Malz räuchern

Getreide auswählen, maischen, vergären und brennen
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 224
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Malz räuchern

Beitrag von geschmacksverderber »

Aber ich habe auch noch ein großes Stück Kupferblech, daraus werde ich einen Deckel schneiden und dann eine Wölbung hinein Hämmern damit das Ding aussieht wie ein topfdeckel.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

geschmacksverderber hat geschrieben: 3. Feb 2019, 19:45 Aber ich habe auch noch ein großes Stück Kupferblech, daraus werde ich einen Deckel schneiden und dann eine Wölbung hinein Hämmern damit das Ding aussieht wie ein topfdeckel.
Hallo Geschmacksverderber
Wäre nicht schlecht, wenn du es unter Destillenbau beschreiben könntest .
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

geschmacksverderber hat geschrieben: 3. Feb 2019, 15:16 habe heute die maischen mit whisky hefe angesetzt:
mit torf geräuchertes gerstenmalz 66 oechsle = 8,4% alk
gerstenmalz mit torfasche 70 oechsle = 8,9% alk
normales gerstenmalz 66 oechsle aufgezuckert mit torfgeräuchertem zucker auf 112 oechsle = 15% alk.
jeweils 500g malz in 2 l wasser
30 min 63 grad
30 min 72 grad
30 min 78 grad
Geschmacksverderber, wie siehts aus mit der Maische? alles normal?
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 224
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Malz räuchern

Beitrag von geschmacksverderber »

Ja alles gut,
War etwas kühl, habe jetzt eine Terrarien Heizmaterial dabei gestellt. Nun blubbert es besser
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

geschmacksverderber hat geschrieben: 6. Feb 2019, 18:27 Ja alles gut,
War etwas kühl, habe jetzt eine Terrarien Heizmaterial dabei gestellt. Nun blubbert es besser
Gibt es einen unterschied was denn Geruch angeht?
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 224
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Malz räuchern

Beitrag von geschmacksverderber »

Im Moment riecht alles gleich, merke keinen Unterschied.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Malz räuchern

Beitrag von derwo »

Ich habe zwei Fragen der technischen Umsetzung vom Räuchern von Maischewasser. So oder ähnlich wie in dem Bild:
download/file.php?id=618&mode=view
Und zwar bin ich mir unschlüssig, wie genau ich den Rauch herstellen kann und welche Luftpumpe ich verwenden soll:

1. Das Feuer:
Ich brauch irgendwas, worauf ich auch was Nasses drauflegen kann, ohne daß was kaputtgeht und ohne daß die Temperatur sofort rapide runtergeht. Sind dafür elektrische Heizwendeln geeignet? Wenn ja, welche? Sonst hab ich ein Schlauchlötgerät mit Propangasflasche. Die Flamme davon senkrecht nach oben auf vielleicht auf ein engmaschiges Eisennetz oder Lochblech gerichtet, das hochgeheizt und darauf den Torf oder ähnliches gelegt, wäre eine Idee.

2. Die Pumpe:
Was haltet ihr von solchen Pumpen:
https://www.ebay.de/itm/DEUBA-Elektrisc ... 1438.l2649
s-l1600.jpg
s-l1600.jpg (10.52 KiB) 1373 mal betrachtet
Man kann gut einen Schlauch anschließen, um es als Saugpumpe zu verwenden. Die Watt scheinen für mich bei weitem auszureichen. Ob man sie allerdings eine Stunde der so ohne Unterbrechung kann laufen lassen, ohne daß sie heiß wird, bin ich mir nicht sicher.
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

Wenn die Pumpe 1 std. läuft, hat sie 33000 Liter Rauchige Luft gezogen? ganz schöne menge,
ich denke das ist zu schnell.
Das von dir verlinkte Gerät ist ja eine Turbine, frage wäre, ist die überhaupt in der lage zu saugen?
Ein normaler staubsauger würde ein vielfaches an Luft saugen, somit könnten die 550 Liter wenn
es um eine Kraft geht vielleicht zuwenig sein.

Auf der Zeichnung läßt sich nicht erkennen wo der Rauch abgezogen werden soll, sprich ist
die Feuerstelle oben verschlossen oder soll ein Rauch-Luftgemisch angesogen werden?

