Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Infos für Anfänger und typische Anfängerfragen. Anfänger müssen aber nicht zwingend hier ihre Themen starten.
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 343
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von aragones »

All diejenigen die hoffen hier eine Möglichkeit gefunden zu haben um billig an Schnaps zukommen muss und darf ich auf die diverse Sonderangebote der einschlägigen Discounter verweisen. Diese sind bestimmt preisgünstiger ….!

Wir betreiben das hier als Hobby und bekanntermaßen darf und muss Hobby Geld kosten. Wir brennen nicht selber weil es billiger ist sondern weil und die Sache grundsätzlich interessiert, weil wir es können und wir stolz darauf sind unserer eigenen Produkte weiter zu verarbeiten ( z.B. eigenes Obst) und zu veredeln und diese dann auch Selber genießen zu können. Das alles ohne kommerziellen Hintergrund.

Nur soviel .. wer mal selber eigene oder gekauftes Obst verarbeitet hat und viele Stunden mit ernten, putzen, Einmaischen und abschließend Brennen hat weiß das es nicht zu bezahlen ist außer mit der Freude am eigen Endprodukt.

In diese Sinne allen ein gutes Gelingen und viel Freude am und Freunde beim gewiesen.

Gruss Aragones
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 234
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von geschmacksverderber »

Dem kann ich nur zustimmen,
Sicher geht es billiger wie wenn wir es selbstbrennen, doch wir wissen was drin ist und wie es gemacht wurde. Außerdem wissen alle diejenigen (natürlich nur die von unserem hobby wissen) wieviel Arbeit in einem Liter selbstgebranten drinstecken und würdigen auch das ganze.
Bei meinem selbst hergestellten Whisky komme ich auf Kosten von 7 - 8 € pro Liter reine Herstellungskosten (nur Material und Strom) ohne kapitaldienste.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1869
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von derwo »

Zumindest wenn man Obst verarbeitet und nicht aufzuckert, kann das wirklich ins Geld gehen. ZB aus 10kg Schlehen bekommt man vielleicht 0.3l reinen
Alkohol als Mittellauf. Also verdünnt dann eine 0.7l-Flasche. 10kg Schlehen kosten so 50€ bei eBay.

Selber sammeln kann man natürlich auch. 10kg dauert aber. Diese Tätigkeit muss einem prinzipiell Spaß machen.
Benutzeravatar
DrknMonkey
Beiträge: 66
Registriert: 30. Dez 2018, 18:46

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von DrknMonkey »

Das merkst du schon beim Wein herstellen.
Wenn du über 3Std Kirschen entkernt hast für 30 Liter Wein, im Duo mit Kirchentkerner wohlgemerkt.
Sammeln, säubern, entkernen, sauber machen, ansetzen, abpressen, abziehen ... :mrgreen:
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 343
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von aragones »

... ja ist eben nur Hobby!
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 234
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von geschmacksverderber »

So wie ich hobby mäßig Obstbrand und Whisky herstelle, so mache ich auch mein Bier selbst, meinen Schinken und Knackwürste (wie grobe Bratwurst nur getrocknet und geräuchert. Ein sehr guter Freund von ihr macht im Gegenzug corned BEEF!, Frühstücksfleisch und Leberwurst in Dosen. Achja und mein Brot backe ich auch selbst.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 343
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von aragones »

Respekt... klingt zwar interessant aber bevor es offtopic wird... bitte nicht jeder Posten was er alles selber macht .😉 zum Thema selber denke ich ist alles gesagt 👍
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Catweazle
Beiträge: 262
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von Catweazle »

Dann mal wieder etwas zum Thema...
Machen wir doch einfach mal 100 Liter zuckermaische🙂
77,80 liter Wasser ( inkl Abwasser) 0,27€ €
3 Päckchen turbohefe Prestige 11,67€
Da wir Optimisten sind und mind. 20% anstreben brauchen wir 35 kg Zucker 19,26€
Gewissenhaft ph wert einstellen😉 0,75€ (geschätzt mit 4 messstäbchen)

Dann haben theoretisch ca. 21 Liter Alkohol
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 343
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von aragones »

...ist aber gar nicht unser Ziel und Anspruch...es geht ums Hobby an sich und um ein Gutes Selbst erzeugtes Produkt. Nicht im kostengünstige ..Masse
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Catweazle
Beiträge: 262
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von Catweazle »

Hallo Freunde der Brennkunst

Dann mal wieder etwas zum Thema...
Machen wir doch einfach mal 90 Liter zuckermaische🙂
69 liter Wasser ( inkl Abwasser) 0,22 €
3 Päckchen turbohefe Prestige 11,67€
Da wir Optimisten sind und mind. 21% 😋 anstreben brauchen wir 33 kg Zucker 18,51€
Gewissenhaft ph wert einstellen😉 0,75€ (geschätzt mit 4 messstäbchen)

Dann haben theoretisch bei 20% in der Maische ca. 18,95 Liter Alkohol (bei 95% was vermutlich keinem gelingt??)

