Ansatzgefäße

Spirituosen hergestellt durch in Alkohol mazerierte Früchte oder Gewürze oder durch andere aromatische Zusätze
Benutzeravatar
Hügelwilli
Site Admin
Beiträge: 204
Registriert: 10. Okt 2018, 21:47

Ansatzgefäße

Beitrag von Hügelwilli »

Ansatzgefäße sollten am besten aus Glas sein und eine große Öffnung haben.
Und man muss sie dicht verschliessen können. Gummidichtungen können aber den Geschmack beeinträchtigen, und außerdem, wer weiß, ob das dann gesund ist...

Bei Ikea gibt es die Serie "Korken". Verschliessbare Glasbehälter in verschiedenen Größen, die nicht viel kosten. Ähnliche Behälter gibt es sicher auch anderswo.
Die Dichtung ist leider aus Gummi.
Daher hab ich mir Dichtungen aus Silikon gebastelt. Bei ebay eine 1mm starke lebensmittelgeeignete Silikonplatte gekauft, die Originaldichtung drauf abgepaust und mit einer Schere ausgeschnitten.
Silikon ist zwar auch nicht hundertprozentig geeignet für den Kontakt mit Hochprozentigem, aber weitaus besser als Gummi.
Mindestens genausogut ist, eine Dichtung aus dicker Pappe auszuschneiden und mit mehreren Lagen Teflonband zu umwickeln. Teflon/PTFE ist ja inert. 5 Lagen oder so. Die Windungen sollten sich zur Hälfte überlappen.
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 304
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Ansatzgefäße

Beitrag von aragones »

..ich nehme als Ansatzgefässe neben den 5 Liter gärballons aus der bucht gerne die 1 Liter oder die oder 0.5 Liter Milch Pfandflaschen .. die lassen sich in der Geschirrspüler gut reinigen .... in wieweit die Deckel und die Dichtungen mit dem Schnaps verträglich sind kann ich aber nicht sagen... lebensmitteltauglich sind sie auf alle Fälle
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1419
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Ansatzgefäße

Beitrag von derwo »

aragones hat geschrieben: 24. Okt 2018, 11:05oder 0.5 Liter Milch Pfandflaschen .. die lassen sich in der Geschirrspüler gut reinigen .... in wieweit die Deckel und die Dichtungen mit dem Schnaps verträglich sind kann ich aber nicht sagen... lebensmitteltauglich sind sie auf alle Fälle
So Deckel wie bei Marmeladengläsern?
Diese Deckel heißen Twist-Off-Verschlüsse. Die eingespritzte Dichtung ist leider weichmacherhaltig.
Seit einiger Zeit sieht man die immer mal wieder mit blauen Dichtungen, vor allem bei Gläsern mit ölhaltigen Lebenmitteln, zB Pesto. Diese sind weichmacherfrei. Nennen sich "blue seal". PE oder PP, deutlich besser im Kontakt mit Alkohol als die herkömmlichen. Man kann diese blue seal Deckel auch neu kaufen. Nicht in allen Größen leider.
Da aber die Dichtung ja über den ganzen Deckel geht, nicht nur den Schlitz zwischen Glas und Deckel, ist mir persönlich das nicht genug.
Man kann PTFE-Folie in der Stärke 0.3mm kaufen, einen Kreis ausschneiden und in den Deckel legen.
Das mache ich bei meinen Weithalsflaschen in denen Brände auf Holz lagern.
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Ansatzgefäße

Beitrag von PuhBär »

Moin
PTFE Folie kenne ich jetzt gar nicht, ist die auch so hart?

Ich überlege gerade, wenn man ein etwas größeren kreis ausschneidet
und diesen dann auf ein Glas legt und einfach denn Deckel darüber?

Woraus besteht eigentlich Bratenschlauch? müsste eigendlich auch
recht beständig sein, oder?

Lg.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1419
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Ansatzgefäße

Beitrag von derwo »

PuhBär hat geschrieben: 24. Okt 2018, 13:04PTFE Folie kenne ich jetzt gar nicht, ist die auch so hart? PTFE Folie gibt es zB bei ebay. Ja, ist hart. Aber die Dichtung im Deckel ist ja weich. Zusammen funktioniert das dann wirklich gut.
Ich überlege gerade, wenn man ein etwas größeren kreis ausschneidet
und diesen dann auf ein Glas legt und einfach denn Deckel darüber? Genau das meine ich ja. In den Deckel oder auf das Glas ist doch dasselbe, oder?
Woraus besteht eigentlich Bratenschlauch? müsste eigendlich auch
recht beständig sein, oder? Anscheinend aus PET. Immerhin keine Weichmacher. Aber wenn man eh was kauft, würde ich gleich PTFE nehmen.
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Ansatzgefäße

Beitrag von PuhBär »

:D
in denn Deckel oder auf das Glas ist daselbe, ich dachte nur, wenn es nach aussen weiter
übersteht, das man einfach sicher ist das alles abgedeckt ist, so das die Folie an der
seite noch rausguckt, braucht man nicht so genau schneiden , also dachte ich.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein