Welcher Schnellkochtopf

Infos für Anfänger und typische Anfängerfragen. Anfänger müssen aber nicht zwingend hier ihre Themen starten.
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Hallo Leute, bin neu im Forum da ich mir eine Destille aus einem Schnellkochtopf bauen will, aber nicht sicher welche sich dafür eignen.

Ich habe diese 3 im blick aber nicht sicher ob sie dafür geeignet sind.

Topf 1
Topf 2
Topf 3
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 224
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von geschmacksverderber »

Hallo k3k3,
Willkommen in unserer Gruppe,
Keiner der drei Töpfe ist geeignet,
Es ist aufgrund der Dichtung im Deckel kein Schnellkochtopf geeignet. Warum soll es den ein Schnellkochtopf sein?
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Ich hatte vor Paar Jahren die Idee gehabt und dabei bin ich geblieben bis heute.
Wäre ja auch die einfachste Lösung für eine Destille, da die ja immer dicht sind.

Will halt nicht so viel Geld für ein Hobby gleich am Anfang ausgeben.

Was kann man denn als Billigste Lösung empfehlen?
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 869
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von azeotrop »

k3k3

Grundsätzlich ist jeder Topf irgendwie als Kessel brauchbar, auch ein Schnellkochtopf.
Der Boden muss für deine Heizung geeignet sein.
Die Dichtung muss aus PTFE Teflon bestehen.
Der Deckel muss bearbeitbar sein um ein passendes Loch für das Steigrohr anbringen zu können.
Der Deckel muss wackelfrei halten.

Wenn du gerne eine Schnellkochtopf umbauen willst, dann ist das möglich.
Die Silikondichtung musst du dann mit Teflonband umwickeln, das ist kein großer Aufwand.

Allerdings musst du bedenken dass in einer Destille kein Überdruck herrscht. Der Dichtring liegt also mehr oder wenige lose drin.
Trotzdem muss er gasdicht abdichten. Alkoholdämpfe sind brennbar. Das bringt man bestimmt hin.

Es gibt hier viele Beschreibungen wie man es mit normalen Töpfen machen kann.
Für Schnellkochtöpfe habe ich noch nicht gelesen, aber eventuell hat es ja einer schon mal probiert.

Du könntest deinen gesamten Plan mal vorstellen. Auch was du genau damit vor hast.
Da kommt sicher noch der eine oder andere Rat. Der Topf ist erstmal nur ein kleiner Teil der Anlage.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von derwo »

Einen normalen Kochtopf mit Edelstahldeckel. Zum dicht verschließen kauf dir Teflonband (am besten gleich ein paar Rollen) und Binder-clips:
viewtopic.php?f=24&t=45
viewtopic.php?f=7&t=21

Die Schnellkochtopfdichtung ist normalerweise aus NBR und damit für Alkoholdämpfe extrem schlecht geeignet. Sie zu umwickeln ist sicher irgendwie möglich. Allerdings hat sie ein Profil, weswegen sich das Band nicht gut anlegt. Dadurch weißt du nicht, ob es was nützt. Es wird auch sehr viel Band nötig sein. Ob der Deckel dann dicht ist, weißt du auch nicht vorher, da die Destille ja im Gegensatz zum Schnellkochtopf drucklos ist. Der Deckel von Schnellkochtöpfen hat meist Einbuchtungen, weswegen sich die Kanten im Nachhinein auch nicht gut umwickeln lassen. Außerdem haben alle Schnellkochtöpfe ähnliche Größen. Mit normalen Töpfen hast du mehr Auswahl.
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Also es muss kein Schnellkochtopf sein, mir wäre ein normaler Endelstahltopf eh viel lieber.
Da weiß ich allerdings nicht wie ich es dich bekomme, hab keine anleitungen gefunden. Hier im Forum bin ich noch nicht so unterwegs gewesen da ich eher Google. ^^

Hab da jetzt was von Ikea im Auge.

