Methanol durch Verflüssiger?

Obst ernten oder kaufen, verarbeiten, vergären und brennen
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1368
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Methanol durch Verflüssiger?

Beitrag von derwo »

Die meisten hier wissen, daß Methanol entsteht, wenn Pektin abgebaut wird. Und daß es nennenswerte Mengen Pektin nur in Obst gibt.

Pektin wird auch von käuflichem Verflüssiger bzw. Pektinase abgebaut. Inwiefern sich dadurch der Methanolgehalt der Maische erhöht, darüber möchte ich noch ein bisschen was schreiben:


Pektin ist ein Polysaccharid. Also eine Kette von Zuckermolekülen so wie auch zB Stärke. Aber die einzelnen Zucker sind D-Galacturonsäure-Einheiten.
Manche dieser Einheiten sind mit Methanol verestert, haben also ein methanolähnliches Ende. Das beim Reifen vom Obst gebildete Enzym Pektinmethylesterase entfernt dieses Ende und baut daraus Methanol. Andere Pektinasen trennen die Einheiten voneinander.

Nicht nur der Pektingehalt der Früchte ist also zu berücksichtigen, sondern auch, wie hoch der Anteil dieser Methanolester-Enden ist. Dies ist obstabhängig. Ein hoher Pektingehalt führt also trotz Pektinanbau nicht unbedingt zu einem hohen Methanolgehalt.

Käufliche Verflüssiger enthalten normalerweise eine Mischung aus mehreren Pektinasen. Auch die, welche die Methanolester abspalten. Die logische Schlussfolgerung wäre, dieses Enzym wegzulassen.
Und das gibt es inzwischen zu kaufen:
https://www.c-schliessmann.de/brennereitechnologie/
Pektinlyase: Flüssigenzym (reine Pektinlyase aus GMO) zur Verflüssigung von Obstmaischen mit verminderter Freisetzung von Methanol
Dieses Enzym trennt nur die Einheiten voneinander. Obsteigene andere Pektinasen werden allerdings auch arbeiten.

Hier ein toller Vergleich verschiedener Pektinaseprodukte:
34547-34787-de-pub.pdf
(323.36 KiB) 21-mal heruntergeladen
Man sieht, wie stark herkömmliche Verflüssiger den Methanolgehalt in die Höhe schießen lassen und daß dagegen die Pektinlyase den Methanolgehalt meist nur wenig erhöht. Allerdings:
Die Ergebnisse für die Alkoholausbeute und den Verflüssigungseffekt der Maische liegen zwischen den Ergebnissen mit Pectinex Ultra und demjenigen ohne Enzym.
und siehe auch die Bilder auf S.3,
das neue Enzym bringt also weniger...



Hier noch einige links und Zitate:

https://lvwo.landwirtschaft-bw.de/pb/,L ... ebereitung
Die Spaltung von Pektinen wird im wesentlichen durch drei verschiedene Enzymgruppen bewirkt:
Pektinesterase ¾ sie spaltet Methylgruppen vom Pektin ab und ist daher verantwortlich für den Methanolgehalt in Maischen und Destillaten.
Polygalacturonase ¾ sie zerlegt die glycosidischen Bindungen der Polygalacturonsäureketten.
Pectatlyase ¾ sie spaltet die 1,4-glycosidischen Bindungen zwischen den Galacturonsäureestern und bewirkt dadurch eine Verflüssigung von Obstmaischen.
https://www.brennerei-wissen.de/enzymierung.html
In Zusammenhang mit der Enzymierung muß auch die Methanolproblematik erwähnt werden. Untersuchungen belegen, daß Enzymprodukte bestimmte Methanolgehalte bewirken. Die genauen Zusammenhänge sind noch nicht bekannt. Für niedrigere Methanolobergrenzen durch den Gesetzgeber werden die Enzyme in der Zukunft für den Brenner vermutlich noch eine wichtige Rolle spielen.
Und dieses youtube-Video:

Sehr schön erklärt. Er behauptet dann aber, durch Einsatz der Pektinlyase würde der Methanolgehalt sinken. Nun, die experimentellen Ergebnisse sagen was anderes.
DerOberfranke
Beiträge: 63
Registriert: 6. Apr 2020, 14:35

Re: Methanol durch Verflüssiger?

Beitrag von DerOberfranke »

interessante Info, Danke Dir.

Ich nutze aktuell diesen Verflüssiger:
Arauner Kitzinger Anti-Geliermittel
nur hat man leider keinerlei Informationen ob Pectinex Smash oder Pectinex Ultra oder vielleicht sogar beides Bestandteil sind. Hast du/Habt Ihr Erfahrungen diesbezüglich mit dem Verflüssiger? Seinen Job als Verflüssiger tut er allerdings meiner Erfahrung nach recht gut, habe aber keine Referenzwerte.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1368
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Methanol durch Verflüssiger?

Beitrag von derwo »

Wenn nichts draufsteht, würde ich davon ausgehen, daß es die herkömmliche Pektinase ist. Die würden das doch sonst draufschreiben. Würde sich ja dann besser verkaufen.