Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Obst ernten oder kaufen, verarbeiten, vergären und brennen
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 33
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von moosmann »

Hallo miteinander,
bekomme jetzt ne größere Menge Most ( zum anfangen 60L :D, is noch mehr da) zum brennen.
Gibts da was was ich beachten muss oder bleibt das identisch wie wenn ich die ganze Frucht eingemaischt hätte und nicht nur den Saft?
hab da dann so evtl Holzfass/Sticks lagerung im kopf, aber bin über jede Meinung/Tip dankbar.
mfg Moosi
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 452
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von Alk52 »

Ich habe mal einen Vergleich ( Äpfel als Mus oder als Saft vergären) gefahren zwischen Maische aus gepresstem Saft (Most) und eingemaischten Früchten. Die Unterschiede schmecke und rieche ich nur im direkten Vergleich (Kenner vielleicht auch an bestimmten Anteilen).
Bei 60 Liter Most oder mehr könntest Du nach dem Raubrand, im Feinband einen Teil direkt brennen und den anderen mit Apfelstückchen im Dampfweg, also einen "Geister-Brand" versuchen.
'Wo' wird sicher sagen können, wie viel Apfel für den Geist gut ist.
Nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1783
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von derwo »

Übergeisten kann man am Ende immer noch.
Ich würd den Apfelwein erstmal brennen, dann weiterschauen. Wie viel vol% hat er? Normalerweise hat Apfelwein ja nicht besonders viel. Ich würde das dreifach brennen. Kannst aber auch nur zwei Brände probieren. Wenn der Apfelwein geschwefelt ist, kann es natürlich zu denselben Problemen kommen wie bei geschwefeltem Wein.
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 33
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von moosmann »

derwo, wieviel % weiß i leider nicht bzw ich weis eig no gar nix darüber, ausser das er nicht vom letzten Jahr war, aber das er nicht geschwefelt ist bin ich mir sicher (hat das mosten von meinem Bekannten gelernt und der hat nie geschwefelt)!
Wenn ich Glück habe bekomm ich des Fass heut noch, aber % messen kann i ned hab nix zum messen dafür da!

Wegen Geisten mein 2" rohr wird wohl entwas zu wenig sein, denk ich , also dan eher in korb im Topf (hab ich aber noch nicht)?
Da bin ich jetzt dan wirklich gespannt is eigentlich mein erster richtige brand wo ich davon ausgehen kann das das Destillat was taugt :angel:

edit:
Fassl is da, 9Jahre alt richt ziemlich stark nach alkohohl meint ist entweder Birne dazugekommen oder etwas aufgezuckert und wurde auch als stark bezeichnet ;) und es stehen noch 120l im Keller :+1:
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1783
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von derwo »

Einfach mal raubrennen. Alles weitere siehst du dann. Raubrand heißt, daß du aus 10l mindestens 2.5l Destillat holst.
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 33
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von moosmann »

Sodala, de ersten 2 Raubrände san durch :(
beim ersten zuviel im kessel gehabt -> oft ins geistrohr gekommen
beim 2ten auch ein paar mal.
Destillate sind trüb bis braun. Braunfärbung ist mir klar ist übergekochter Most, aber ich hab auch leicht milchiges Destillat was von den % gar ned mit der Temperatur übereinstimmt
Naja gefuxt hats, aber wie heists so schön es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
hab beide bis 98°C gebrandt aber das Aroma naja riecht eher wie leicht faulig/gäriger matschiger Apfel erst da nachlauf bei ca 20 % riecht angehm nach Apfel.
san 4750ml Destillat mit 30%

Wegen bald folgenden Feinbränden wenn des aroma no ned so toll ist, ich habe noch Apfelsaft (kaltgepresst) aus vorletzter Ernte der eh mehr oder minder über is mit dem verdünnen und brennen evtl sogar dan no 2 mal brennen? Was meint ihr?
mfg Moosi
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1783
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von derwo »

Klingt nicht so toll. Ich würde ihn unverdünnt nochmal brennen. Als Feinbrand. Falls das dann nicht gut schmeckt, inkl des Nachlaufs auf 40vol% verdünnen, Aktivkohle rein, schütteln, absetzen lassen, abziehen und dann nochmal brennen (mit etwas Base wie Waschsoda im Kessel). Vielleicht wird es ja ein brauchbarer Neutralalk.
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 33
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von moosmann »

