Zitrus geisten

Spirituosen hergestellt durch Destillation von Alkohol und unvergorenen Früchten oder Gewürzen
Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 335
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Zitrus geisten

Beitrag von BenDunker »

Ich mache dafür mal ein eigenes Thema auf, obwohl wir das Thema in "Wie viel Geistgut und wie viel Alkohol"
(viewtopic.php?f=20&t=146) schon einmal angesprochen haben.

Als Anleitung gibt Derwo den Tipp:
hohe Prozente beim Brennen anstreben, sonst wir es muffig.
und schreibt weiter:
Wenn du zweimal brennen möchtest, dann würde ich eher das erste mal ohne Reflux brennen. Alles an Alkohol rausholen. Bei 10l 10% im Kessel brennen, bis du 2.5l 40% hast. Das dann unverdünnt ein zweites mal, eventuell mit Reflux.

Eine "Vorlauf"-Abtrennung könnte auch helfen. Es kann sein, daß da sehr trübende Sachen drinnen sind. Also mit viel Reflux anfangs ein paar Minigläschen sammeln, auf Trinkstärke runter und schauen, ob sich sofort oder über Nacht eine Schicht mit Trübstoffen bildet.
So, nun habe ich heute zufällig 2kg wunderbare Blut-Orangen gekauft und will daraus einen frischen und aromatischen Geist brennen.
Ich habe genug sehr sauberen neutralen Alkohol zur Verfügung, eine Potstill und eine Boka LM mit 6mm Ablass und entweder mit 1.4m langer SSP gefüllter Kolonne oder ca. 60-50cm SSP gefüllter Kolonne zur Verfügung. Die 6mm Ablass Rohrdurchmesser sind ja speziell für eine sehr genaue Vorlauf-Abnahme und zur Herstellung von neutralem Alkohol gedacht, ist der kleine Rohrdurchmesser jetzt ein Problem / Nachteil für einen eventuellen Aroma-Brand? Leider ist die CM-Seite meiner Destille bzw. der Produktkühler für eine CM noch nicht vorhanden.

Wie würdet ihr jetzt die Orangen brennen, damit sie möglichst frisch, aromastark bleiben, aber ohne, dass ein zu hoher Öl-Anteil den trinkstarken Brand zu stark trüben kann bzw. auf Dauer vielleicht auch muffig schmecken lassen wird?
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1702
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zitrus geisten

Beitrag von derwo »

Ist halt die Frage, wie weit du den Reflux reduzieren kannst mit ganz offenem Ventil. Wenn das dann die ganze Zeit über 90vol% hat, wird das Aroma sehr dezent sein. Aber gut, du verlierst 2kg Orangen, nicht so schlimm. Den Alkohol kannst du ja dann ein zweites mal übergeisten.
Mit Doppelbrand und Potstill bist du auf der sicheren Seite und vielleicht ist es sowieso am besten so.
Trotzdem, es wäre interessant zu wissen, wie weit du mit diesem kleinen Durchmesser den Reflux reduzieren kannst.
Das hängt aber auch von der Heizleistung ab. Also wenn du merkst, die LM war die falsche Entscheidung, reduziere die Heizleistung soweit, bis der enge Durchlass genügt.

Am besten du presst die Orangen aus, nimmst den Saft, um den Alkohol zu verdünnen, schälst dann das gelbe der Schale mit einem Kartoffelschäler ab und legst das auf den Aromakorb oder halt mit in den Kessel.
Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 335
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Zitrus geisten

Beitrag von BenDunker »

Am besten du presst die Orangen aus, nimmst den Saft, um den Alkohol zu verdünnen, schälst dann das gelbe der Schale mit einem Kartoffelschäler ab und legst das auf den Aromakorb oder halt mit in den Kessel.
genauso wollte ich das machen.

