Wasser und Wasserqualität

Infos für Anfänger und typische Anfängerfragen. Anfänger müssen aber nicht zwingend hier ihre Themen starten.
vergaerolix
Beiträge: 6
Registriert: 4. Jul 2021, 15:41
Wohnort: Kanton Zürich

Wasser und Wasserqualität

Beitrag von vergaerolix »

Als absoluter Beginner werde ich demnächst meine allererste Maische ansetzen . Dies wird eine Zuckermaische sein. Zwangsläufig stellt sich mir die Frage nach der Wasserqualität aus dem Hahn...
Mein Leitungswasser ist absolut trinkbar und es sind keine augenfälligen geschmacklichen Nachteile ersichtlich. Der Kalkanteil im Wasser ist jedoch relativ hoch. Mit Zahlen kann ich leider nicht aufwarten, und eigene Quali-Tests habe ich noch nie gemacht.

Gekauftes Mineralwasser wäre vermutlich die beste Lösung; bei grösseren Mengen wirds jedoch mühsam mit der Schlepperei....

Frage 1 : Leitungswasser grundsätzlich problemlos für Zucker- und Fruchtmaischen (gebrannt oder als Wein) ?

Frage 2 : Falls problematisch : Leitungswasser wie behandeln ?

Im Voraus besten Dank an die erfahrenen Brenner, Cheers !
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 1103
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von azeotrop »

Ich lebe auch in einer Gegend mit hohem Kalkanteil im Wasser. Beim Maischen habe ich das immer genommen und hatte keine Probleme. Ich überprüfe allerdings den pH Wert und halte ihn so um 3,X.
Nach dem Brennen folgt das verdünnen. Da nehme ich gutes stilles Wasser aus dem Handel oder selbst hergestelltes Osmosewasser. Möglichst geschmacksneutral. Meine eigene Kalkbrühe nehme ich nicht, obwohl unser Wasser köstlich schmeckt.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
vergaerolix
Beiträge: 6
Registriert: 4. Jul 2021, 15:41
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von vergaerolix »

Besten Dank für deine rasche Antwort, und für den Tipp bez. des ph !
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 233
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von geschmacksverderber »

Ich habe noch nie den kalkgehalt oder den ph Wert vom Wasser geprüfte.
Das einzige was ich mache, ich nehme zum verdünnen dieses destillierte Wasser aus dem 5 Liter Kanister was für Auto, Haushalt und Freizeit geeignet ist. 5 Liter Kanister so um die 1,39€.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1868
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von derwo »

Es gibt manche ganz billigen Mineralwässer, in denen so gut wie nichts drinnen ist. Bei Lidl zum Beispiel. Wenn ich keine Osmoseanlage hätte, würde ich das zum Verdünnen nehmen.

Zum Maischen eignet sich Leitungswasser. Zumindest in Ländern wo nicht gechlort wird.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 1103
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von azeotrop »

derwo hat geschrieben: 4. Jul 2021, 23:48 Es gibt manche ganz billigen Mineralwässer, in denen so gut wie nichts drinnen ist.
Die sind aber ideal für unsere Zwecke. Man muss aber sehr auf die Mineralwerte achten. Die wechseln immer mal den Lieferanten und vermarkten es unter der selben Bezeichnung.

Hat jemand eine Meinung ob Kohlensäure im Wasser stören würde wenn man den pH Wert beobachtet? Ich nehme immer stilles Wasser.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1868
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von derwo »

Ich sehe gerade im Internet, bei dem Wasser, welches ich meine, wird ein hoher Kalkgehalt bemängelt. Das scheint sich also wirklich geändert zu haben.

Kohlensäure kann ich mir in Destillaten überhaupt nicht gut vorstellen. Dann lieber Leitungswasser.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 1103
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von azeotrop »

Ich meinte die Frage im Hinblick auf Maische, nicht auf Verdünnen. Hab ich blöd geschrieben.
Die Hefe produziert ja selbst genug CO2. Ob es wohl stört wenn vorher schon CO2 da ist.
Aber ich sehe selbst dass die Frage Quatsch ist wenn der Wasserhahn in der Nähe ist.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
vergaerolix
Beiträge: 6
Registriert: 4. Jul 2021, 15:41
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wasser und Wasserqualität

Beitrag von vergaerolix »

Danke für eure Meinungen. Habe zufällig einen Beitrag zum Thema Wasser und Chlor auf nem Aquarianer-Forum gelesen. Leitungswasser vor Gebrauch einige Stunden belüften um Chlor auszutreiben (Luftpumpe und Ausströmerstein). Scheint Sinn zu machen, auf für unsereiner :study: :roll: