Kondensieren ohne Wasser, hält das jemand für möglich?

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 533
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Kondensieren ohne Wasser, hält das jemand für möglich?

Beitrag von derwo » 3. Apr 2019, 16:40

Kareltje hat geschrieben:
2. Apr 2019, 20:20
Deutlich ist dass das Volume Dampfes ziemlich konstant ist, weil das Volume Kondensats dauernd verringert wenn das Volumenprozent verringert. Alles mit gleiche Einsatz von Energie.
Das stimmt. Und es ist ein gutes Argument. Allerdings ist ein Kühler, welcher sowohl Dampf kondensiert als auch das Kondensat herunterkühlt, nicht genau in diese zwei Bereiche aufgeteilt. Schliesslich benetzt das Kondensat ja die Rohrwand, während im Inneren des Rohres Dampf ist. Bei Ethanol wird das Rohr "mehr" benetzt als bei Wasser. Das behindert den Kühler wahrscheinlich. Ich will damit aber eigentlich nur sagen, daß es sehr komplex ist und wir anscheinend manchmal nicht genau wissen, warum sich ein Kühler wie verhält.
Kareltje hat geschrieben:
2. Apr 2019, 20:20
Heute habe ich ein Brand gemacht mit Kessel und Beifass (Thumper), wobei am Anfang nur 1 Kg Schlehen (aus Sloegin) und am Ende insgesamt 3,25 Liter in das Thumper waren. Am Anfang waren 4 Windungen heiss, am Ende nur 1/3. Ursach war also NICHT mehr Raum im Thumper
Na ja, der Raum im Hauptkessel wird aber schon mehr. Und auch insgesamt wird es mehr Raum mit der Zeit.

Antworten