Ich habe 14 Orangen, das ergibt 7l 10%... hmmm, da wird nicht viel bei rauskommen. Das sind ja nur 0.7l reiner Alkohol im Topf. Sprich das wäre dann ca. 3l mit 23% Vol. nach dem ersten Brand, welchen ich dann mit dem Reflux brennen will?? Ich würde nur die kurze Kolonne nehmen (50-60cm), aber trotzdem: da kommt nicht viel raus am Ende. Vielleicht sollte ich doch noch mehr Orangen besorgen um damit auch die Menge an 10% im Kessel erhöhen zu können und dann somit mehr "Futter" zu haben für den zweiten Brand!?
Oder meintest du beide Male mit der Potstill brennen? ich glaube, dass wird mir zu ölig und auch da sind 3l 23% schon wenig Flüssigkeit und auch ein bisschen wenig Prozente für einen Feinbrand (oder?). Was hältst du von den ersten Brand mit der Potstill und den zweiten Brand mit der kurzen Kolonne zu brennen?

Ich werde mal einen Feints-Brand mit der kleinen Kolonne strippen und sehen wie weit der Reflux runter geht mit ganz offenem Ventil, bevor ich die Orangen brenne.
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1702
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zitrus geisten

Beitrag von derwo »

Meine Mengenempfehlung "Schale von 2 Orangen für 1l 10%" bezieht sich ja nur auf die Schale. Ich habe eine Zeit lang immer, wenn ich Orangen ausgepresst habe, um den Saft zu trinken, danach die Schale abgeschält und eingefroren. Irgendwann hatte ich dann genug gehabt für einen Geist. Wenn du nun auch den Saft verwendest, kannst du die Menge etwas herunterfahren. Vielleicht reichen 3 Orangen für 2l 10% oder so.
Mit Saft wird es natürich etwas anders schmecken als nur mit den Schalen.
Falls du mit der Potstill doppelt brennst, würde ich nicht bis 23% raubrennen, sondern nur bis 40%. Bis 23% vielleicht, wenn du den zweiten Brand mit der Kolonne machst oder wenn du dreifach brennst. Ich glaube aber nicht, daß es mit dreifachbrennen und extrem weit runterbrennen hier etwas zu holen gibt.
Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 335
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Zitrus geisten

Beitrag von BenDunker »

Ich habe mit Grapefruits schon mal ganz gute Erfahrungen gemacht die Schalen in den Dampfweg und den Saft in den Kessel zu geben. Der Brand ist sehr aromastark und frisch geworden, aber ich glaube ich habe da auch gleich mit dem Reflux meiner alten CM gearbeitet und nur einmal gebrannt.

Es stimmt das frische zitronige kommt auch ziemlich am Anfang, am Ende kommt eigentlich nur noch muff und Seife. Das sieht man auch an einem Gin wenn man ihn in kleinen Gläschen sammelt und Zitrus mit im Mix hat, Zitrus ist immer ziemlich deutlich in den ersten Gläsern, mittig oder weiter hinten im Verlauf gar nicht mehr. Deswegen macht es durchaus Sinn, nur solange zu brennen bis gerade so all der Alkohol rausgebrannt ist, das ist so um 40% im Destillat. Das ergibt dann aber auch nur eine Destillatmenge von 1.75l bei 7l a 10% und 2.5l bei 10l 10%. Das ist nicht viel um ein zweites mal zu brennen egal ob jetzt mit der Potstill oder der kurzen Kolonne.

Du würdest also auch bei Zitrus eher doppelt mit der Potstill brennen!?

Dreifach würde ich eh nicht brennen wollen, weil a) zu wenig Material und b) der eingesetzte Neutrale ist ja schon sehr sauber.

ich dachte eben nur die Kolonne zu nehmen um den Brand eventuell etwas frischer und das Öl unten zu halten. Man könnte auch fast nur einfach mit der kurzen Kolonne brennen... Was spricht dagegen?
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1702
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zitrus geisten

Beitrag von derwo »

Ich würde mit der Potstill brennen und halt eine höhere Menge planen, damit sich das ausgeht. Also mehrere Raubände für einen Feinbrand.
Wie immer hat das halt den Vorteil, daß man den Kessel vor dem Feinbrand leert. Hier in diesem speziellen Fall ist es besonders sinnvoll, da man sich hier von den Tails nicht viel erwartet. Deswegen auch das relativ frühe Beenden des Raubrands.