https://www.ikea.com/de/de/p/oumbaerlig ... -00286413/


Edit: ich will damit Ethanol und Ätherische Öle destillieren.
22er u 15er Rohre habe ich und Fittinge kommen per Post. Wird ein Liebigkühler werden.
Zuletzt geändert von k3k3 am 12. Apr 2020, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von derwo »

So einer ist gut geeignet.
Eine Anleitung habe ich dir oben verlinkt.
Mache keine Schnellschüsse. Lieber erst noch ein bisschen lesen.
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

derwo hat geschrieben: 12. Apr 2020, 14:31 So einer ist gut geeignet.
Eine Anleitung habe ich dir oben verlinkt.
Mache keine Schnellschüsse. Lieber erst noch ein bisschen lesen.
Super ich danke dir. Dann werde ich mal den 10 L Oumbärlig bestellen und hoffen, dass ich es dicht bekomme.

BTW: ich will kein Ethanol zum Trinken gewinnen sondern für andere sachen, macht aber keinen Unterschied beim Topf denke ich.

Edit: ich denke, ich mache da noch so einen Ring aus Holz und Klemme diesen fest wie in diesem Video zu sehen ist.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von derwo »

Hauptsache, überall auf dem Deckelrand ist Druck.

Beim Topf macht es keinen Unterschied. Und sonst hast du es bei Materialfragen etwas leichter.
Allerdings, wenn du das Ethanol nicht zum Trinken brauchst, brauchst du es wahrscheinlich sehr hochprozentig bzw sauber. Und dafür brauchst du eine Refluxdestille. Ethanol zB zum Verbrennen oder für Parfüm oder Tinkturen muss rektifiziert werden. Mit dem Alk aus der Potstill kannst du nur die Scheibenwaschanlage füllen oder mit vielleicht drei bis vier Brenndurchläufen Desinfektionsmittel herstellen.
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Echt? Ich dachte mit Kartoffeln bekomme ich etwas über 80% hin mit 2. Destillieren. Wenn das nicht möglich ist, dann brauche ich es gar nicht probieren mit solch einer einfachen Destille?

Das ist schade, ich wollte tatsächlich Ethanol für Duftwasser u.ä.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von derwo »

Aus Kartoffeln auch noch? Warum nicht Haushaltszucker? Dann musst du ja erst die Stärke in Zucker umwandeln. Und das ist bei Kartoffeln nicht so leicht und es kommt relativ wenig bei raus. Für 80% wird da drei mal brennen nicht reichen. Und sowieso, 80% ist alles andere als geschmacklos. Geschmacklos geht nur im Bereich 95vol%. Oder vielleicht mit einer langen Aktivkohlesäule. Also das Destillat durch einen Meter Aktivkohle filtern.
Für eine Refluxdestille brauchst du Rohre mit viel größeren Durchmessern. Dies und manches andere machen dein Projekt um ein Vielfaches teurer. Und es wird auch ein bisschen dauern, bis du was zustandegebracht hast, was gekauftem Alkohol qualitativ gleichkommt.
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Ok, dann sollte die einfache Destille für 0815 Schnaps schon reichen und für Öle sowieso.

Werde das ganze dann aus dem Ikea Topf machen.

Vielen lieben dank für die ausführliche Erklärung. 👍
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von derwo »

Eigentlich habe ich geschrieben, daß sie eben nicht reicht. :thinking:
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Oh ja, hast recht, das schreibst du. Bin nun verwirrt, da in den Youtube Videos die Leute den Alkohol ja schon Trinken.

Ätherische Öle reicht es, dafür ist die Destille hauptsächlich gedacht. Kann sie später ja mit mehr Erfahrung umbauen.
Reflux etc im Hobby Bereich erschien mir bis gestern noch übertrieben bzw nicht realisierbar.