Gedanken-Theorie :
Was wäre wenn das Feuer in einem geschlossenen Topf wäre, würde sich durch die Feuchtigkeit
(Wasserdampf) ein druck aufbauen? (Pumpe überflüssig allerdings wäre wohl eine externe
Wassereinspritzung notwendig, 1 liter Wasser ergibt ca. 1600 liter Dampf ? )

Welche art Feuer soll es sein? Flammen oder Glimmen?

bei Flammen bräuchte man eine art Abzugshaube über dem Feuer, in einer höhe mit nur noch
geringer Temperatur.

beim Glimmen würde ich versuche mit dem oben erwähnten druck machen und das ganze über
eine Herdplatte durch einen Topfboden erhitzen ( Tischräucherofen)
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 869
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Malz räuchern

Beitrag von azeotrop »

Hallo ihr Zündler

Man sollte nie Rauch ansaugen, sondern auf der Frischluftseite leichten Druck erzeugen.
Durch ein Bypass Ventil kann man einstellen wieviel von der "Druckluft" in das Verbrennungsgefäss gelangt, und wieviel man direkt abbläst.
So ähnlich wie bei einer Esse in der Schmiede, mit dem Unterschied dass die Abgase eingefangen werden.
Ich stelle mir gerade einen Kugelgrill oder Smoker vor. Druckluftzufuhr von unten. Dann eine Lage glühende Kohlen. Drüber ein Rost mit dem feuchten Zeug. Am Deckel der Kugel eine Bohrung an der als Abzug einen etwas längeren Alu-Wellschlauch den Rauch zu deinem "Thumper" führt. Der Schlauch kühlt den Rauch, die Maische wäscht ihn aus. Der Maischebehälter braucht natürlich dann nach oben einen Abzug.


Alternativ könnte man diesen extern erzeugten und abgekühlten Rauch auch in eine normale Räucherkammer einspeisen in der das Malz lagert. Die Räucherkammer müsste elektrisch beheizt sein um die Darrfunktion zu übernehmen. Der Abzug der Räucherkammer ist dann die einzige offene Stelle des Systems, ausser der Druck-Zuluft des Raucherzeugers.

PS: Man braucht nur eine ganz geringe Luftmenge für dieses Spiel
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Malz räuchern

Beitrag von derwo »

PuhBär hat geschrieben: 9. Feb 2019, 12:05 Wenn die Pumpe 1 std. läuft, hat sie 33000 Liter Rauchige Luft gezogen? ganz schöne menge,
ich denke das ist zu schnell. Ja. aber erstens schafft sie diese Menge ja nur ohne zB die Luft durch den Schlauch und durchs Wasser zu saugen. Und zweitens denke ich, kann man sie auch irgendwie runtertunen.
Das von dir verlinkte Gerät ist ja eine Turbine, frage wäre, ist die überhaupt in der lage zu saugen? Der obere Stutzen saugt, der seitliche pustet. So steht es zumindest dort beschrieben.
Ein normaler staubsauger würde ein vielfaches an Luft saugen, somit könnten die 550 Liter wenn
es um eine Kraft geht vielleicht zuwenig sein.

Auf der Zeichnung läßt sich nicht erkennen wo der Rauch abgezogen werden soll, sprich ist
die Feuerstelle oben verschlossen oder soll ein Rauch-Luftgemisch angesogen werden? Ich möchte auf jeden Fall ein offenes Feuer. Nur dann kann ich sehen, was passiert, und es auch steuern und hab auch ein direktes Feedback, kann also austetsten, was für ein Feuer was für einen Geruch bringt.

Gedanken-Theorie :
Was wäre wenn das Feuer in einem geschlossenen Topf wäre, würde sich durch die Feuchtigkeit
(Wasserdampf) ein druck aufbauen? (Pumpe überflüssig allerdings wäre wohl eine externe
Wassereinspritzung notwendig, 1 liter Wasser ergibt ca. 1600 liter Dampf ? ) Von der gezielten Absaugung des Rauchs erwarte ich mir halt eine nur minimale Geruchsbelästigung... In der Wohnung am offenen Fenster (Dachgeschoss) brennt das, die "Abgase" werden mit einem Schlauch nach draußen geleitet.

