Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Infos für Anfänger und typische Anfängerfragen. Anfänger müssen aber nicht zwingend hier ihre Themen starten.
Antworten
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 213
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Beitrag von aragones » 11. Feb 2019, 11:24

Da immer wieder Probleme mit Temperaturmessung und " die Richtige Position des Thermometer in Steigrohr " und auch die "Eintauchtiefe" als Grund herangeführt werden mal zur Info eine kleine Thermomerkunde aus einer anderen Webseite herauskopiert .

https://www.geist-im-glas.com/anleitung ... meter.html

Ich empfehle ein digitales Thermometer z.B. TFA Dostmann elektronisches Einstichthermometer 30.1040 damit hab ich gute Erfahrungen gemacht!
Mit den Faden-Thermometern hab ich schlechte Erfahrungen gemacht .. aber eben genau aus unten genannten Grund...

Zitat

Wichtig ist die Fadenkorrektion. Hier unterscheidet man zwischen

? Ganz eintauchend justierte Thermometer
Bei diesen Thermometern soll für genauste Temperaturmessung die Ablesestelle der Flüssigkeitssäule
in gleicher Ebene mit dem Spiegel der zu messenden Flüssigkeit liegen.
Soll beispielsweise bei 80 °C abgelesen werden, dann ist das Thermometer
bis zur Ablesestelle 80 °C einzutauchen. Bei geringerer Eintauchtiefe muss,
je nach geforderter Genauigkeit der Temperaturmessung, der Ablesewert korrigiert werden.

? Teilweise eintauchend justierte Thermometer
Diese Thermometer müssen für genauste Temperaturmessung bis zu der
angegebenen Eintauchtiefe eingetaucht verwendet werden.

=> Also nicht nur die Position in Im Steigrohr ist wichtig sondern auch die Eintauchtiefe ins Medium !
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 682
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Beitrag von derwo » 14. Feb 2019, 09:44

Hab ich nie drüber nachgedacht. Klingt allerdings sehr logisch.
Super Beitrag. Hat etwas gedauert, aber nun hat es glaub ich Klick bei mir gemacht.

Das bedeutet ja auch: ZB wenn jemand merkt, daß die gemessenen Temperaturen zu niedrig sind, und dann merkt, daß das Thermometer zu hoch angebracht ist, es dann also weiter nach unten schiebt, und dann alles gut ist: Dann liegt der nun höhere Wert wohl eher nicht an der minimal niedrigeren Alkoholkonzentration 2cm weiter unten, sondern daran, daß der Faden nun teilweise beheizt wird.
Ergibt für mich Sinn. Ich habe nie verstanden, warum 2cm oder so einen wirklich messbaren Effekt (messbaren Alkoholstärkeunterschied) haben können.
Und: Wenn jemand bei Wasserdampf zB 99 anstelle 100°C misst, das Thermometer dann tiefer hineinschiebt und nun 100°C misst, was ja physikalisch Nonsense ist, da Wasserdampf (bei Normaldruck) immer 100°C hat, dann hat er uns und sich selber vielleicht gar nicht belogen, sondern der Messwert ist wegen der Beheizung des Fadens nun tatsächlich höher.

Bei elektronischen Thermometern, sollte das natürlich besser sein, da es keinen Faden gibt. Zumindest wenn bei jeder plausiblen Position der ganze Sensor eingetaucht ist.

Edit: Und darin liegt wohl auch der Grund, daß man ein Thermometer nicht gut in kochendem Wasser überprüfen kann. Dabei wird ja immer der Faden mitbeheizt, wenn auch nur durch den Dampf über dem kochenden Wasser, und in der Destille wahrscheinlich nicht oder nur teilweise. Das Thermometer zeigt im Dampf der Destille daher weniger an als im Kochtopf.

Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 213
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Beitrag von aragones » 14. Feb 2019, 13:02

... ja war auch froh damals den Artikel gefunden zu haben.. hat im nachhinein vieles erklärt ..

Genau das kann dann auch der Grund sein warum schon bei kochendem Wasser die ca. 100 Grad nicht erreicht werden, eben weil die Beheizung fehlt... wenn nur die spitze des Thermometers eingetaucht ist.
Als ich meine Thermometer das 1. mal abgleichen wollte ( Topf war nur ca 5 cm mit Wasser befüllt) sind die Faden thermometer bei ca. 90 Grad oder noch tiefer hängen geblieben. Nur der gute alte Einkochthermometer von meiner Oma zeigte ca. 100 Grad an ...

