Neutralalkohol herstellen für Gin Herstellung - wie am besten weiter machen?

Spirituosen hergestellt durch Destillation von Alkohol und unvergorenen Früchten oder Gewürzen
Hans_Dampf
Beiträge: 3
Registriert: 26. Aug 2021, 10:16

Neutralalkohol herstellen für Gin Herstellung - wie am besten weiter machen?

Beitrag von Hans_Dampf »

Hallo zusammen,
ich habe mich schon ein wenig eingelesen doch erschließt sich mir noch nicht genau wie ich am besten weiter machen soll.
Das Ziel ist ein neutraler Alkohol zur weiteren Verarbeitung.

Meine Basis
Maische aus Zucker und (alter) 48h Turbohefe. Knappe Woche stehen lassen
Alkoholgehalt 12% (recht wenig wie ich finde)
Menge ca. 2,5-3 Liter

Meine Destille
Art: Typ Rum mit 2 Verstärkern https://www.copper-alembic.com/de/klein ... ohol-lampe
Kesselvolumen 0,7 Liter

Mein Ergebnis
Mittellauf ca. 400ml
Alkoholgehalt ca. 65%

Nachlauf ca. 125ml
Alkoholgehalt ca. 50%

_________________________________________________________________________
Hier meine Frage:

Ich würde jetzt entweder den Mittellauf alleine noch einmal destillieren oder den Mittellauf mit dem Nachlauf zusammen noch einmal destillieren. Hier bin ich unschlüssig

Ich bin mir sicher, durch die Verstärker bekomme ich schon meinem Ziel sehr nahe.

Wann beende ich den Mittellauf am besten? Zur Überwachung des Alkoholgehaltes wollte ich ein (billiges) Refraktometer nutzen. Es hat aber leider nur ein Messbereich von 0 - 80%

__________________________________________________________________________
Mein weiterer Plan

Den gewonnenen Neutralalkohol möchte ich mit destilliertem Wasser auf ca. 45% verdünnen und dann für die Herstellung von Gin verwenden. Ob Perkolation oder Mazeration (oder beides) habe ich noch nicht beschlossen.

Ich würde mich über euren "Geist" dazu sehr freuen :-)
Beste Grüße und vorab schon einmal Danke
Hans
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1942
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Neutralalkohol herstellen für Gin Herstellung - wie am besten weiter machen?

Beitrag von derwo »

Die Herstellung von Neutralalkohol ist zwar keine Kunst, aber sehr arbeitsintensiv, wenn man etwas wenigstens gleichwertiges hinbekommen will, wie billiger Korn oder Vodka.

Ich sehe mit deinem Equipment keine Möglichkeit, guten Neutralalkohol herzustellen. Entweder du rüstest auf und investierst auch mehr Zeit oder du stehst vor der Frage, was dir wichtiger ist: Die Qualität deines Endprodukts oder daß alles selbergemacht ist.

Am billigsten ist eine Verbesserung zu erreichen durch eine niedrigprozentigere Maische, dann Aktivkohle zum Einbringen in das Destillat des ersten Brandes (wobei du etwas Alkohol verlierst, denn du musst die Aktivkohle ja abtrennen), dann eine zweite Destillation, dann eine Behandlung mit einer starken Base, um die Säuren zu binden und die Ester zu spalten, dann eine letzte Destillation mit großzügigen Abtrennungen.
Dann bist du aber immer noch nicht ganz bei der Qualität, die ein wirklich billiger Korn hat. Um dahin zu kommen, brauchst du eine Refluxanlage und/oder eine Aktivkohlesäule.
Es wäre wirklich keine Schande, den Alkohol zu kaufen, und sich voll und ganz den krativen Sachen zu widmen, also den Geisten.
Hans_Dampf
Beiträge: 3
Registriert: 26. Aug 2021, 10:16

Re: Neutralalkohol herstellen für Gin Herstellung - wie am besten weiter machen?

Beitrag von Hans_Dampf »

Danke für deine Einschätzung bzw. die Erkenntnis.
Ich weiß für mich, ich möchte es selber machen und es ist okay für mich, wenn die Qualität darunter leidet. Aber ich werde sicherlich auch mal Neutralalkohol kaufen und mich den kreativen Sachen widmen. Ich sehe den Start aber auch als Lernprozess.

Bevor ich die Zeit finde mir eine Destille selbst zu bauen werde ich wohl in eine 2 Liter Tischdestille investieren. Ich weiß, auch kein großer Fortschritt. Geplant ist die Moonshine XXL mit Kolonnenverlängerung. Die Kolonne würde ich mit Raschigringen befüllen. Später die Kolonnen mit den Aromen für den Gin.
Bis ich die neue Destille habe werde ich wohl meinen Gin durch Mazeration herstellen, meine Destille ist sicherlich nicht für die Perkolation geeignet (wobei ich die Verstärker mit Aromen füllen könnte).

Ich denke ich werde jetzt beim nächsten mal meinen Mittellauf und meinen Nachbrand mischen, erneut destillieren und es in Kauf nehmen keinen absoluten Neutralalkohol zu erhalten. Es geht mir tatsächlich mehr um den Spaß an der Sache.

Viele Grüße
Hans
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1942
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Neutralalkohol herstellen für Gin Herstellung - wie am besten weiter machen?

Beitrag von derwo »

Diese 2l-Destille hat aber wahrscheinlich keinen Refluxkühler. Die Kolonne alleine hilft nicht viel, auch nicht mit Raschigringen. Mehr als eine bessere Trennung des Vorlaufs kannst du nicht erwarten. Das Problem bei deinem Neutralen wird aber eher der Nachlauf sein.

Aber ok, fang erstmal so an. Und oben habe ich dir ja beschrieben, wie man mit relativ wenig Aufwand was verbessern könnte. Vor allem empfehle ich dir auch, nichts voreilig wegzuwerfen. Denn aus schlechtem Alkohol kannst du irgendwann vielleicht guten machen.