Vina Antigeliermittel oder Amylase

Getreide auswählen, maischen, vergären und brennen
Chris
Beiträge: 10
Registriert: 13. Nov 2020, 23:16

Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von Chris »

:study: Hab jetzt viel gelesen und bin immer noch nicht schlauer bei meinem Problem vielleicht könnt Ihr helfen. Ich habe eine Maismaische angesetzt mit Maismehl die ja nun mal extrem verkleistert beim aufkochen. Hab bei 15 Liter Ansatz 25ml Vina Antigeliermittel hinzugegeben. Gärung läuft seit 2 Tagen gut und Maische ist gut dünnflüssig geworden. Da ja in dem Antigeliermittel auch Enzyme enthalten sind brauch ich dann keine Amylasse mehr? Spalten die Enzyme in dem Antigeliermmittel auch die Stärke im Mais?
Falls nicht kann ich Amylasse noch nachträglich in die Maische rühren?
Danke und beste Grüße, Chris
geHeimBrenner
Beiträge: 78
Registriert: 24. Sep 2019, 16:16

Re: Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von geHeimBrenner »

Ich habe mit Mais noch überhaupt keine Erfahrung, deshalb hier nur eine Verständnisantwort ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Enyme gibt es verdammt viele verschiedene. Antigeliermittel besteht aus einer Gruppe davon, nämlich den Pektinasen. Diese Enzyme bauen (wie der Name schon sagt) Pektin ab und sorgen dafür, dass Fruchtmaischen nicht gelieren.
Ob das Ganze bei Mais überhaupt einen Sinn hat? Ist dort Pektin enthalten?

Stärke wird von Pektinasen meines Wissens nicht in Zucker umgewandelt, hier sind Amylasen (eine andere Enzymgruppe) erforderlich. Diese Enzyme arbeiten allerdings erst bei einer relativ hohen Temperatur am Optimum, d.h. du müsstest die Maische bei Zugabe wahrscheinlich nochmals erwärmen wenn du nicht ewig warten willst.
Chris
Beiträge: 10
Registriert: 13. Nov 2020, 23:16

Re: Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von Chris »

Danke für die Info, also das Antigeliermittel hat schon in der Maisbreimaische seinen Dienst getan, die Maische war 24 Stunden später deutlich dünnflüssiger. Da jetzt die Gärung seit 2 Tagen im vollem Gang ist werde ich das jetzt durch nachzuckern zu Ende gären lassen. Gärprozess abbrechen erhitzen (alte Hefe stirbt) Amylase rein und neu mit Hefe gären lassen wird glaube ich nach hinten losgehen oder?
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1419
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von derwo »

Pektinase kann nur Pektin abbauen. Da Mais aber kaum Pektin enthält, bringt es auch nichts. Wenn die Maische dünner geworden ist, dann deswegen, weil sich der Mais besser gelöst hat oder weil die Gärung fortgeschritten ist.
Ohne Amylase bekommst du keinen Zucker aus dem Getreide. Daran jetzt noch rumzudoktoren, würde ich aber lassen. Bring das Projekt zum Ende und probiere es das nächste mal mit Malz oder Flüssigamylasen.
Chris
Beiträge: 10
Registriert: 13. Nov 2020, 23:16

Re: Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von Chris »

Ja ich sehe das wie Du, ich bringe das Projekt zu Ende Amylase habe ich mir schon bestellt. Die nächste maische wird mit geschrotetem mais gemacht. Ist jetzt eigentlich das maismehl ein Nachteil außer beim Brennmaischefiltern ? Lg Chris
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1419
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von derwo »

Chris hat geschrieben: 14. Nov 2020, 12:56 Ja ich sehe das wie Du, ich bringe das Projekt zu Ende Amylase habe ich mir schon bestellt. Da läuten bei mir die Alarmglocken. Schau, du klingst so, als ob du dich nicht besonders gut vorbereitet hast. Daher befürchte ich, daß hinter den Fehlern, die wir schon wissen, noch viele andere stecken. Also: Falls du so ein Pulvertütchen bestellt hast, brauchst du es damit erst gar nicht versuchen. Das ist für Obst und soll bei leicht stärkehaltigem Obst wie zB Äpfel helfen. Falls du zwei Flüssigkeiten bestellt hast, eine Hochtemperaturamylase und eine Glucoamylase, dann passt es. Die nächste maische wird mit geschrotetem mais gemacht. Ist jetzt eigentlich das maismehl ein Nachteil außer beim Brennmaischefiltern ? Wenn du abfiltern willst, musst du geschroteten Mais nehmen. Dann bekommst du aber die Stärke nicht raus. Mais ist für Anfänger wirklich nicht das beste. Du wirst sehen, daß du beim Filtern einer Mehl- oder Griesmaische die Hälfte verlierst. Und wenn du es ohne Filtern probierst, daß es dir sofort anbrennt. Wenn, dann mach halt ganz einfach Zuckerwasser plus geschrotetem Mais ganz ohne Amylase usw, einfach nur der zugegebene Zucker. Also sowas: viewtopic.php?f=19&t=485 Ein echter Bourbon wäre: viewtopic.php?f=19&t=244 Wobei man es sich mit Flüssigenzymen weitaus einfacher machen kann. Lg Chris
Chris
Beiträge: 10
Registriert: 13. Nov 2020, 23:16

Re: Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von Chris »

Abfiltern war gemeint wie beim Wein absetzen lassen, abziehen und durch ein Kaffeefiltersieb jagen. Ich habe flüssige Amylase bestellt.
Wollte halt auch Geschmack am Brand haben und nicht nur Zuckerwasser 🙉
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1419
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Vina Antigeliermittel oder Amylase

Beitrag von derwo »

Chris hat geschrieben: 14. Nov 2020, 16:05 Abfiltern war gemeint wie beim Wein absetzen lassen, abziehen und durch ein Kaffeefiltersieb jagen So fein bekommst du das nicht gefiltert. Also zumindest nicht direkt. Vorher musst du gröber filtern. Mit Gardinenstoff zB.. Ich habe flüssige Amylase bestellt. Welche? (Links sind erlaubt hier)
Wollte halt auch Geschmack am Brand haben und nicht nur Zuckerwasser 🙉