UPDATE
Heute Feinbrand gemacht
Hatte im Kessel 9,2l mit 30%

habe ganz langsam ( 6h ab ersten tropfen gebraucht war aber nicht ganz so geplant, mir ist Gas ausgegagen muste auf kleine heizplatte umsteigen ;) )
bebrannt! Gibts eigendlich auch zu langsam?
Zum wichtigen das Aroma ist jetzt wesentlich besser da und fruchtiger nimma so matschig/gäriger Apfel!
Aber denke de 9 Jahre haben einfach Aroma eingebüst, ich werde ihn als nächstes noch Geisten (habe heute so ein Dunsteinsatz bekommen)
Ergebnis
0,6l 75%
1,25l 72%
1,3l 62%
ca1,6l NL gesamt mit 30% (hatte ziemlich bald sauer geschmeckt)
Jetzt meine Frage an euch,
Wie oben erwähnt ich habe noch kaltgepressten Apfelsaft zum evtl aromatiesieren
und oben halt kleingeschnittene Äpfel rein oder?
Soll ich Nachlauf auch noch mal mitbrennen?
Den dunsteinsatz so hoch auf stelzen stellen das knapp unter deckel ist und die flügel vom Einsatz am rand anliegen oder?
mfg
Moosi
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 452
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von Alk52 »

Ich würde es erst mal zur Seite stellen, ohne unbedingt die letzten 1,32 l unter zu mischen. Das kannst Du immer noch.

Ca. 1 Monat mit KüchentuchStopfen (statt dichtem Verschluss) getrennt lagern und dann auf ca. 30-40% verdünnen, probieren und entscheiden, ob Du die letzten 1,3 l nutzt oder nicht, weil sie vielleicht falschen Geschmack oder unnötige Schärfe bringen. Wenn Du mehr Erfahrung hast wirst Du irgendwann mit selbstgemachten Apfel- oder Eichensticks altern...

Die Variante mit dem kaltgepressten Apfelsaft, wenn er dann gut ist, kenne ich aus verschiedenen Ecken
- einmal wird es dem Calvados nachgesagt,
- in einer befreundeten Destille gibt es das "Gemisch" als Falscher Apfel
- meine weiblichen Gäste finden die Mischung besser als den Brand pur.
Nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1783
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von derwo »

Genau, warte erstmal ab und widme dich dem nächsten Projekt.
Wenn du dann wirklich übergeisten willst, würde ich nur den Mittellauf nehmen, ihn mit Apfelsaft auf so 12vol% verdünnen und dann eben Apfelstücke in den Aromakorb geben. Du brauchst recht viel Apfel, vielleicht so 200g pro liter 12vol% im Kessel. Also musst du den Korb wahrscheinlich sehr tief in den Kessel stellen. Ich glaube, daß bei Früchten allgemein besser ist, den Geistkorb möglichst tief zu haben.
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 33
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von moosmann »

Dankeschön für die Meinungen/Tipps werde ich mir zur Herzen nehmen.
@ alk52 du meinst mit küchentuchstopfen, steh grad aufn schlauch.... zusammen gerolltes tuch in hals stecken ( wie korken) oder tuch über öffnung spannen?

Was nutzt ihr eigendlich gerne für Gefäße für solche Lagerungen? also z.b lieber die "typischen Moonshiner Marmeladengläser" usw?
Was macht ihr so mit den nachläufen? Alle sammeln und irgendwann chemisch aufbereiten und hochbrennen seis fürn technischen zweck oder sogar wieder als neutralen?

mfg Moosi
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1783
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von derwo »

Aus Obstnachläufen hab ich bisher immer Neutralalkohol gemacht: Verdünnen, Aktivkohlepulver, Abziehen, Natriumhydroxid dazu, mit der Reflux brennen und dann eventuell noch durch die Aktivkohlesäule.
Aus Getreidenachläufen mache ich manchmal Vodka: Verdünnen und mit der Reflux brennen.

Ich habe viele Obstnachläufe zur Zeit und überlege manchmal, ob ich den nicht einfach mal mit der Potstill brennen sollte. Vielleicht kommt ja was gutes bei raus.
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 452
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Schon länger gelagerter Most(Apfelwein)

Beitrag von Alk52 »

Am Anfang habe ich 1 l Weinflaschen gesammelt, inzwischen nutze ich 1l WeithalsMilchflaschen. Diese haben den Vorteil, dass auch etwas dickere Holzsticks hingehen.
Zum Probensammeln nutze ich am liebsten 1/2 l Dressingflaschen, auf die die gleichen Deckel passen, alterntiv Joghurtgläser.

Für große Mengen gibt es relativ günstig 5l Glasballons.
Nichts ist ohne Grund.