Erste gehversuche

Infos für Anfänger und typische Anfängerfragen. Anfänger müssen aber nicht zwingend hier ihre Themen starten.
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 33
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Erste gehversuche

Beitrag von moosmann »

Servus Miteinander,

Wie einige mitbekommen haben, habe ich meine Destille fertig und getestet
viewtopic.php?f=24&t=633

Da ich mal mein ganzes Lager an Weinen und zuletzt sogar noch 14 Flaschen Glüwein gefunden habe (Meine Frau freut sich riesig da jetzt Platz ist :D )

Ich habe nicht aufgepasst Wieviel Flaschen wein es genau waren
Ca 10 Liter Weißwein (1ter Brand)
Ca 15 Liter Rotwein (2ter Brand)
und dan noch 14 Liter Glühwein

Ich habe immer nach 1liter Destilat abgetrennt

Glüwein 54 %
Weißwein nur 40 %
Rotwein 51 %
Rest aus Rot/Weiß ca 1,5 l hat 30%
Rest 41 % 1Liter

Tja bevor wer was sagt ja ich hab viel Alcohol weggeschüttet :shh: wenn ich mir so de Tabellen usw anschaue, aber muss auch sagen habe erst heute
mein Alcoholmeter bekommen :D

So nun hätt ich da paar Fragen zum Destillat:

Ich hab jetzt alle 3 Destillate ne weile in da Küchenmaschine mitn Schneebesen schön Luftig gerührt wegen dem Entschwefeln, muss sagen is schon viel angenehmer im Geruch. Soll ich noch was tun? Will vieleicht da noch weiter Experimentieren also möglichst Neutral bekommen.

Ich habe jetzt was versucht, habe noch alte TK Himmbeeren im Froster gefunden und diese in den Weißweinbrand getan, Wie gesagt 1Liter Destillat und mit Himmbeeren drin nur noch 40 % ,denke aber das vor Zugabe auch min 50 % waren kann das sein das die Früchte den Alcohohl binden?

Werde alle dan natürlich nochmal brennen.
was meint ihr soll ich alles zusammen brennen ausser den test mit de himmbeeren ?
Zur Destille:

Mein Steigrohr ca 25 cm 54er Rohr, aktuell noch nicht Isoliert
Ich habe mir die verschiedenen Rechner Angschaut und da taucht immer wieder die Rektivizierung auf und habe in diesem zusammenhang auch glaube gelesen, das bei unisolierten Rohren (ohne Kühleinsatz) auch ein bischen rektivizirt was wären da so die Werte weiß das wer?
oder bin ich falsch dran?
Was würde eine Isolierung verändern?

Ich habe ja einen 17 Liter topf mit Paelagasbrenner drunter, was ist langsam brennen was schnell? Woran erkannt man das? (klingt blöd ich weiß)
Ich habe jetzt immer wenn erste Tropfen gekommen sind auf minimum gestellt (der Brenner hat doch einiges an Wums deswegen auch die Frage)

achja ab welcher art maische etz ist ein Rührwerk gut?
und haben wir hier im Forum oder anderswo eine plausieble Erklärung/anleitung für die Rektivizierung kann das noch nicht so ganz nachvollziehen wie das Hinhaut mit steuern und einstellen?

Ich glaub das wars
Danke nochmal allen für die bissherige Geduld und Hilfe

mfg Moosi
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1869
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Erste gehversuche

Beitrag von derwo »

Etwas in Weinstärke muss mindestens zweimal gebrannt werden. Beim ersten Brand sammelt man so ganz grob gesagt 3l von 10l, wobei man da eine sehr effektive Stellschraube zur Gechmacksbeeinflussung hat.
Hier über doppelt brennen: viewtopic.php?f=7&t=53
Du hast glaube ich keinen Vorlauf abgetrennt, oder? Außer mit dem Schneebesen halt.

Bevor du den Alkohol mit Himbeeren aromatisierst, sollte er möglichst geschmacklos sein.

Das unisolierte Steigrohr rektifiziert ein bisschen. Aber es bleibt trotzdem eine Potstill. Ein isoliertes Steigrohr rektifiziert nur, so lange es noch kalt ist.
Hier steht auch was über Rektifikation:
viewtopic.php?f=3&t=191
Aber mit deiner Potstill musst du eigentlich nicht groß darüber nachdenken. Rektifikation 1 bedeutet eine zusätzliche Destillationsstufe. Also eine ideale (im Sinne von theoretisch) Potstill hat Rektifikation 0. Deine Postill mit unisoliertem Deckel und unisoliertem Steigrohr wird je nach Destillationsgeschwindigkeit denke ich 0.2 bis 0.3 haben. Bei den ersten Tropfen vielleicht etwas mehr.

Ein Raubrand sollte ohne Aufheizen schon so 2h dauern. Ein Potstill-Feinbrand vielleicht das doppelte? Schwer zu sagen und die Meinungen gehen da sicher auseinander.

Ein Rührwerk ist spätestens dann gut, wenn dir die Maische sonst anbrennt. Wenn deine Maische wie Apfelmuß ist, kann sie anbrennen.
Benutzeravatar
moosmann
Beiträge: 33
Registriert: 4. Jan 2021, 08:08

Re: Erste gehversuche

Beitrag von moosmann »

Hallo,
Ja ich hatte Vorlauf abgetrennt.

Wenn ich mir die Zeiten anschaue brenn ich zu schnell :( (deswegen fragte ich)
muss ich schauen ob der kleine brenner reicht oder die elektrische kochplatte.

Ich habe heute das ganze also alles nochmal gebrannt, aber diesmal habe ich mir Notizen gemacht
Hatte 5,5 Liter (incl.den 2 Händen Himmbeeren) Destillat in den Kessel mit Korrigiert 46%.

Begin (tröpfeln) 16:15
bei 65 °C fing es an zu Tröpfeln
ca 2 schnapsgläser Vorlauf weg bei ca 79°C

16:18 Uhr 81,6°C ca 80%
16:35 83,0°C 76%
beide zusammen 1,5 Liter (79,5%)

16:44 85,0°C 73,5%
16:49 86,4 72%
16:55 88,9 67%
17:00 89°C 57%
17:05 91°C 56%
17:13 96°C 20%

Habe 4 Teile Gemacht

I 1,5 Liter 79,5%
II 0,6 Liter 74,5%
III 0,5 Liter 64%
Nachlauf 0,7 Liter 30%

@ wo Das mit der rektifikation is nur theorie für mein Hirn :D, mir ist klar meine anlage bleibt ne Potstill :angel:
Wegen Rührwerk genau das wollte ich hören dann habe ich einen Anhaltspunkt .

Werde dann demnächst mal ne Zuckermaische ansetzten ;)

Mfg Moosi
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1869
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Erste gehversuche

Beitrag von derwo »

Ja, es kommt mir auch sehr schnell vor.

Teste das Alkoholmeter vorsichtshalber mal mit gekauftem ungesüsstem Schnaps.

Zuckermaische ist eine gute Idee.