Werde hier auf jeden Fall aktiv mitlesen. Forum zu finden heutzutage nicht so einfach. :)
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 332
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von aragones »

Meine erste Potstill war auch ein Schnellkochtopf weil ich diesen auch praktisch fand mit dem Bjonettverschluss und dem Stabilen Deckel. Damals wusste ich aber noch nix von zu verwenden Materialien etc. Außerdem stand der halt ungenutzte im Keller und hat nix gekostet.
Benutzt sie heute meist nur noch für Ätherische Öle..... dafür reicht es allemal aus... und Zucker plärre mit Turbohefe bekommst du mit doppelt brennen auch an 80% ran.... . Ob’s für Duftwässer ausreicht weiß ich nicht .... aber Versuchen kannst du es ja mal...
Würde dir aber auch raten einen Edelstahl Topf zu nehmen... Deckel gibt es für ein paar Euro zum Nachkaufen oder eine Edelstahlplatte ... wenn den richtigen Durchmesser wählst kannst du gerne mehre Töpfe verwende und hast do gleich die Möglichkeit große oder kleine Volumen zu brennen. Für die Öle brauchst du ja auch viel Platz im Dampfraum für die Kräuter etc..,.
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 332
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von aragones »

.... wenn du für die Anbindung an den Deckel eine borddurchführung (z.B. „1“ )aus Edelstahl nimmst und einen passende klemmfitting aus Edelstahl dann hast du eine schraublösung und kannst später ggf einfach größeren Deckel und passenden Topf umrüsten.... die klemmfittinge bekommst du mit Teflonband auch dicht. Dann kannst mit Kupfer weiterfahren und hast kein Messing im Dampf ..so würde ich heute bauen für ne Destille bis ca 25 Liter und Edelstahl Topf. Gruß Aragones
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Ich habe mich erstmal für Tectite 22m mit 3/4 IG entschieden. Das kann ich jederzeit ersetzen. Habe mich hier ja ein wenig eingelesen und erfahren, dass Messing und RG ungeeignet sind. Bin gerade auf der suche wie ich später umbauen kann auf V4A.

80% brauche ich, würde ich eventuell mit Zuckermaische und Tubohefe mal versuchen.

Reicht ein 50cm 21mm x 15mm Liebigkühler aus?

Was haltet ihr von diesen Töpfen eigentlich?

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 4090245708
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3873626733
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3563453422
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von derwo »

Ich weiß nicht, wie diese Dichtungen von Tectite zu ersetzen wären.
Du kannst auch einfach normale Kupferfittinge, also Steckfitinge nehmen und sie mit Mehlpampe zusammenkleben, also Mehl+Wasser. Alles einschmieren, so daß im Rorinneren nichts von der Pampe ist, nur außen und vor allem zwischen Muffe und Nippel, in die richtige Position bringen und im Backofen festbacken. Das hält ziemlich lange. Und wenn es mal leckt, kannst du während der Destillation zusätzlich was drüberschmotzen. Diese Methode ist vor allem im heißen Bereich gut. Also keinenfalls den Liebigkühler auf diese Weise zusammenbauen. Einen Liebig kannst du auch mit Metallkleber zusammenkleben. Das Problem, was übrigbleibt, ist die Verbindung Geistrohr zu Liebig.

Die Töpfe sind ok. Wenn du Dampfraum brauchst, wäre natürlich einer schlecht, der breiter als hoch ist. Das ist eine ganz informative Seite dazu:
https://www.contacto.de/series/7157-Koc ... hl?lang=de
Da kannst du alle möglichen Abmessungen sehen, die es so gibt. Von den billigeren Herstellern sind die Abmessungen ähnlich.
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Der Liebigkühler wird komplett weich gelötet, da habe ich dann vorne beim 15mm Rohr die Verschraubung vorne. Die ersetze ich später.
Die frage die ich mir stelle, ist die, ob 50cm zum Kühlen reichen.
Das Geistrohr wird eben mit Tectite am Deckel verbunden, da dachte ich eben, dass ich es jeder Zeit umbauen kann. Pressfittinge V4A mit AG gibts wie ich gesehen habe bei Großhandel-Hahn, hole ich dann bei der nächsten Bestellung, da ist kein Problem.

