Maische-Kühlung

Alles außer Destillen und Destillenteile. ZB Gärbehälter, Obstzerkleinerer, Getreidemühlen, Werkzeug, Filter und Flaschen.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1339
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von derwo »

Bei meiner aktuellen Zwetschgenmaische kühle ich jetzt einfach mit Kühlakkus. Ich habe wegen eines anderen Projekts eh 20 Stück davon rumliegen. Eine Hälfte direkt in die Maische, die andere in die Kühltruhe. Nach 24h auswechseln. Außerdem habe ich die knapp 40l in drei tragbare Eimer aufgeteilt. So kann ich sie nachts nach draußen stellen, wo es dann kälter ist, als im Keller.
Außerdem lege ich immer mal wieder gefrorene Zwetschgen nach. Also die Eimer müssen eh manchmal geöffnet werden.
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 298
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von aragones »

Dumme Frage:“Warum hast du nicht gewartet mit dem auftauen bis es Draußen kälter wird?“
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1339
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von derwo »

Weil die Tiefkühltruhe zu voll geworden ist... :D
Ich lebe nicht allein und Zwetschgen sind nicht die einzigen Früchte, welche zur Zeit von mir eingefroren werden. Derzeit kommen vor allem Mostbirnen dazu. :D
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 298
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von aragones »

Mostbirnen kann ich dir jede Menge abtreten...Birne hab ich Bereits genug im Keller ....
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 202
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Alk52 »

Ich habe mir eine (zu) kleine Kühltruhe für 5,- € besorgt und will diese mit einer Styroporbox erweitern, soweit kein Problem. Aber wie steuere ich den Kompressor an?
Über eine Schaltuhr ist es ziemlich umständlich, bis ich die richtige Zeiteinstellung gefunden habe.
Die China-PID Regler pulsen, anstatt mit einer größeren Hysterese einfach nur zu schalten oder kann ich ein TimeOut und Dauerstrom in den Phasen einstellen?
Ein Bild zeigt mehr, als man auf den ersten Blick sieht - nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 640
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von azeotrop »

Die PID Regler sind da weniger gut geeignet.
Die einfachen China Temperaturregler haben eine Funktion "Kompressor Verzögerung". Diese stellt man auf 5 Minuten.
Dadurch ist sichergestellt dass der Kompressor mindestens 5 min stromlos war bevor er wieder eingeschaltet wird.
Diese einfachen Regler auf 2-Punkt Basis sind für den Zweck locker ausreichend.
Z.B so einer
https://www.ebay.de/itm/Digital-Thermos ... %3A2334524

oder sowas steckerfertiges

https://www.ebay.de/itm/INKBIRD-ITC-308 ... %3A2334524
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Catweazle
Beiträge: 201
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Catweazle »

Grüßt euch Kollegen... was ist mit so einem Milchkühen aus der Landwirtschaft?


Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... &utm_mediu
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 202
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Alk52 »

So, die Styropordeckel-Erweiterung für ein 60l Fass habe ich fertig.
hc_186.png
30l Apfelsaft habe ich bereits drin und kühle erst mal runter und morgen kommt der Temperaturregler mit großer Hysterese dran.
In den nächsten Tagen/Wochen kommt weiter Apfel hinzu, geplant ist feines Mus - vorgekühlt.

Welche Temperatur zwischen 8 und 15°C ist erfolgreich mit Kaltgärhefe getestet worden?
Ein Bild zeigt mehr, als man auf den ersten Blick sieht - nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1339
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von derwo »

Das ist jetzt eine Tiefkühltruhe, die du nach oben mit Styropor verlängert hast? Und der offene Deckel der Truhe kühlt nicht?

Ich hab mal mit im Schnitt 14°C vergärt. Hat einen Monat gedauert. Niedrigprozenzige Maische. Kälter leider noch nicht.
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 202
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Alk52 »

Die Truhe ist schon älter, damals wurde nur unten gekühlt, der Deckel macht halt nur zu und hat sonst keine Funktion.
Insgesamt ein sehr günstige Lösung...
Ein Bild zeigt mehr, als man auf den ersten Blick sieht - nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 640
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von azeotrop »

Ich habe noch nie einen beweglichen Deckel gesehen der eine Kühlfunktion hatte.
Passt also.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1339
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von derwo »

Also bei meiner Kühltruhe ist der Deckel von innen auch kalt. :lol:
Ok, hab es verstanden... :doh:
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 640
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von azeotrop »

Ich würde durch den Deckel ein Loch stechen und einen Gäraufsatz draufstecken.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 146
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Seleni »

Alk52 hat geschrieben: 16. Sep 2020, 20:05 So, die Styropordeckel-Erweiterung für ein 60l Fass habe ich fertig.

30l Apfelsaft habe ich bereits drin und kühle erst mal runter und morgen kommt der Temperaturregler mit großer Hysterese dran.
In den nächsten Tagen/Wochen kommt weiter Apfel hinzu, geplant ist feines Mus - vorgekühlt.

