Gärtemperatur - Tauchsieder

Alles außer Destillen und Destillenteile. ZB Gärbehälter, Obstzerkleinerer, Getreidemühlen, Werkzeug, Filter und Flaschen.
Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 140
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Gärtemperatur - Tauchsieder

Beitrag von Seleni »

Ich habe mir jetzt einen 300 W Tauchsieder bestellt. Zusammen mit einem Thermostat (aus meiner Brotbackzeit).
Für meine 10-20 Liter Behältnisse glaube ich gut einsetzbar. Mein Schwiegervater hat das bei der Vergärung von Traubenmost auch immer eingesetzt.

Dann bin ich unabhängig von der Jahreszeit. Hoffe das klappt.
Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 174
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Gärtemperatur - Tauchsieder

Beitrag von geschmacksverderber »

Ich nehme dafür eine Terrarium heizmatte. Hat so um die 30 Watt, ist flexibel, lässt sich unter das Behältnis legen sowie auch drum herum wickeln.



Bin sehr zufrieden damit. Es gibt keine punktuelle Wärme- Hitzeentwicklung und auch kein anbrennen.
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 627
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Gärtemperatur - Tauchsieder

Beitrag von azeotrop »

Seleni

Ich würde dir noch einen Leistungsregler empfehlen. Damit kannst du verhindern dass die Maische direkt am Tauchsieder zu heiss wird.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1290
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Gärtemperatur - Tauchsieder

Beitrag von derwo »

Wobei der von azeotrop verlinkte Leistungsregler nicht stark genug ist. 300W hat der Tauchsieder. Der Regler sollte da lieber deutlich drüber liegen.

Viele amerikanische Brenner regeln mit solchen Dingern ihre Destillen-Heizelemente:
https://www.ebay.de/itm/4000W-220V-AC-S ... Swtu9c48MZ
Das würde ich nehmen.

Du wirst auf jeden Fall runterregeln müssen. 300W ist zu viel, wenn es permanent laufen soll. Für diesen Zweck hab ich da eher von sehr schwachen Aquariumheizstäben gelesen.

Und ob sich die Wärme schön verteilt, ist die nächste Frage. Vielleicht klappt es für Dünnflüssiges ganz gut und für Dickes nicht.
Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 140
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Re: Gärtemperatur - Tauchsieder

Beitrag von Seleni »

Danke für die hilfreichen Antworten. Der Regler macht Sinn,
Ich habe auch Aquariumheizstäbe recherchiert, aber die gehen meist nur bis 32°C.
Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 627
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Gärtemperatur - Tauchsieder

Beitrag von azeotrop »

derwo hat geschrieben: 16. Aug 2019, 10:57 Wobei der von azeotrop verlinkte Leistungsregler nicht stark genug ist. 300W hat der Tauchsieder. Der Regler sollte da lieber deutlich drüber liegen.

Viele amerikanische Brenner regeln mit solchen Dingern ihre Destillen-Heizelemente:
https://www.ebay.de/itm/4000W-220V-AC-S ... Swtu9c48MZ
Das würde ich nehmen.

Du wirst auf jeden Fall runterregeln müssen. 300W ist zu viel, wenn es permanent laufen soll. Für diesen Zweck hab ich da eher von sehr schwachen Aquariumheizstäben gelesen.

Und ob sich die Wärme schön verteilt, ist die nächste Frage. Vielleicht klappt es für Dünnflüssiges ganz gut und für Dickes nicht.
Du hast natürlich recht. Ich wollte was steckerfertiges empfehlen, aber die sind alle zu schwach.
Ich verwende auch die von die verlinkten Regler, aber man sollte wissen wie man sowas sicher anschliesst, damit nichts passiert.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)