Welche art Feuer soll es sein? Flammen oder Glimmen? So daß der feuchte Torf nicht nur köchelt sondern schwelt.

bei Flammen bräuchte man eine art Abzugshaube über dem Feuer, in einer höhe mit nur noch
geringer Temperatur. Warum? Bis zur Pumpe ist der Rauch durchs Wasser geleitet worden, also auf jeden Fall kalt genug.

beim Glimmen würde ich versuche mit dem oben erwähnten druck machen und das ganze über
eine Herdplatte durch einen Topfboden erhitzen ( Tischräucherofen)
azeotrop hat geschrieben: 9. Feb 2019, 13:13 Hallo ihr Zündler

Man sollte nie Rauch ansaugen, sondern auf der Frischluftseite leichten Druck erzeugen. Warum? Wegen de Hitze? Wie gesagt, der Dampf ist bei der Pumpe abgekühlt.
Durch ein Bypass Ventil kann man einstellen wieviel von der "Druckluft" in das Verbrennungsgefäss gelangt, und wieviel man direkt abbläst.
So ähnlich wie bei einer Esse in der Schmiede, mit dem Unterschied dass die Abgase eingefangen werden.
Ich stelle mir gerade einen Kugelgrill oder Smoker vor. Da kann ich mir nichts anschauen. Außerdem möchte ich mir für dieses Experiment keinen Grill zulegen oder meinen bestehenden Grill zusauen. Offener Grill wäre eine Möglichkeit. Ich hab so einen mit Kohlebehälter, wo mit Batterie Luft in die Kohle geblasen wird. Auf dem Kohlebehälter kann ich dann was feuchtes drauflegen und oben den Rauch absaugen. Je mehr ich drüber nachdenke, desto besser gefällt mir diese Lösung. Druckluftzufuhr von unten. Dann eine Lage glühende Kohlen. Drüber ein Rost mit dem feuchten Zeug. Am Deckel der Kugel eine Bohrung an der als Abzug einen etwas längeren Alu-Wellschlauch den Rauch zu deinem "Thumper" führt. Der Schlauch kühlt den Rauch, die Maische wäscht ihn aus. Der Maischebehälter braucht natürlich dann nach oben einen Abzug.
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

ich meinte einerseits mit in der lage zu saugen:

da die Literleistung im vergleich zu einem Staubsauger gering ist, ist das ding von der Kraft her in der lage
auch durchs Wasser zu saugen?

und dann noch:

ein offenes Feuer? im Dachgeschoss? die ganze Bude denke ich wird stinken.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Malz räuchern

Beitrag von derwo »

Die Pumpe ist dafür gedacht, Luftmatratzen, Gummibälle usw aufzublasen. So ganz schwach wird sie nicht sein.

Der Grill, den ich habe, verbrennt durch die permanente gleichmäßige Belüftung Holzkohle nahezu geruchlos. Und der Rauch vom Torf oder was auch immer, den hoffe ich halt, gut absaugen zu können.
LotusGrill nennt sich dieses überteuerte Gimmick, mit dem man grillen kann, ohne daß es dann gegrillt schmeckt... :lol:
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 869
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Malz räuchern

Beitrag von azeotrop »

derwo

Man sollte nie Rauch ansaugen, sondern auf der Frischluftseite leichten Druck erzeugen.
Warum? Wegen de Hitze? Wie gesagt, der Dampf ist bei der Pumpe abgekühlt.
Nö, wegen der klebrigen Bestandteile im Rauch. Solange der Rauch durch das Wasser blubbert, ist das sicher schwächer als bei der direkten Rauchführung. Aber es wird auch hier Ablagerungen in der Pumpe geben und du bist auf die Wasserfilterung festgelegt.

Aber mach gerne deine eigenen Erfahrungen. Nichts ist unmöglich.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

Ja ich weiß auch nicht, ich glaube das die notwendigkeit das ganze in einer
abgeschlossenen Wohnung zu machen sehr enge grenzen setzt.

Für mich käme nur die Thumperähnliche konstruktion als möglich in frage,
aber ich lasse mich auch gerne von anderen möglichkeiten überzeugen.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Catweazle
Beiträge: 262
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: Malz räuchern

Beitrag von Catweazle »

Hallo, ich besitze einen sogenannten kaltrauchgenerator. Die werden hier
https://smo-king.de
Verkauft. Sind aber auch sehr einfach nachzubauen. Wie schon erwähnt, wird der Rauch mit einer aquariumpumpe „weggeblasen“ und nicht angesaugt. Wenn du den Rauch ansaugst verschmutzt du halt dein Gebläse....
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Malz räuchern

