die richtige Art ein altes Fass wieder zu regenerieren

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 306
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

die richtige Art ein altes Fass wieder zu regenerieren

Beitrag von BenDunker » 29. Mär 2020, 12:00

Ein Freund hat mir vor einiger Zeit ein altes 5l Eichenfass geschenkt. Das Fass stand mehrere Jahre lang leer und trocken, bis mein Freund es vor einem Jahr angeblich mit einem Reiniger (!?) ausgewaschen hat und mit einem Essenz Brandy gefüllt hat. Ein bisschen von diesem "Brandy" war noch im Fass und es ist dicht, aber der "Brandy" hatte einen unangenehmen antiken, moschusartigen, muffigen Geruch und einen Geschmack der eher an Pinselreiniger erinnert. Das wird bestimmt in erster Linie vom der Essenz und dem mittelmäßige Alkohol kommen, aber ich vertraue dem Fass auf keinen Fall so wie es ist.

Wie würdet ihr so etwas auf die richtige Weise wieder auffrischen bzw. wieder aktivieren?

Trocknen lassen, auseinander nehmen und ein paar Millimeter Abhobeln? Zuerst mit etwas waschen und den Muff eliminieren solange es noch Nass ist?

Oder einfach nur das Holz ein weiteres Mal toasten und charren (mit dem aufgesogenen Alkohol im Holz?? :? )?
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1218
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: die richtige Art ein altes Fass wieder zu regenerieren

Beitrag von derwo » 29. Mär 2020, 15:55

Zuerst solltest du dich vergewissern, daß es kein Dekorfass ist. Also lackiert oder gewachst und vielleicht geklebt.

Dann würde ich es zuerst mit Wässern versuchen. Also jeden Tag neu mit Wasser befüllen und mal schaun, wie sich der Geruch entwickelt.

Wenn es nicht ok wird, mit Dampf probieren.

Oder mit heißem Soda auswaschen. Sehr sehr gut ausspülen danach natürlich.

Wenn das nicht reicht, wird es schwierig. Schwer zu sagen, ob man vor der neuen Wärmebehandlung was abhobeln sollte.
Probier erstmal die obigen Sachen. Denn wenn du dann eine neue Wärmebehandlung machst, wird das Fass ja wieder ziemlich frisch sein. Und das bedeutet, du kannst den Schnaps nur ein paar Wochen drinnenlassen. So opferst du dann Qualität für die tolle Optik des Fasses. Und das kann es ja wirklich nicht sein.