DAS richtige Thermometer

Kauf, Einbau und Kalibierung von Thermometern für die Destille
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Hallo liebe freunde der gebrannten Flüssigkeit,

ich habe noch ein bisschen probleme mit dem Thermometer. Einerseits will ich natürlich die Temperatur am höchsten punkt wissen, andererseits finde ich auch die Temperatur im Kessel interessant. Wie schaut es denn mit den Grill thermometern aus? das igrill3 von weber kann ja komfortabel 2 temperaturen an mein Handy schicken. Ich habe gelesen, das einige hier ein TFA 30.1040 Thermometer verwenden. muss man sich sorgen machen, das bei nachlassender batterieleistung die Temperaturmessung ungenauer wird? oder geht einfach kein weg an einem guten alten analogen laborthermometer vorbei? bin gespannt auf eure erfahrungen und meinungen.
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 1910
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von azeotrop »

Ich hab das iGrill seit langem und habs auch für die Destille getestet.
Der leichte Anzeigefehler bei 100 Grad juckt mich nicht, ich muss ihn ja nur kennen.
Es ist absolut hilfreich eine grafische Darstellung der Temperaturentwicklung auf dem Handy zu haben. Die Auflösung ist gut und die Reaktion ist schnell.
Was nervt ist die geringe Blutooth Reichweite von 15 meter zum Handy. Ein Witz.
Der Preis ist natürlich auch eine Frechheit.
Zum Grillen nehme ich es immer noch, zum Brennen nicht mehr.
Wenn ich eh in 15 m Umkreis bleiben muss, dann stell ich mir den Stuhl neben die Destille und mach einen Hopfeneinlauf.

Derzeit verwende ich das GEFU Einstichthermometer hier .
Es ist schnell und zeigt eine Stelle nach dem Komma an.

Edit: Was nervt: Nach 45 Min schaltet es sich ab und man muss wieder auf den Knopf drücken.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
MonthyBurnz
Beiträge: 38
Registriert: 7. Nov 2018, 11:41
Wohnort: Hessen

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von MonthyBurnz »

Habs in einem anderen Beitrag mal angerissen. Wenn man eine billige Möglichkeit der Temperaturmessung braucht, wäre ggf ein DS1820 bzw DS18B20 Sensor etwas.
Datasheet ist hier -> https://datasheets.maximintegrated.com/ ... S18B20.pdf zu finden
Die Dinger werden gerne für Hausautomatisierung in und an den Heizungen verbaut. Bis 120 Grad messen die brav. Die Aktualsiierungsrate liegt am Abfrageinterfall. Er misst 1 Stelle nach dem Komma genau. Abgefragt werden kann per Onewire oder mit passenden Adapter (Sonoff, Shelly oder Raspi oder direkt per Arduino Nano vom PC)

Die Werte kann man dann wegschreiben und grafisch anzeigen lassen. Passende App aufs Handy und du kannst im ganzen Haus rumlaufen und die Werte per WLAN auslesen. Ginge dann auch Remote von überall...macht beim Brennen aber wenig sinn, wenn man in Berlin ist und daheim die Maische anbrennt, gell? ;)

Ich werd mir 2 DS18B20 mit Tauchhülse verbauen. Kosten pro Sensor sind ein paar Euro. Für unter 10€ kann man sich ne Umgebung aufbauen.

Ein klassisches Display hat man dann natürlich nicht, würde man ein separates basteln müssen oder eben das Smartphone nehmen.

Gruß,
Monthy
Destillieren - YOGA für Männer
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3116
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von derwo »

Catweazle hat geschrieben: 12. Dez 2018, 20:46 Ich habe gelesen, das einige hier ein TFA 30.1040 Thermometer verwenden. muss man sich sorgen machen, das bei nachlassender batterieleistung die Temperaturmessung ungenauer wird?
Man kann es jederzeit mit Eiswasser und oder kochendem Wasser neu kalibrieren.
Ein Thermometer ohne Kommastelle würde mich stören. Nicht daß der Brand mit Kommastelle besser wird als ohne, aber für die Nachlese sind genaue Werte schon immer interessant.
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

die kollegen von www.schnapsbrennanlage.at verwenden in Ihrer Kolonnendestille dat dingens hier...