Bei deiner Kolonne weiß ich halt nicht, welche Alkoholstärke sie minimal produziert. Wenn du den Kolonnensimulator anschaust und gibst zB 10vol%, 6 Böden und 50% Produktentnahme ein, bist du bei 89vol%. Das wäre ein sehr feiner Geschmack. Es ist sicher nichts falsch an einer feinen Version eines Orangengeists.
Du könntest auch mit der Potstill raubrennen, dann wieder auf 10% verdünnen und dann mit der Reflux auf im Schnitt 80vol%. Wird sicher sehr delikat und sauber. Und wenn alles störende weggerefluxed ist, ist dieser saubere Kern auch sehr stark wahrnehmbar. Also in gewisser Weise kann ein sauberer Brand aromastärker wahrgenommen werden als ein unsauberer.

Wenn du ohne vorigen Raubrand mit der Reflux brennst, hat das zumindest eine schlechtere Mittellaufausbeute zur Folge. Da musst du halt streng sein und früh Gläschen sammeln anfangen.
Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 335
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Zitrus geisten

Beitrag von BenDunker »

Wenn du ohne vorigen Raubrand mit der Reflux brennst, hat das zumindest eine schlechtere Mittellaufausbeute zur Folge. Da musst du halt streng sein und früh Gläschen sammeln anfangen.
Ahha, stimmt, das ist ein Argument.

Wie würdest du denn zwischen Potstill raubrennen und Reflux-Brand wieder auf 10% verdünnen? einfach mit Wasser ( :shock: ) oder erst dann den gepressten Orangensaft zugeben oder nochmal weiteren Saft pressen?

Ich schau mir mal an wie tief ich mit der kurzen Kolonne und voll offenem Ventil komme und entscheide dann, ob mir das noch zu hoch ist.
Zu fein am Ende wäre sehr schade bei den teueren Blut-Orangen.
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1702
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zitrus geisten

Beitrag von derwo »

Einfach mit Wasser. Wenn du mehr Orangensaft zur Verfügung hast, würde ich höchstens beim ersten Brand mehr verwenden zum Verdünnen. Der Orangensaft alleine reicht ja wahrscheinlich nicht, um auf 10vol% zu kommen. Also du musst Wasser zusetzen. Aber die Menge an Aroma ist ausreichend auch ohne. Der Vorteil den Kessel leeren zu können, sollte nicht nur die Schalen sondern auch den Saft betreffen.

Du könntest auch eine Wasserdestillation machen. Also ohne Alkohol. Nur den Saft und die Schalen brennen. Dann aufspritten und feinbrennen.

Ja, wenn die Orangen noch Zeit haben, schau dir erstmal an, wie weit die Kolonne runtergeht.
Benutzeravatar
Grog
Beiträge: 221
Registriert: 22. Dez 2019, 05:06

Re: Zitrus geisten

Beitrag von Grog »

Hallo Ben, ich hoffe deine Orangen sind noch taufrisch... wollte dir schon gestern antworten, aber mein Frauchen hatte andere Pläne :)
Ich habe den Orangengeist mal vor einigen Jahren gemacht und habe die Notizen durchforstet. Gegeistet hatte ich damals mit meiner alten Potstill und ein Edelstahlsieb auf Füsschen.
Es waren 10 Orangen, von welchen die Schale (ohne das Weiße) abgeschält wurden. Der Saft wurde ausgepresst und ergab 950ml. Dazu hatte ich noch 2,80l Wasser und 1l 95% Alk dazu gegeben, ergab dann 4,75l Geistalk zu 20%.
Eigentlich wollte ich laut Plan nur einmal brennen... aber es waren meine ersten Versuche und ich dachte mir ich brenne mal fröhlich bis zu 93°... denkste... die cuts mit den Gläschen waren noch Lichtjahre entfernt :D
Jedenfalls erinnere ich mich dass während des brennens die ersten Koster des ML lecker waren und der NL dann richtig übel muffig war.
Als ich versucht habe ein Gläschen zu verdünnen ist der Geist dann auch noch trüb geworden :-1: Wäre ein super Eintrag in ein Forum geworden :shock:
Habe dann jedenfalls aus der Not heraus nochmals gebrannt und laut Vermerk bei 91,5° abgetrennt. Verdünnt auf 42%. War dann schlussendlich sogar ein feiner Geist und hatte nicht mehr getrübt.
Mal abgesehen von meiner damals unkonventionellen Art und Weise abzutrennen, 1 zu 1 Alk und Orangensaft und die daraus resultierenden Schalen schienen mir ein guter Start zu sein. Doppelbrand, LM und Ausgangsprozente sind Variablen die man halt erkunden müsste :P
Rum must, sugar may, water can...
Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 335
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Zitrus geisten

Beitrag von BenDunker »

Lieber Grog, das sind alles sehr interessante Eckdaten aus denen man ein paar Schlüsse ziehen kann, vielen Dank!

