Hagebuttengeist

Spirituosen hergestellt durch Destillation von Alkohol und unvergärten Früchten oder Gewürzen
Antworten
Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 41
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Hagebuttengeist

Beitrag von Seleni » 28. Jan 2019, 09:20

Ich habe jetzt mehrere Hagebuttengeiste gebrannt:
1) 250g Butten vom Dezember (schön weich und prall) mit 11,5% Weißwein 1,5 Liter
Abtrennung bei 50% Alk aus dem Kühler
2) 250g Butten vom Jänner (schon etwas eingetrocknet) mit verdünnten Weinband 1,5 Liter (3 Durchgänge)
Abtrennung bei 55% Alk aus dem Kühler

Beim Geisten war der Geruch klar erkennbar, ich bin gespannt wie sich das Destillat entwickelt. Ist noch unverdünnt.
Derzeit Geruch dezent wahrnehmbar. Ich habe den Eindruck, das ändert sich von Tag zu Tag.
Zum Vergleich habe ich auch noch 2 Maischen stehen, aber die müssen noch warten.

Hat noch wer Erfahrungen?

Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 95
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Hagebuttengeist

Beitrag von geschmacksverderber » 28. Jan 2019, 15:30

Ja ich habe Erfahrungen mit Hagebutten, allerdings negative.
Ist nix geworden, gab keinen besonderen Geschmack, ich hab's jetzt für die Scheibenwaschanlage genommen.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 409
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Hagebuttengeist

Beitrag von derwo » 29. Jan 2019, 11:02

Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit meinem Hagebuttengeist. Hab ähnliche Mengen wie Seleni genommen, aber halt keinen Wein sondern verdünnten Neutralalk.
Hagebutte ist deutlich erkennbar. Hab mit Reflux gebrannt.Insgeamt sehr aromastark. Musste eher früh abtrennen, es wurde recht früh muffig. Bisschen ähnlich wie bei Himbeergeist, der auch tendenziell leicht zu dunkel gerät.

Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 41
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Re: Hagebuttengeist

Beitrag von Seleni » 28. Mär 2019, 08:41

Hallo Geschmacksverderber und die Anderen,

kann bereichten dass Nr. 2 sehr gut gelungen ist. :D
Nr. 1
1) 250g Butten vom Dezember (schön weich und prall) mit 11,5% Weißwein 1,5 Liter
haut mich nicht vom Hocker.

Ich glaube wichtig ist so spät wie möglich zu ernten, gesammelt habe ich so um den 20. Jänner. Ich denke dass hier der Geschmack schon konzentrierter war.
Bin schön auf die Brände gespannt...

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 409
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Hagebuttengeist

Beitrag von derwo » 29. Mär 2019, 16:09

Ich finde auch, daß die Hagebutten, die im Februar noch an den Sträuchern hingen, ein exzellentes Aroma hatten.
Wenn ich mal wieder einen Hagebuttengeist mache, werden die Butten wohl auch im Januar oder so gepflückt werden.

Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 95
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Hagebuttengeist

Beitrag von geschmacksverderber » 29. Mär 2019, 20:32

Ich werde keine Hagebutten mehr probieren, das einzigste was diese Jahr dran kommt sind Pflaumen, evtl. Noch ein wenig Birne.
Meine Lager sind auf Jahre hin aufgefüllt.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht

Antworten