nach etlichen Destillationen und mit der Zeit bekommt man aber den Dreh schon raus, man lernt sich in Geduld zu üben - und - siehe da, die Destillate wurden deutlich besser und durchaus genießbar. Daraus folgernd musste natürlich ein größerer Kessel her.

Ein 5 Liter Topf wurde angeschafft. Im Deckel wurde ein weiter Kupferkragen eingelötet, der vorhandene Destillenhut wird einfach eingesteckt, Dank Teflonband ist auch alles dicht. Ein passender Liebigkühler wurde gebastelt und die damals mitgelieferte Kühlspirale habe ich „schubladisiert“.

Potstill klappt einwandfrei, bin aber noch beim Dazulernen…

In einem österreichischen Forum las ich dann von Neutralalkohol zum Geisten usw.
Inspiriert durch Beiträge wie „Kleine CM-Refluxdestille“ von „i.b.n.“ und „G.g´s Chimney“ von „g.g“ hat mich dann auch der Ehrgeiz gepackt und ich entschloss mich, einen neuen Deckel mit steckbarer Kolonne zu basteln. Eine Kolonne mit Packung und Kühlfinger mit Sichtfensterchen, zum Rücklauf steuern, eine „CM -Destille“ wurde gebaut.
Im Forum habe ich sehr viel gelesen und so manchen guten Tipp von „d.w.“, „hy.xy.an“, „g.g“, „i.b.n“ und all den anderen erfolgreich umgesetzt. Ich erreichte mit meiner DIY CM auf Anhieb einen Alkoholgehalt von 95% aus einem Kesselinhalt mit 12 % verdünntem Korn !!

DANKE EUCH ALLEN an dieser Stelle!

Nun können noch viele „Experimente“ folgen, meine Altherrenrunde darf sich darauf freuen...

Haxn

Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 192
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von aragones » 12. Feb 2019, 11:26

Servus Haxen, schee dasd a do bist :-)
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 533
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von derwo » 12. Feb 2019, 15:20

Servus, I bins, da wo

Schöne Vorstellung. Nur die Bilder fehlen. Kommen noch? :P

Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 380
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von PuhBär » 12. Feb 2019, 15:39

Moin Haxn

Schön von dir zu lesen, jetzt wollen wir aber auch was sehen, sprich Bilder deiner Anlage :)

Lg.
PuhBär
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein

Benutzeravatar
Kareltje
Beiträge: 107
Registriert: 23. Okt 2018, 20:12
Wohnort: die Niederlände

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von Kareltje » 12. Feb 2019, 17:24

Schön von ihre Reise zu lesen.
Wie schon gesagt: gibt es noch ein Abend mit Diaprojektor?

Haxn
Beiträge: 11
Registriert: 30. Jan 2019, 06:29

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von Haxn » 16. Feb 2019, 17:51

Wie gewünscht, ein paar Bilder...
DSC00426.JPG
Refluxkolonne aufgebaut
DSC00425.JPG
einige Teile
DSC00424.JPG
Im Sichtfenster ist der Kühlfinger erkennbar
DSC00423 - Kopie.JPG
Thermometer und Übergang zum Liebeigkühler
DSC00422 - Kopie.JPG
adaptierter Topfdeckel und "Reflux-Einhet"
DSC00420 - Kopie.JPG
Hut mit "Kolonne"
DSC00419.JPG
"Wassermanagement" mit Eck-Ventil

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 533
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von derwo » 16. Feb 2019, 19:17

Schaut gut aus. Bisschen dünner Kolonnendurchmesser, oder? Sind das 35mm?

Das besondere ist natürlich deine Billiglösung für's Schauglas. So ähnlich hatte ich mir das auch mal überlegt. Ich war mir aber nicht sicher, ob es dicht sein würde.
Würde mich freuen, du stellst den Schauglas-Selbstbau mal mit ein paar Detailinfos und -Bildern in einem seperaten Thread vor. Am besten im Unterforum "Destillenbau".

Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 380
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von PuhBär » 17. Feb 2019, 11:48

Haxn das kannst du jetzt nicht einfach so stehen lassen :D Bitte mehr Informationen, sieht
auf jeden fall richtig gut aus, Danke für die Bilder!!
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein

Benutzeravatar
Hügelwilli
Site Admin
Beiträge: 124
Registriert: 10. Okt 2018, 21:47

Re: I bins, da Haxn

Beitrag von Hügelwilli » 17. Feb 2019, 12:21

PuhBär hat geschrieben:
17. Feb 2019, 11:48
Bitte mehr Informationen
Und dies am besten im Forum Destillenbau.
Danke.

Edit: Hier ist der Beitrag.

Antworten