https://www.amazon.de/dp/B00138DLH2/ref ... th=1&psc=1

sieht ganz nett aus...
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 1910
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von azeotrop »

Catweazle

Das gefällt mir gut.
Man müsste halt wissen ob es auch schnell reagiert.
Der Preis wäre einen Versuch wert.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 485
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von aragones »

MonthyBurnz hat geschrieben: 12. Dez 2018, 22:50 Habs in einem anderen Beitrag mal angerissen. Wenn man eine billige Möglichkeit der Temperaturmessung braucht, wäre ggf ein DS1820 bzw DS18B20 Sensor etwas.
Datasheet ist hier -> https://datasheets.maximintegrated.com/ ... S18B20.pdf zu finden
Die Dinger werden gerne für Hausautomatisierung in und an den Heizungen verbaut. Bis 120 Grad messen die brav. Die Aktualsiierungsrate liegt am Abfrageinterfall. Er misst 1 Stelle nach dem Komma genau. Abgefragt werden kann per Onewire oder mit passenden Adapter (Sonoff, Shelly oder Raspi oder direkt per Arduino Nano vom PC)

Die Werte kann man dann wegschreiben und grafisch anzeigen lassen. Passende App aufs Handy und du kannst im ganzen Haus rumlaufen und die Werte per WLAN auslesen. Ginge dann auch Remote von überall...macht beim Brennen aber wenig sinn, wenn man in Berlin ist und daheim die Maische anbrennt, gell? ;)

Ich werd mir 2 DS18B20 mit Tauchhülse verbauen. Kosten pro Sensor sind ein paar Euro. Für unter 10€ kann man sich ne Umgebung aufbauen.

Ein klassisches Display hat man dann natürlich nicht, würde man ein separates basteln müssen oder eben das Smartphone nehmen.

Gruß,
Monthy
Hallo Monthy:
Sehr interessanter Ansatz.. leider bin ich Elektrotechnisch/ Und IT technisch für so was zu wenig versiert um das eigenständig zu bauen.
Wenn das Ganze fertig ist wäre es cool wenn Du alles erforderlichen Komponenten etc . zusammenstellst und hier mal Posten ( GGF Bauanleitung :geek: )

Ich finde es unabdingbar die Kesseltemperatur mit zu messen oder besser zu kennen um keine Überraschungen zu erleben. Ich mach das im Moment mit einem Temperatursensor vom Drachen .. die sind zwar weder genau noch schnell aber um zu wissen wann es in etwa beginnt im Kessel zu sieden etc reicht es. Leider habe ich schon 3 Stück verschlissen weil sich das Kabel am Rührwerk verhakt hat und den Sensor abgerissen hat. das hab ich zwischenzeilich gelöst) Auch scheinen Kabel und Sensor nicht sonderlich resitent gegen die Säuren in der Maische zu sein.

Eine Option der "" Fernabfrage übers Handy und ein nachträgliche grafische Auswertung wären dann schon die Krönung.
Muss ja nicht Berlin oder Hamburg sein es reicht auch wenn es nur z.b. die Toilette nebenan ist von der aus Mann die Still überwachen kann :-)

Danke im Voraus für weiterführende Berichte und Erfahrungen !
Aragones

Nachtrag: Ich würde dir raten ggf auch gleich darüber nachzudenken Kühlwasser Temp auch mit zu Messen. Wenn es nicht viele mehr Aufwand macht und Mehrkosten.
Also
- Dampftemperatur
- Temperatur Maische / Kessel
- Temperatur Kühlwasser Ausgang Produkt Kühler
- Temperatur Kühlwasser Ausgang Reflux Kühler ( Falls Vorhanden)
- Temperatur Kühlwasser Reservoir (falls Vorhanden/ Geschlossener Kreislauf )

Dann hättest du m.E. die perfekte Übersicht ..
und ich irgendwann auch mal wenn du alles Geposted hast.-)
Zuletzt geändert von aragones am 14. Dez 2018, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 485
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von aragones »