Ich habe auch ganz gute Nachrichten, ein 6.5l 10% Feints-Brand mit der 50cm kurzen SSP Kolonne, bei halber Heizleistung (ca.1kW) und voll geöffnetem Ventil hat in den ersten 200ml (ca. 30ml Vorlauf vorher abgenommen) ca 83-84% gehabt, je weiter ich gesammelt habe ist die Konzentration natürlich gesunken. Ich habe bei 0.7l 65% Gesamtvolumen den Lauf beendet. Es war ja auch nur ein Versuch und das Destillat ist gleich wieder in mein Feints-Sammel-Ballonglas gegangen.
Daraus schließe ich, dass ich auf jeden Fall einen nicht allzu feinen / dünnen Orangengeist damit herstellen kann und entweder bei durchgehend geöffnetem Ventil irgendwo zwischen 70% und 80% landen werde, nachdem ich den gesamten Lauf in Gläschen gesammelt, probiert und geblendet habe. Oder aber, dass ich auch anfangs mit voll geöffnetem Ventil beginne und dann eine bestimmt Konzentration versuchen kann zu halten durch stetigem schließen des Ventils. Was sagt ihr zu der Idee? Und welche % würdet ihr für einen Orangengeist anstreben?

Und sagt mal, rein zum Verständnis: Ist denn in der Kolonne überhaupt noch ein Reflux vorhanden (außer den passiven), wenn ich das Ventil voll geöffnet halte und dauerhaft alles abziehe? In meinem Rücklauf tropft zumindest nichts mehr zurück auf die Packung. Die hohen Prozente sprechen ja deutlich dafür, aber ich wundere mich.
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1702
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zitrus geisten

Beitrag von derwo »

Wenn du gesehen hast, also mit Schauglas, daß es keinen Reflux oben mehr gibt, dann ist es auch so. 1kW ist halt nicht viel, ein Teil wird in der Kolonne zurückgeworfen, also es gibt passive Rektifikation (ist die Kolonne isoliert?), und oben ist dann halt nicht so viel, um den 6mm Produktweg und vor allem das Ventilinnere zu überfordern.
Also du kannst damit auf diese Weise und mit dieser Leistung so einen Brand machen.
Den Mittellauf mit stetigem Schliessen des Ventils, also Hochhalten der vol% zu verlängern, klappt eine Weile, aber recht schnell kommt dann doch entweder der Nachlauf oder du musst die % immer höher schrauben und verdünnst damit dann das Aroma mit Neutralalk.
Welche % gut schmecken, musst du leider während der Destillation rausfinden. 70vol% kannst du ja mal probieren und dann durch Verkosten entscheidest du dich, ob du mehr oder weniger möchtest.
Benutzeravatar
Grog
Beiträge: 221
Registriert: 22. Dez 2019, 05:06

Re: Zitrus geisten

Beitrag von Grog »