Nachdem ich das gelesen hatte hab mir dann das digitale Thermometer gekauft. Beim erneuten Abgleich mit kochendem Wasser mit richtiger Eintauchtiefe stimmten dann die Faden Thermometer auch wieder.
Das würde aber bedeuten das ich meine Fadenthermometer ca.15 cm ins Steigrohr einführen müßte. Was dann natürlich wiederum irgend eien Mittlere Dampftemperatur im Steigrohr wiedergibt ..
.. Übrigens die Fadenthermometer Thermometer die Schmickl verlauft haben eine Eintauchtiefe von ca 6.3 cm..
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 682
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Beitrag von derwo » 14. Feb 2019, 14:02

Mir ist auch schon oft aufgefallen, daß fast alle von zu tiefen Temperaturen beim Wasserdestillieren berichten. Man liest nie von zB über 102°C, aber oft von unter 98°C.


6cm Eintauchtiefe ist bei den meisten Konstruktionen gar nicht möglich, ohne daß das Thermometer dann "zu tief", nämlich unter dem Geistrohr endet. Hier zB:
1.jpg
1.jpg (7.07 KiB) 527 mal betrachtet
Es müsste dann eher so sein (Edit: hier ist das Geistrohr ein bisschen tiefer und daher die Position des Thermometers besser):
2.jpg
2.jpg (6.93 KiB) 527 mal betrachtet
Oder die Verlängerung vom Steigrohr noch länger.

Oder am besten so:
3.jpg
3.jpg (7.11 KiB) 527 mal betrachtet


Ich hab ja das TFA 30.1040. Dort ist angegeben, daß es mindestens 2cm eingetaucht sein muss. Das sind 2/3 von der dünnen Spitze. Also ist der Sensor wohl 2cm lang. Und einen Faden, welcher bei größerer Eintauchtiefe das Ergebnis verfälschen würde, gibt es ja nicht.
Ein Grund mehr für ein elektronisches Thermometer.
Zuletzt geändert von derwo am 14. Feb 2019, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 213
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Beitrag von aragones » 14. Feb 2019, 14:50

.. sehr gut dargestellt ( nur Bild 1 und 2 sind identisch da hast wohl versehentlich 2 mal das Gleichehochgeladen)
genau das ist das Problem es wird häufig nur auf die Höhe der Spitze geachtet
und manche Fadenthermometer haben ja eine erforderliche Eintauchtiefe die bis zum Skalenwert geht also deutlich mehr als 6 cm !
... Variante 3. würde am besten treffen : Eintauchtiefe für richtige Aufheizung ist gegeben und alles auf gleicher Höhe.

Falls es wirklich solche große Temperaturunterschiede abhängig von der Höhe des Steigrohres gibt ( als so pro cm oder gar mm 1 Grad oder so was ..)
Könnte sich ja mal einer die Mühe machen .. 10 digitale Thermometer aufs Milligrad abgeglichen im Abstand von jeweils Xcm im Steigrohr installiert..
Ich würde wetten das 1..3 cm keine allzugroßen Unterschied machen im Vergleich zur erforderlichen Eintauchtiefe

So ähnlich wie V 3 hab ich es bei meiner 2. Potstill auch realisiert aber eben mit dem TFA 30.1040 in ein 28iger Stück ....

... wie schon gesagt es geht (fast) kein Weg am digitalen Thermometer vorbei !

Hoffe damit können wir alle künftigen Fragen zur Temperatur erschlagen...
Hier werden sie geholfen :-)
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 682
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Beitrag von derwo » 14. Feb 2019, 18:26

aragones hat geschrieben:
14. Feb 2019, 14:50
.. sehr gut dargestellt ( nur Bild 1 und 2 sind identisch da hast wohl versehentlich 2 mal das Gleichehochgeladen) beim zweiten Bild ist das Geistrohr tiefer und dadurch das Thermometer besser positioniert. Ich hätte es extremer darstellen sollen.
genau das ist das Problem es wird häufig nur auf die Höhe der Spitze geachtet
und manche Fadenthermometer haben ja eine erforderliche Eintauchtiefe die bis zum Skalenwert geht also deutlich mehr als 6 cm !
... Variante 3. würde am besten treffen : Eintauchtiefe für richtige Aufheizung ist gegeben und alles auf gleicher Höhe. Auch Laborthermometer? Logisch ist das nur für Thermometer, bei denen man davon ausgeht, daß sie komplett in der gleichen Temperatur sind. Also zB ein Thermometer, welches in der Wohnung oder draußen hängt, also Luftthermometer.

Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 213
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Thermometer / Postition/ Eintauchtiefe

Beitrag von aragones » 15. Feb 2019, 09:57

derwo hat geschrieben:
14. Feb 2019, 18:26
beim zweiten Bild ist das Geistrohr tiefer und dadurch das Thermometer besser positioniert. Ich hätte es extremer darstellen sollen.
upps richtig das wichtige Detail hab ich doch glatt übersehen..

Fazit aus allem: " Augen auf bei der Thermometer Wahl und diese bestimmungsgemäß bzw. nach Spezifikation etc " verwenden "
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Antworten