Beitrag von derwo »

azeotrop hat geschrieben: 9. Feb 2019, 14:50Aber mach gerne deine eigenen Erfahrungen. Nichts ist unmöglich.
Es ist halt glaub ich die einfachste Möglichkeit, wenn man die Feuerstelle offen haben möchte. Und wenn die Pumpe nicht lange hält, ist das nicht wirklich schlimm. Sie kostet ja nur 9€. Und es ist ja auch erstmal nur ein Experiment. Wer weiß, vielleicht sehe ich gleich, die Pumpe ist zu schwach. Oder das Wasser riecht danach so, daß ich mir sicher bin, daß das so nicht klappen wird. Ich bin einfach neugierig und möchte mit möglichst wenig Aufwand das mal auschecken.
PuhBär hat geschrieben: 9. Feb 2019, 15:19Für mich käme nur die Thumperähnliche konstruktion als möglich in frage,
Eigentlich ist es ja auch ein Thumper, was ich mir vorstelle.
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

PuhBär hat geschrieben: 9. Feb 2019, 15:19 Eigentlich ist es ja auch ein Thumper, was ich mir vorstelle.
ja aber ich meine eher in der richtung, das in einem Topf etwas zum Glimmen-Rauchen
gebracht wird und der Rauch dann mithilfe von Druckluft in den nächsten Topf durch das
Wasser gedrückt wird, bevor der rauch dann ins freie gelangt könnte man ihn mithilfe
eines Schlauches nach draußen leiten, aber du willst ja dein Feuer sehen-beeinflussen
können und da weiß ich nicht wie das ohne stinkerei gehen soll, draußen wäre es ja
kein Problem.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

Letztendlich ist es aber auch so, geht nicht gibt es nicht :)
da die kosten überschaubar sind, die Pumpe auch anderweitig
verwendet werden kann, solltest du es ausprobieren.

Für die Feuerstelle würde ich noch mal denn Raketenofen hier
reinstellen, wäre vielleicht eine gute möglichkeit den Rauch
oben zu sammeln und abzusaugen, also statt des Lüfters oben
verschliessen und dort absaugen.
Dateianhänge
Torf Wasserrauch.jpg
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

Falls jemand etwas in der art des ober erwähnten Raketenofens realisieren möchte,
hier ist eine ganz nette Software dazu wie man zwei Rohre zusammenschneidet.

https://www.pss-online.eu/rohrbauorg/st ... p=Zylinder

dazu hier ein Beispiel:
Aufrufen auf der Seite: Stutzenabwicklung (Rohr in Rohr)z.B. (schräge) Einschweißung

ausgehend von zwei Rohren mit 100 mm Durchmesser tragen wir in das erste und zweite Feld jeweils 100 ein
in das dritte Feld die Materialstärke, ich nehme 1 mm
das vierte lassen wir frei
in das fünfte schreiben wir 90, für 90 grad
in das Feld Winkelschritte müssen 8 oder mehr eingetragen werden, ich nehme 20.
wenn wir nun auf anzeigen klicken, wird uns unten eine Schablone angezeigt, diese Schablone muss um das
eindringende Rohr gwewickelt werden nachdem sie aus dem Papier ausgeschnitten wurde.
Jetzt können wir das Rohr anzeichnen und entsprechend ausarbeiten, einmal fertig läßt sich damit dann die
öffnung für das zweite Rohr anzeichnen.
Unten sieht man das Beispiel welches ich eingeben habe.
Im Prinzip kann man damit aber noch nichts anfangen, weil wir ja nicht maßstabsgetreu Drucken können, oder
zumindest kann es nicht jeder, es geht aber ganz einfach indem man einen streifen Papier um das Rohr legt,
die enden sollten sich berühren , nicht überlappen!!
Diesen Streifen teilen wir jetzt durch die von mir genommenen 20 teile und tragen die Maße aus der Schablone
an jedem Teil ein, dann sollte es genau so wie die Schablone aussehen, ist jetzt aber Passend für unser Rohr.

Wer lust hat kann ja mal damit spielen, das ganze nennt sich Blechabwicklung und ist eigentlich auch sehr
interessant wenn man es zeichnerrisch beherscht, was hier aber zu weit führen würde :)
Die gradzahlen auf der Schablone sind für uns nicht wichtig, die Software gibt auch Maschinendaten aus.
Dateianhänge
abwicklung.php.png
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Malz räuchern

Beitrag von derwo »

Ich hab diese rote Pumpe inzwischen übrigens gekauft.
Sie macht auf mich den Eindruck eines Reisehaarföns, der mit zu viel Volt betrieben wird. Es gibt leider keine Möglichkeit, das Ding aufzuschrauben. Ich würde gerne die Leistung regelbar machen.

