PH Messung

Alles außer Destillen und Destillenteile. ZB Gärbehälter, Obstzerkleinerer, Getreidemühlen, Werkzeug, Filter und Flaschen.
Benutzeravatar
Grog
Beiträge: 105
Registriert: 22. Dez 2019, 05:06

PH Messung

Beitrag von Grog » 29. Dez 2019, 02:32

finde kein thread dazu, jedenfalls was taugen diese PH Messgeräte auf Amazon?



kann man mit diesen sinnvoll in einer Melassenmaische den PH Wert messen oder braucht es dafür ein anderes Gerät?
PH Streifen habe ich aber damit kann man bei Melasse nichts anfangen...
Rum must, sugar may, water can...

Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 545
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: PH Messung

Beitrag von azeotrop » 29. Dez 2019, 08:46

Ich habe dieses hier: Apera Instruments PH20 pH-Meter, Messgerät im Taschenformat (±0,1 pH-Genauigkeit, 0 -14 pH-Messbereich, wasserfest, Temperaturanzeige) Set inkl. Kalibrierlösungen

Und bin sehr zufrieden.
Zuletzt geändert von azeotrop am 29. Dez 2019, 16:22, insgesamt 3-mal geändert.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 993
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: PH Messung

Beitrag von derwo » 29. Dez 2019, 10:56

Ich habe mir das billigstmögliche gekauft. Dieses Modell:

Ich glaube aus China über ebay unter 10€.
Bei der ersten Kalibrierung (nur 1-Punkt-Kalibrierung) war es noch ok, aber am Ende der Saison ließ es sich nicht mehr kalibrieren, entweder der obere Wert hat gepasst oder der untere... Mit 2-Punkt-Kalibrierung wäre ein längeres Leben möglich gewesen. Ich hab es dann immer mit der Testlösung geeicht, welche dem erwarteten Wert am nähesten kommt. Also am liebsten für Dunder wäre mir eine Testlösung pH 5.5 gewesen.
Die Dinger sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Ich bin mir nicht sicher, ob sich die Mehrausgaben lohnen, wenn man nur ein Projekt oder so im Jahr macht damit. Aber eine 2-Punkt-Kalibrierung verlängert die Lebensdauer jedenfalls deutlich und ist natürlich auch genauer. Über die Pflege/Aufbewahrung der Geräte gibt es unterschiedliche Meinungen.

Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 545
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: PH Messung

Beitrag von azeotrop » 29. Dez 2019, 12:17

Für die Aufbewahrung habe ich mir eine Calciumchlorid Lösung mit 3 Mol KCl /Liter Wasser angefertigt und fülle die Verschlusskappe damit. Das pH Meter bewahre ich dann stehend auf so dass der Messkopf immer von der KCl Lösung bedeckt ist.
Das soll die Lebensdauer deutlich verlängern und und das Gerät soll ständig messbereit sein.
Ich glaube bei Messgeräten sollte man nicht zu extrem sparen. Sonst gilt der alte Spruch: Wer misst misst Mist.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 993
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: PH Messung

Beitrag von derwo » 29. Dez 2019, 14:10

Ich habe den billigen Weg ja auch nicht wirklich empfohlen.

Diese Art der Aufbewahrung nervt halt etwas. Man verwendet das Gerät 6 Monate nicht und trotzdem muss man immer wieder die Aufbewahrungslösung austauschen.
In manchen Beschreibungen steht halt, daß man trocken lagern kann. Also sauber machen mit dest. Wasser und dann vorsichtig trocken tupfen. Kommt mir eher entgegen. Aber wer weiß, vielleicht ist das Gerät auch genau deswegen so schnell gealtert, und nicht, weil es so billig war.

Benutzeravatar
Grog
Beiträge: 105
Registriert: 22. Dez 2019, 05:06

Re: PH Messung

Beitrag von Grog » 29. Dez 2019, 14:25

ich werde vorerst die 10€ Investition anpeilen, sry guys nichts für ungut aber ich werde schätzungsweise im Sommer 2 batches machen und vielleicht beim 2. ein paar Korrekturen machen, alles aber peniebel notieren.
Vielleicht kriege ich dann sowieso einen Ansatz von Routine rein und das gemesse bräuchte es dann eh nicht (zumindest habe ich mir das PH messen bis heute noch nie angetan - ausser beim Bier brauen). Ansonsten, falls das Projekt erfolgreich verläuft und ich vom Resultat entzückt bin kann ich immer noch aufrüsten :P
Rum must, sugar may, water can...

Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 545
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: PH Messung

Beitrag von azeotrop » 29. Dez 2019, 16:12

derwo hat geschrieben:
29. Dez 2019, 14:10
Ich habe den billigen Weg ja auch nicht wirklich empfohlen.Das meinte ich auch nicht so

Diese Art der Aufbewahrung nervt halt etwas. Man verwendet das Gerät 6 Monate nicht und trotzdem muss man immer wieder die Aufbewahrungslösung austauschen. Ich tausche die Lösung nicht aus. Die verändert sich ja nicht durchs rumstehen
In manchen Beschreibungen steht halt, daß man trocken lagern kann. Also sauber machen mit dest. Wasser und dann vorsichtig trocken tupfen. Kommt mir eher entgegen. Aber wer weiß, vielleicht ist das Gerät auch genau deswegen so schnell gealtert, und nicht, weil es so billig war. Nach längerer Trockenlagerzeit muss man die Elektrode regenerieren. Entweder mit 3mol KCl oder mit der Kalibrierlösung. Das wollte ich vermeiden. Ich gehe da lieber auf Nummer sicher.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 993
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: PH Messung

Beitrag von derwo » 29. Dez 2019, 16:51

Ich dachte halt, irgendwann vergammelt die Lösung. Und Wasser verdunstet. Gut, muss man halt gut abdichten.

Der pH dieser Lösung ist 5.5, oder? Oder 7? Edit: Blöde Frage. 7 natürlich.

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 259
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: PH Messung

Beitrag von BenDunker » 29. Dez 2019, 23:40

Ich habe mir auch mal irgendwann einen solchen günstigen gelben Ph-Meter gekauft. Den ersten habe ich nach drei Wochen umgetauscht, weil er nicht mehr ging. Der zweite hielt länger. Ich habe zu dem Zeitpunkt ihn oft benutzt weil ich den Gärverlauf von verschiedenen Zuckerwasser-Maischen verfolgt habe um für mich ein gutes Rezept herauszufinden. Dadurch habe ich soviel Neutralen produziert, dass ich erstmal genug hatte. Inzwischen habe ich das Gerät ca. ein viertel-Jahr nicht mehr benutzt aber es in der Lösung in einem Schraubglas aufbewart. Ich habe neulich mal eine Obstmaische messen wollen und der Wert sprang wild von 13 bis 7 hin und her, aber ich wusste es hätte eher sauer sein müssen. Keine Chance das Ding wieder zu kalibrieren. Ich habe dann die guten alten Ph-Streifen benutzt und ungefähr mein Bereich von zwischen 3-4 herausgefunden. Gut genug für mich für eine Obstmaische. Ich habe in einer China Bestellung eine neuen ph-Meter einer anderen Bauart bestellt. Aber das wird dann auch mein letzter billige Ph-Meter sein.
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin