Zinkbeschichtung entfernen

Alles außer Destillen und Destillenteile. ZB Gärbehälter, Obstzerkleinerer, Getreidemühlen, Werkzeug, Filter und Flaschen.
Catweazle
Beiträge: 262
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von Catweazle »

Hallo Freunde der Brennkunst,

ich presse die Malzmaische mit meiner Obstkelter. Dabei ist mir ein unangenehmer, metallischer Geschmack aufgefallen. Woher der kam war klar. sowohl der Korb, als auch die Saftrinne besteht aus verzinktem Material.
Zum Glück kann Zink die Zitronensäure nicht leiden. Ich habe heute ca. 1,5 KG Zitronensäure in Pulverform (Edeka) in ca. 20 Liter Wasser aufgelöst und den Topf reingestellt. Das ganze sollte nicht in verschlossenen Räumen stattfinden, da es doch eine erhebliche Gasentwicklung gibt.
Und.... Es funktioniert. Die Zinkbeschichtung wird von der Zitronensäure angegriffen und löst sich dabei auf. Im 2. Gang wird der Korg mit weißem Kelterlack wieder versiegelt. das gleiche wird auch mit der Saftrinne geschehen. dann steht einem unverfälschten Geschmackserlebnis nichts mehr im Wege.
Wer also ein für sein Hobby passendes Behältnis gefunden hat, welches leider verzinkt ist... Nicht verzagen und ca. 15 € investieren...#
Viel Glück.
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1704
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von derwo »

Ich kenne mich damit nicht aus und würde gerne wissen: Warum hast du den Kelterlack nicht einfach über die Zinkschicht gepinselt?

Ist der Lack für die hohen Temperaturen beim Getreidemaischen geeignet?

Zitronensäure ist etwas luxuriös. Ich würde das mit billiger Batteriesäure aus dem Baumarkt machen. Das ist auf 30% verdünnte Schwefelsäure. Müsste aber vorher erstmal überlegen, wie weit man die verdünnen muss.

Allgemein wäre es schön, der Umwelt zuliebe nicht mehr Säure zu benutzen als nötig. Das Zeug landet ja dann im Ausguss, oder? Die Säure vor dem Wegschütten zu neutralisieren, würde die Umweltschweinerei etwas abmildern. Aber die Zinkverbindungen bleiben natürlich.
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von PuhBär »

derwo hat geschrieben: 22. Jan 2019, 19:11 Ich kenne mich damit nicht aus und würde gerne wissen: Warum hast du den Kelterlack nicht einfach über die Zinkschicht gepinselt?
so weit ich es mal gehört habe, hält Lack nicht lange auf Zing, warum weiß ich nicht,
aber ein Freund von mir lernte damals Stahlbauer und der musste während seiner
Lehrzeit oft verzinnktes Eisen mit Salzsäure einpinseln, das sollte dazu dienen
es hinterher Lackieren zu können, ich wüsste allerdings nicht, das er den Zink
komplett entfernt hätte, deswegen wundere ich mich ein bisschen dass das mit
Zitronensäure gehen soll.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Catweazle
Beiträge: 262
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von Catweazle »

genau, auf Zink hält keine Farbe. Schwefel-, oder Salzsäure geht natürlich auch, ist aber wesentlich aggressiver und greift dann auch gleich das eisen an. Zitronensäure ist da Weniger aggressiv. Dauert halt auch länger.
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von PuhBär »

Und du bist dir sicher, das du hinterher nacktes blankes eisen vor dir hast?
Foto wäre gut, interessiert mich wirklich und so pie mal daumen wie lange
das dauert, kommt doch schon mal vor das man zink entfernen möchte.
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 224
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von geschmacksverderber »

Ich würde es sandstrahlen lassen. Das funktioniert garantiert.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
PuhBär
Beiträge: 562
Registriert: 20. Okt 2018, 15:57

Re: Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von PuhBär »

Wenn es tatsächlich irgendeine Form von Geschmack gegeben hat, dann würde ich mich fragen,
wie viel Arbeit wäre es die Verzinkten Teile aus Kupfer oder Edelstahl nach zu bauen, bei meiner
selbstbau Presse war eher das schwierige eine Spindel zu finden, als abtropfblech habe ich mir
aus Edelstahlblech eine art Backblech gebastelt und der Korb kommt aus einem Entsafter, ist
nicht besonders groß, ich möchte damit auch nur zeigen das es eventuell noch eine andere
Lösung wie das entfernen, falls es überhaupt restlos zu entfernen ist, gibt.

Ich habe auch mal nach Kelterlack gesucht, dabei kam heraus das einige nicht wirklich lange
halten, ich wollte damit Suppentöpfe von der Bundeswehr von innen streichen da diese aus
Alu sind und somit nicht als Gärbehälter taugen, das habe ich dann aber verworfen :(
Ich weiß, PuhBär klingt Gefährlich, mir fiel aber nichts anderes ein
Benutzeravatar
Kareltje
Beiträge: 128
Registriert: 23. Okt 2018, 20:12
Wohnort: die Niederlände

Re: Zinkbeschichtung entfernen

Beitrag von Kareltje »

Ich frage mich: hatte du das metallischer Geschmack im Maische oder auch im Destillat?
Zink ist für Menschen nicht sehr schlecht, eben weniger als Kupfer.
Und ich denke: das beim entzinken geformte Gas ist Wasserstoff, also gefahrlich. (Oder sammel- und brauchbar?)