Catweazle hat geschrieben: 13. Dez 2018, 22:39 die kollegen von www.schnapsbrennanlage.at verwenden in Ihrer Kolonnendestille dat dingens hier...
...
Wer sind denn nur diese omniösen "Kollegen" von dort und kennt jemand dass Forum ?: :lol: :?: :lol:
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Das ist kein Forum... und Kollegen deswegen, weil die auch destillen bauen.
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Ich habe mir bei Ali Express dieses Temperatur Steuergerät gegönnt. Bezeichnung: STC 3008 110-220V
Durchmesser der Fühler 4mm
Reaktionszeit: sehr schnell
Genauigkeit: bei kochendem Wasser, einer Höhe von 291 m und einem Luftdruck von 999 hpa zeigen beide 99,00grad Bei 999hpa sollten es 99,61 grad sein. Morgen wird Eiswasser getestet.
7053BFFC-0204-4A4C-B5B2-CD49307927B0.jpeg
An der Luft zeigen beide nicht die gleiche Temperatur an.
E4C581B2-DA98-415A-BA33-0AFB03AC2EEE.jpeg
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 792
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Alk52 »

Sorry, dass ich hier feststellen muß, dass es DAS richtige Thermometer nicht für'n Appel und ein Ei gibt.

0,6°C Abweichung bei siedendem Wasser ist nicht Stand der realisierbaren Technik. Eine Eiswassermessung macht es nicht besser, weil uns interessieren 78-100°C. Die 2-Punkt Kalibrierung funktioniert bei linearen, analogen Thermometern, aber bei billigen NTCs ist es nicht wirklich hilfreich. Abgesehen davon, dass die abgelesenen Werte erst mal (nach Tabelle) übersetzt werden müssen.
Klar, man kann nach einer Lernphase mit den Werten (inkl. Fehler) und der eigenen Anlage, ein paar Dinge besser einschätzen - aber es ist nicht zu empfehlen.
Nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3116
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von derwo »

999hPa ist der absolute Luftdruck, ja? Da du auch die Höhenmeter angibst, klingt es eher, als wäre es der relative. Und dann wären die 99.6°C falsch.

Alk52,
Ein zusätzlicher Messwert mit Eiswasser wäre aber schon besser als nur einer mit kochendem Wasser, oder? Ich verstehe aber nicht alles, was du schreibst. Welche Tabelle?
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 792
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Alk52 »

Ich habe hier mal die 2-Punkt.Kalibrierung eines beliebigen Thermometers durchgeführt und in der Tabelle die Anzeige und den IST-Wert für ein paar Temperaturen dargestellt.
hc_253.png
Mit diesem Thermometer hätte ich bei 78,5°C Anzeige in Wirklichkeit einen Messwert von 79,15, also eine Abweichung von -0,65°C.
Nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3116
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von derwo »

Wie kommst du auf die IST-Werte? Sind das Messwerte mit genauen Sensoren? Wie genau und wie bist du sicher, daß sie so genau sind? Datenblatt?
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Ja der wo, die 999 hpa sind aus einer wetterapp. Wenn ich nach der Höhe gehe, dann ist das Thermometer ja noch genauer. Dann müsste Der Siedepunkt von Wasser bei 99,02 grad liegen. Angezeigt waren 99,00 grad.
Hier das Ergebnis von Eiswasser
0C8ECF95-8FC8-4E38-B018-BC0F2D7DEDED.jpeg
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Hallo alK, was ist denn die Abweichung von genauen Sensoren?
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3116
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von derwo »

Und zeigt die Wetterapp den absoluten oder den relativen Luftdruck an?
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 792
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Alk52 »

Also, die Tabelle ist das Ergebnis am Beispiel von fiktiven Eis- und Siedewasser-Werten (grau hinterlegt). Der Rest ist einfach nur Physik unter der Annahme eines linearen Thermometers.
Damit könnte man schon recht ordentlich messen, wenn man abliest und in der Tabelle nachschlägt, wie warm es nun gerade ist.
ABER, digital Thermometer (Grillthermometer) haben einen NTC-WIderstand als Sensor und je nach Fertigungscharge und Firmenkalibrierung kann der in der Mitte auch noch durchhängen, also schon wieder ungenauer sein...

Ich arbeite seit Juni daran, ein 6-Kanal Thermometer so zu kalibrieren, dass von 70-100°C die Unterschiede zwischen den Kanälen kleiner als 0,1°C sind. Die Probleme fangen bereits damit an, dass es sehr aufwändig ist, allen Sensoren - die selbe Temperatur zu zeigen... Anfang nächsten Jahres, so hoffe ich, gibt es mehr...