Kosten bisher: 31,15€, macht 1,64€ pro Liter alkohol (95%)

Das ist die Rechnung für die beste Ehefrau von allen, wenn Sie wissen will ob sich das überhaupt rechnet, oder ob es nicht billiger ist den Sprit aus der Apotheke zu holen😇. Aber Achtung!!!! Mädels lassen sich ungern verarschen...😉

Für die Realisten unter uns geht es weiter...
Was hat die destille gekostet? Und hier bitte alles schonungslos einrechnen, vom Lötzinn, über Werkzeug das angeschafft werden musste und dem ganzen Material!
Das sind bei mir locker..... 1000€, inkl hockerkocher, edelstahlmilchkanne, 2 multitöpfe, Material, Werkzeug, Kleinkram, kupferrohre und fittinge.....

Und jetzt noch die Brennkosten..... ich brauch für 45 Liter 5 Stunden, 760g Gas/std sind 3,8 kg Gas 1kg Gas ca. 1,45€
Macht. 5,53€ / Brand, also

11,06€


Noch ein bisschen Strom und Kühlwasser..... 0.50€

Dann sind es mit der perfekten rektifikations destille, die beim 1. Brand 95% liefert
Wareneinsatz:

31,15€

Betriebskosten (kosten die durch den Brand entstehen)

11,60€

Fixkosten (alles was für die Entstehung der destille nötig war)

1.000 €

Wenn ihr euch für euer Hobby eine Hütte im Wald gebaut habt, zählen die Kosten auch zu den fixkosten😉😝

Macht für einmalig 90 Liter Zuckermaische:

1042,12€

Und das sind ca. 55,20€/Liter

Wird natürlich billiger, je öfter gebrannt wird😉
Wird natürlich teuer, je weiter es von 95% nach unten geht😉

Klar soweit?

Ps: wer Rechenfehler gefunden hat.... bitte per mail an
Ichahbmichnochnieverrechnet@mathe.genie
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 234
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von geschmacksverderber »

Ich habe für meinen edelstahleinkocher mit 30 l Inhalt 100€ bez. und rechne pro Füllung/durchlauf 1€ Für Verschleiß vom einkocher. Die anderen Posten wie kupferrohr und fittings hätte ich noch weitestgehend zu Hause. Die kupferplatte für die edelstahldestille zum auskleiden habe ich vom Schrott, genauso den Helm, ist ein alter halbrunder kupfertopf wie man ihn vom Jahrmarkt für gebrannte Mandeln kennt. Strom und Wasser und Zutaten rechne ich auch genau aus.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 234
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von geschmacksverderber »

Catweazle, aragones, das holzfass dürft ihr nicht vergessen und den angelshare aus dem holzfass
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 343
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von aragones »

Genau...das kommt noch obendrauf
...lange Rede kurzer Sinn... es lohnt sich rein finanziell/ kommerziell betrachtet nicht ..
Aber darum geht es uns ja auch gar nicht
es geht uns ums Hobby, ums selber machen und um die ideelle Bereicherung...
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 234
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von geschmacksverderber »

aragones hat geschrieben: 19. Jan 2019, 19:09 ... es geht uns ums Hobby, ums selber machen und um die ideelle Bereicherung...
Da stimme ich voll und ganz zu
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 1105
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von azeotrop »

Aber andersrum kann man das auch betrachten.
Wenn grosse Brennereien sich die Arbeit machen würden wie wir, nämlich Stiele von Schlehen abzupfen, faules Obst aussondern, jeden Tag mit der Maische reden :lol: , tagelang mit der sensorischen Nachlaufabtrennung verbringen und was wir sonst noch machen, dann wäre deren Produkt auch sehr sehr teuer.
Und bei den Brennern die das so sorgfältig machen wie wir, ist der Schnaps auch nicht billig.

Es war schon immer ein Unterschied dazwischen was etwas kostet und was es wert ist.
Ich glaube dass die Dinge die uns gelungen sind und auf die wir stolz sind einen hohen Wert haben.
Zumindest für unsereins.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 173
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von Seleni »

Ich wollte gestern einen Ouzo probieren, 28 g Anis €2,--, 28g Fenchel €2,--, 1,5 l Wein €1,70.
Ausbeute ca. 200 ml.
So wichtig war es mir dann doch noch nicht :evil:

Dafür habe ich schon 500g Wacholderbeeren eingebunkert :P
Benutzeravatar
Kareltje
Beiträge: 128
Registriert: 23. Okt 2018, 20:12
Wohnort: die Niederlände

Re: Was kostet mich der Schnaps wenn ich ihn selber herstelle ?

Beitrag von Kareltje »

Habe heute Schlehenweinbrandgeist gemacht. 16 Kg Schlehen, 1,5 Kg Zucker und 2 Portionen Champagnehefe. Und dann beim Feinbranden noch 1 kg Schlehen ins Geistdosen. Die Champagnehefe war zusammen EUR 11. Alles andere zusammen, inclusiv das Gas für das brennen, war nur EUR 5,68.
Das alles für 1,5 Liter 70 % Schnapps.

Das sammeln der Schlehen war ein Vergnügen: die warme Sonne auf mein Rücken und volle Schlehenstrauchen bevor mich. Also: das zahlte sichselbst.
Aber 4 Stunden Pflückarbeit könnte mindestens EUR 100 kosten.