BenDunker hat geschrieben: 31. Mai 2020, 04:02 Lieber Grog, das sind alles sehr interessante Eckdaten aus denen man ein paar Schlüsse ziehen kann, vielen Dank!
ja aber bitte tu mir (und dir) den Gefallen und folge nicht meinem Beispiel :lol:
Ich habe auch ganz gute Nachrichten, ein 6.5l 10% Feints-Brand mit der 50cm kurzen SSP Kolonne, bei halber Heizleistung (ca.1kW) und voll geöffnetem Ventil hat in den ersten 200ml (ca. 30ml Vorlauf vorher abgenommen) ca 83-84% gehabt, je weiter ich gesammelt habe ist die Konzentration natürlich gesunken. Ich habe bei 0.7l 65% Gesamtvolumen den Lauf beendet. Es war ja auch nur ein Versuch und das Destillat ist gleich wieder in mein Feints-Sammel-Ballonglas gegangen.
Daraus schließe ich, dass ich auf jeden Fall einen nicht allzu feinen / dünnen Orangengeist damit herstellen kann und entweder bei durchgehend geöffnetem Ventil irgendwo zwischen 70% und 80% landen werde, nachdem ich den gesamten Lauf in Gläschen gesammelt, probiert und geblendet habe. Oder aber, dass ich auch anfangs mit voll geöffnetem Ventil beginne und dann eine bestimmt Konzentration versuchen kann zu halten durch stetigem schließen des Ventils. Was sagt ihr zu der Idee? Und welche % würdet ihr für einen Orangengeist anstreben?
Ich bin damals beim 2° Brand von 80% fallend eigentlich gut gefahren, ich glaube der effektive Geist war bei 60-65%, habe leider keine Notiz diesbezüglich :( aber zu hoch heisst dann ja ordentlich verdünnen/strecken müssen und das wäre beim Geist dann auch wieder suboptimal... ausser du erhöst den Anteil des Geistgutes
Und sagt mal, rein zum Verständnis: Ist denn in der Kolonne überhaupt noch ein Reflux vorhanden (außer den passiven), wenn ich das Ventil voll geöffnet halte und dauerhaft alles abziehe? In meinem Rücklauf tropft zumindest nichts mehr zurück auf die Packung. Die hohen Prozente sprechen ja deutlich dafür, aber ich wundere mich.
Rum must, sugar may, water can...
Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 335
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Zitrus geisten

Beitrag von BenDunker »

ich wollte euch nun von dem Ergebnis des Blut-Orangen-Geistes informieren und mich herzlich bei euch für all den Rat bedanken.

der erste Brand mit der Potstill waren (glaube ich) 9l 12% und 14 Orangen. Schalen dünn abgeschält und im Aromakorb und den Saft gepresst und in den Kessel gegeben. Es entstand dabei ein stark milchiges Destillat von 3.5l 33%. Das habe ich dann wieder auf 10% verdünnt und zurück in den Kessel gegeben und mit etwas Reflux gebrannt. Ich habe vier Gläschen je 20ml und dann weiter in 100ml Schritten gesammelt und dabei an den Prozenten gespielt. Unter 70% schmeckt er deutlich mehr nach Orange aber auch unsauber, fast wie eine überreife Orange. um die 70% ist ok und um die 80% ist er fein, sauber und klar im Geschmack. Mein Favorit ist definitiv knapp an den 80%. Von den Gläschen am Anfang flog nur das erste raus, die anderen haben mir sehr gefallen (das erste habe ich auch noch hier in der Küche stehen, das Öl was sich an der Oberfläche gesammelt hat ist super!). Am Ende hatte mein Blend 76%, ich bin sicher das ich das besser kann. Wenn ich es nochmal machen würde, würde ich nicht mehr unter 70% gehen und die Prozente stetig oben halten. Kann sein, dass dann der Nachlauf ein wenig früher (in der Glas-Reihenfolge) auftaucht, aber das ist nicht schlimm. Die Qualität des Destillat wird die geringere Ausbeute sehr zu schätzen wissen.

Ach und: ich konnte bis 54% verdünnen bis es begonnen hat zu trüben. Ich werde ihn mal stehen lassen und vielleicht nach und nach weiter verdünnen. Muss aber nicht, er ist auch bei 54% weich und angenehm. Besonders einen kleinen Schuss in ein Glas trockenen Sekt kann ich nur zu sehr empfehlen.

Happy distilling, folks
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1702
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zitrus geisten

Beitrag von derwo »

Gratuliere!

Ich habe meinen mit Gefrierfiltern komplett klar bekommen. Also auf Trinkstärke verdünnt ins Eisfach und am nächsten Tag durch einen Kaffeefilter gießen. Könnte auch allgemein das Aroma verfeinern.
Kann aber auch gut sein, daß sich das Öl oben oder unten absetzt mit der Zeit. Das wird aber mehrere Wochen dauern.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 873
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Zitrus geisten

Beitrag von azeotrop »

Ben
Glückwunsch. Freut mich für dich. :+1:
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)