@Catweazle, für das Handy gibt es LuftdruckApps, die den absoluten LD anzeigen. Leider habe ich für Android bisher nur die "Barometer und Höhenmesser-App von EXA" gefunden, die sich kalibrieren läßt.
Sonst gibt es bestimmt in der Nähe eine Wetterstation (Flughafen, BW-Standort...), die den relativen (auf Meereshöhe bezogenen) Luftdruck ausgibt und die zugehörige Temperatur: zB. Frankfurt https://www.wetterdienst.de/Deutschland ... n/Aktuell/.
Damit kannst Du in den Rechner gehen, unter Luftdruck den absoluten LD an Deinem Standort berechnen und anschließend die Destillationstabelle berechnen und dann hast Du den Siedepunkt.
Bitte beim nächsten Kochversuch nachvollziehbar die Berechnung des LD und des SP aufzeigen.
Nichts ist ohne Grund.
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Wäre es nicht besser das Thermometer anhand vo
Siedediagramm zu Kalibrieren? Und wenn das Thermometer einen Fehler hat, ist der doch immer gleich oder? Also weis man ja früher oder später aus Erfahrung wie sein Thermometer tickt oder?
Welchen Luftdruck die App liefert weis ich nicht.
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
Alk52
Beiträge: 792
Registriert: 17. Jun 2019, 13:42

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Alk52 »

Die Illusion mit dem Siedediagramm hatte ich auch mal, aber kannst Du ausreichende Menge definierten Alkoholgehalt und genaue Kenntnis der möglichen Rektifikation - zumindest über eine MessMenge - realsieren? Im Durchlauf wird es eh schon immer wieder verschmiert.

Aber, jede Messung ist gut und hilft -den Brand und die eigene Anlage kennen zu lernen. Lass Dich nicht abschrecken, wenn es in absoluten Werten nicht stimmt.
Das sind halt 2 Welten.
Nichts ist ohne Grund.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3116
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von derwo »

Das bezüglich Siedediagramm denke ich auch wie Alk52.

Wenn du nicht weißt, welchen Luftdruck dein Barometer anzeigt, ist es sicher der relative. Den zeigen nämlich alle Apps an. Den absoluten kann man daraus berechnen: Rechner/Luftdruck.html
Besser ist es, man misst ihn. Und dafür brauchst du einen App, die das kann, zB die "Genaue Barometer" kann das. Und dein Smartphone muss das können. Ich dachte, es sei selbstverständlich inzwischen, ich habe mir aber leider neulich eines gekauft, welches den Sensor dafür gar nicht hat. Das vier Jahre ältere aus derselben Serie und Preisklasse hatte ihn...

291 Höhenmeter und 999hPa rel. Luftdruck ergeben bei schätzungsweise 5°C 965hPa absoluter Luftdruck. Und da müsste Wasser bei 98.6°C sieden (Rechner/DruckabhaengigkeitvonSiedepunkten.html).
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Das heißt aber auch, das im Sommer, wenn das hoch“Nikolaus „ uns mit 40 grad im Schatten quält Wasser eine andere siedetemperatur hat, wenn das tief „Frau Holle“ im Winter uns bei 10 grad minus den Schnee um die Ohren bläst?
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

Das mit den barometer Apps Funktioniert??? Ich weis nicht... ich hab mir eine runtergeladen, freilich zeigt die den Luftdruck am Standort, auf Höhe NN, und die aktuelle Höhe an. Da geht es schon los... die Höhe variiert ständig, ohne das das Handy die Lage ändert...
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 1910
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von azeotrop »

Viele Apps zeigen zuerst die GPS Höhe an. Die ist völlig ungenau und pendelt ständig.
Das eingebaute Barometer ist in der Regel sehr genau und stabil.
Welche App hast du verwendet?
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Catweazle
Beiträge: 487
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: DAS richtige Thermometer

Beitrag von Catweazle »

„Barometer“ für iOS, die Höhe habe ich nun fest eingegeben
9C94C8A1-C78D-43F5-9E96-EDE4AA804EC5.png
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872