Sehe die Preise bei den Töpfen die die Verlinkt hast, nicht.
Benutzeravatar
Grog
Beiträge: 221
Registriert: 22. Dez 2019, 05:06

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von Grog »

Hallo k3k3, ich fahre für ne 30l Destille ein 70er LK mit innen 15mm und aussen 22mm. Ich kenne zwar nicht deine Heizleistung aber bei einer 10l Destille sollten die 50cm allemal reichen. Falls der LK im Raubrand-modus anfängt zu schnaufen, kannst du ja immer noch dementsprechend regulieren. Am besten arbeitet der LK übrigens in vertikaler Konfiguration, ist bei einer Potstill aber eher selten zu sehen da du ja nur ein kurzes Steigrohr verwenden wirst.
Ach ja, wenn du nicht groß im Stress bist guck mal auf Aliexpress unter 'stainless bulkhead fitting', ist wahrscheinlich die einfachste Lösung. Da könntest du auch gleich mit ner tri clamp auf 1,5-2" loslegen und bekommst für wenig Kröten in Edelstahl eine 50er Kolonne hin. Somit kannst du den LK vertikal verbauen, hast im Moment ein 50er Steigrohr (bitte isolieren) das auch nicht so ein großes Problem beim überschäumen darstellt und bist schon vorgerüstet falls du später mal auf Reflux umrüsten möchtest.
Zuletzt geändert von Grog am 14. Apr 2020, 10:43, insgesamt 2-mal geändert.
Rum must, sugar may, water can...
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1700
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von derwo »

Der link war auch nur als Information gedacht. Die Preise dieser Töpfe sind höher als die deiner links. Deine passen aber schon.
Wenn du sowieso löten kannst, würde ich keine Steckfittinge nehmen. Lies mal das: viewtopic.php?f=24&t=124
Ob der Liebig reicht, hängt von der Heizleistung ab. Und also irgendwo von der Destillengröße. In dem oben verlinkten Beitrag "Mit welcher Destille beginnen" sind ein paar Beispiele.
Wenn der Durchlass nur 22mm sein soll, wird das die Geschwindigkeit (also Heizleistung) aber begrenzen. Denn so eine plötzliche starke Beschleunigung des Dampfes bewirkt, daß die Destille zu schwingen beginnt, also wie eine Dampflock ein- und ausatmet. Das wackelt dann alles. Vor allem mit Wasser anstelle Alkohol im Kessel. Mit Wasser sind Destillationen allgemein unruhiger als mit Alkohol. Außerdem ist der enge Durchlass ein Verstopfungsrisiko, wenn was hochschäumt.
Benutzeravatar
Grog
Beiträge: 221
Registriert: 22. Dez 2019, 05:06

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von Grog »

jo, Wo's Lösung ist auch ne Lösung :P
Rum must, sugar may, water can...
k3k3
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2020, 13:11

Re: Welcher Schnellkochtopf

Beitrag von k3k3 »

Habe zum Anfangen 11,5 Liter Topf von eBay gekauft.
V4A Fittinge hole ich dann die nächsten Wochen und Monate. Hat ja alles noch Zeit.
Der Kühler wird bei mir im 45° Winkel sein, Vertikal ist nicht möglich, da es in der Küche betrieben wird. Eine andere Möglichkeit habe ich gar nicht und in der Höhe stört der Dunstabzug.
22er Steigrohr war mir von Anfang an zu schmal, das kann ich ja dann sehr schnell auch wieder umbauen.
Morgen kommen die Fittinge und übermorgen der Topf.
Tectite Steckfitting habe ich nur beim Steigrohr zum Topfdeckel sonst nur Lötfittinge und eben RG Verschraubung.