Welche Temperatur zwischen 8 und 15°C ist erfolgreich mit Kaltgärhefe getestet worden?
"Coole" Idee, und so einfach :)
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 202
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Alk52 »

Das Loch und der Gäraufsatz ist natürlich drin. Nach 24 Stunden ist die Gärung laaaangsam angelaufen (12°C).
Die Kühlung habe ich bisher noch nicht aktiviert, weil die Lufttemperatur in der Box seit inzwischen 3 Tage kleiner als 12°C (Zieltemperatur) ist.
Ein Bild zeigt mehr, als man auf den ersten Blick sieht - nichts ist ohne Grund.
Catweazle
Beiträge: 201
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Catweazle »

Das wär doch die Lösung oder?.....
€ 29,31 14% Rabatt | Inkbird ITC-308 Heizung und Kühlung Dual-Relais Temperatur Controller, Carboy, Fermenter, Gewächshaus Terrarium Temp. Control
https://a.aliexpress.com/_BPxwI4
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 640
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von azeotrop »

Gibt es auch für ein wenig mehr Geld mit WLAN.
Ich kann die Inkbird Geräte uneingeschränkt empfehlen.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 202
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Alk52 »

Hat jemand so einen Regler?
Das Problem mit meinem Cina Regler ist, dass die Regelung mit Pulsen erfolgt und deshalb nicht mit einer Kühltruhe oder PeltierElementen funtioniert.
Überprüfen ist einfach: Glühbirne/Lampe einstecken und den Senosor in kaltes und/oder warmes Wasser stecken.
Ein Bild zeigt mehr, als man auf den ersten Blick sieht - nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 640
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von azeotrop »

Ein Peltierelement wird mit deinem China PID Regler mit PWM Ausgang schon eine Zeit funktionieren. Ein Kompressorkühlschrank natürlich nicht.
Details weiter unten.
Ich habe viele solche Regler.
Auch den 308T. Es ist ein Ein/Aus Regler.
Für Peltier ist es grundsätzlich problematisch den Strom häufig ein und aus zu schalten.
Die Lebensdauer der Elemente wird dadurch stark reduziert. Jede Temperaturschwankung auf dem Chip sorgt für thermischen Stress der das Bonding der Einzelelemente auf dem Chip brechen lässt.
Für einen dauerhaften Betrieb von Peltierelementen eignet sich am besten ein analoger Regler der langsam reagiert.
Das ist bei den hohen Strömen, die Peltierelemente benötigen, aufwendig und teuer.
Die bekannten elektrischen Peltier-Kühlboxen arbeiten aus diesem Grund fast alle ohne Regelung.
Die professionellen Brut oder Klimaschränke mit Peltier sind schweineteuer, nicht zuletzt aus diesem Grund.

Bei der Maischekühlung ist ja durch die große Wärmekapazität der Maische eine langsame Temperaturänderung zu erwarten.
Mit hinreichend großer Hysterese wird ein Zweipunktregler eventuell nur 2 mal pro Stunde schalten müssen und die Maischetemperatur wird nur wenig schwanken.
Das einzelne kleine Peltierelement auf dem Chip ändert seine Temperatur jedoch von Maischetemperatur auf Vollgas innerhalb von wenigen Millisekunden. Da der Chipträger eine höhere Masse hat, schwankt dessen Temperatur weniger. Die Bondverbindungen werden also 2 mal in der Stunde hohen thermischen Zugkräften ausgesetzt. Auch das führt zum langsamen Tod des Elements. Da die Elemente aber nicht mehr teuer sind, kann man das riskieren.
Ein PID Regler dessen PWM Zykluszeit 1 Sek. beträgt beschleunigt das natürlich stark.
Eine Lösung wäre es einen PID Regler mit einer sehr hohen PWM Schaltfrequenz zu verwenden. Die China PID Regler kommen aber nicht unter eine Zykluszeit von einer Sekunde. Das ist viel zu lange.

Das ist der Grund warum selbst heute noch gerne Kühlgeräte mit Kompressor verwendet werden.
Für solche Kompressorgeräte ist ein Zweipunktregeler wie der Inkbird 308T ideal. Man kann nämlich die notwendige Wiederanlaufverzögerung von einigen Minuten einstellen.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 202
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: Maische-Kühlung

Beitrag von Alk52 »

Danke. Sauber erklärt, genau das was ich auch erwartet habe.
Aber ich finde keinen 308 T.

PS:
Bisher habe ich meine Maischkühlung (wie oben mal geplant) nur passiv betrieben, weil die gemessenen Temperaturen der Maische, dank des kalten Wetters zwischen 9 und 14°C lagen.
Aber, die Idee des InkBird 308 finde ich gut.
Ein Bild zeigt mehr, als man auf den ersten Blick sieht - nichts ist ohne Grund.