Ich werde mir Gedanken machen, wie genau ich einen 15l-Farbeneimer von Bauhaus nun als Wasserpfeife bzw Thumper umbaue. Alles muss natürlich schön dicht sein. Daher ist mir ein Loch im Deckel lieber als zwei. Also es wird wohl das Thumper-Design mit den zwei ineinandergesteckten Rohren und dem T-Stück sein, welches ich irgendwie dicht auf den PP-Deckel bekommen muss:
Thumper.jpg
Thumper.jpg (7.14 KiB) 1271 mal betrachtet
Es wird alles dauern. Verwenden kann ich das eh erst im Mai oder so.
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

Leistung regeln

Es gibt so was in der art:
https://www.amazon.de/Leistungsregler-D ... egler+230v

man muss natürlich dabei bedenken das sich das Gerät immer noch ausreichend kühlen kann,
ansonsten eventuell einen Bypass dazwischen hängen?
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

Geschmacksverderber, wie siehts bei dir aus? was macht die Maische?

und hast du schon eine kleine Destille?
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 224
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Malz räuchern

Beitrag von geschmacksverderber »

Habe seit 07.02.19 einen neuen Job. Der spannt mich von meiner Zeit so dermaßen ein das ich am Wochenende froh bin mal ein wenig Zeit zu haben die ich mit meiner Frau verbringen kann. Ich habe selbst mittlerweile schon ein schlechtes Gewissen das ich nicht weiter komme.
Der Gedanke und die Ausführung für meine "kleine Destille" ist im Kopf fertig ausgereift, aber die Zeit fehlt. Somit hat die Maische halt mehr Zeit zum Reifen.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Malz räuchern

Beitrag von PuhBär »

geschmacksverderber hat geschrieben: 17. Feb 2019, 21:32 Habe seit 07.02.19 einen neuen Job. Der spannt mich von meiner Zeit so dermaßen ein das ich am Wochenende froh bin mal ein wenig Zeit zu haben die ich mit meiner Frau verbringen kann. Ich habe selbst mittlerweile schon ein schlechtes Gewissen das ich nicht weiter komme.
Der Gedanke und die Ausführung für meine "kleine Destille" ist im Kopf fertig ausgereift, aber die Zeit fehlt. Somit hat die Maische halt mehr Zeit zum Reifen.
Oh ein neuer job, ich hoffe er gefällt dir :D

hast natürlich recht, solche dinge wie job und Frau sollte man nicht
vergessen, wir werden geduldig warten, gehört ja auch zum Hobby
dazu.

Lg.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 224
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Malz räuchern

Beitrag von geschmacksverderber »

geschmacksverderber hat geschrieben: 3. Feb 2019, 15:16 habe heute die maischen mit whisky hefe angesetzt:
mit torf geräuchertes gerstenmalz 66 oechsle = 8,4% alk
gerstenmalz mit torfasche 70 oechsle = 8,9% alk
normales gerstenmalz 66 oechsle aufgezuckert mit torfgeräuchertem zucker auf 112 oechsle = 15% alk.
jeweils 500g malz in 2 l wasser
30 min 63 grad
30 min 72 grad
30 min 78 grad
Heute mit einfachsten Mitteln die Proben gebrannt.
Einfacher Kochtopf mit rund geschnittener kupferplatte als Deckel. Kurzes Steigrohr mit angesetztem liebigkühler. schnell zusammengeschustert. Wirklich nicht sehenswert.
Die maischen hatten alle noch um die 12 oechsle, war mir aber egal. Es ging ja nicht um die alkoholausbeute.
Also ich muss sagen das beste Ergebnis hat das mit Torf geräucherte gerstenmals gebracht. Hat eine richtig kräftige torfnote.
Das torfaschenmalz sowie der im Torf geräucherte Zucker haben absolut unbefriedigende Ergebnisse gebracht. Vom Torf keine Spur.
Da ich weder Vorlauf noch nachlauf abgetrennt habe sondern einfach nur hab laufen lassen, werde ich die 2 Liter Raubrand zu meinen restlichen "Abfällen" dazuschütten und im nächsten Winter in der Scheibenwaschanlage verbrauchen.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht