Bitterer erdbeerambrosia

Spirituosen hergestellt durch in Alkohol mazerierte Früchte oder Gewürze oder durch andere aromatische Zusätze
Antworten
Benutzeravatar
Rubelstrudel
Beiträge: 16
Registriert: 18. Sep 2019, 14:20

Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von Rubelstrudel » 24. Sep 2019, 10:55

Vor einem jahr habe ich erdbeerlikör gemacht, ein Erdbeer-pantydropper. In ein großer konservierungsglas hat ich gefrorene erdbeere und auch himbeeren mit zucker und 70% neutralgeist mazeriert. Der sirup hat ich mit wasser und neutral alcohol bis 40% stärke verdünnt. Die beiden produkten hat eine wunderbare farbe und aroma entwickelt, aber leider war die beiden auch sehr bitter geworden. Dazu reparieren hat ich ein guter dosis sitronensaft addiert. Die Säure ergänzt die Süße, und die Bitterkeit ist zu einem kleinen Grad reduziert oder getarnt, aber die bitterkeit is noch ganz zu stark. Himbeeren waren viel bitterer als Erdbeeren. Reifung vor 12 monaten hat nich geholfen.

Diese bitterkeit, ist dass sowas man muss erwarten, oder is dass ein fehler meine methode?

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 58
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von BenDunker » 24. Sep 2019, 14:00

Wie lange hast du die Beeren in dem 70% Neutralalkohol mazeriert? Es scheint zu lange gewesen zu sein und der Alkohol hat nicht nur die Aromen der Beeren aufgelöst, sondern auch die Bitterstoffe der kleinen Samen. Wenn das passiert, bekommt man den bitteren Geschmack kaum noch raus. Setze einen neuen Erdbeer-Pantydropper an und lasse kürzer mazerieren. Ich würde auch nicht mit so hohem Alkohol mazerieren und auch nicht gleich von Anfang an mit Zucker. Setze die Früchte ohne Zucker in ca. 50% Neutalakohol an, das reicht völlig und bleibe unter vier bis sechs Wochen maximal. Nach dieser Zeit seihe die Früchte ab und füge erst dann den Zucker hinzu.
Das ist soweit nur mein Tipp, andere Mitglieder hier wissen sicher noch mehr dazu.
Ich bin nicht gescheitert, ich habe nur 10.000 Wege herausgefunden, die nicht funktionieren. -Thomas Edison

Benutzeravatar
Rubelstrudel
Beiträge: 16
Registriert: 18. Sep 2019, 14:20

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von Rubelstrudel » 24. Sep 2019, 14:37

Die beere war nur für 2-3 wochen mazeriert.

Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 201
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von aragones » 24. Sep 2019, 14:41

.. hier meine 50 Cent....

Hab auch schon des öfteren gelesen das Beeren nach ca 6 ..8 Wochen abgezogen bzw getrennt werden sollen..wegen der Samen und der Bitterstoffe. Aber bei 2 ..3 Wochen Lagerzeit kann es dann dann wohl nicht die Zeit die Ursache sein sondern eher der zu starke Alkoholgehalt .. würde auch auf so ca 50% runter gehen.

gruss Aragones
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 58
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von BenDunker » 24. Sep 2019, 14:48

hmm.. Das ist nicht wirklich lange. Ich kann hier falsch liegen und bin offen für jede Art von Korrektur, ich denke aber trotzdem dass die 70% zu hoch waren. Wie haben die Beeren ausgesehen und geschmeckt nach den zwei bis drei Wochen? Waren sie weiss und farblos? Waren sie fade und hatten kaum noch Aroma? oder hatten sie noch Farbe und vielleicht sogar noch soviel Geschmack, dass man sie auf Eis essen könnte? Je stärker der Alkohol ist desto schneller mazeriert er und Beeren mit wenig schützendem Fruchtfleisch wie Himbeeren, Brombeeren oder Cassis tendieren schnell zu einem bitteren Angesetzten durch das Anlösen der Kerne.
Ich bin nicht gescheitert, ich habe nur 10.000 Wege herausgefunden, die nicht funktionieren. -Thomas Edison

Benutzeravatar
Rubelstrudel
Beiträge: 16
Registriert: 18. Sep 2019, 14:20

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von Rubelstrudel » 24. Sep 2019, 15:32

Die beeren war allerdings ganz delikat. Auch etwas bitter, sondern nicht überwältigen.

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 595
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von derwo » 25. Sep 2019, 00:43

Ich denke, daß es zu lange war. Zumindest bei der hohen Alkoholstärke. Aber wenn er einen starkalkoholischen Ansatz haben will, muss er natürlich halt auch starken Alkohol nehmen. Sonst verwässern die Früchte zu stark.
Also kürzer mazerieren. Oder die Kerne vorher loswerden. Aber dann müssen die Früchte also gematscht und der Saft gefiltert werden. Nicht einfach.

Den Zucker kann man übrigens verwenden, um die mazerierten Früchte auszusaugen. Also Früchte ohne Zucker ansetzen, abgießen, dann auf die Früchte den Zucker drauf, den entstehenden Sirup zum süssen des Ansatzes nehmen.

Ist aber nicht gerade mein Spezialgebiet. Der nötige Zucker vermiest mir immer die Freude an Ansätzen. Entweder sie sind mir zu süss oder zu bitter.

Benutzeravatar
Rubelstrudel
Beiträge: 16
Registriert: 18. Sep 2019, 14:20

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von Rubelstrudel » 25. Sep 2019, 21:29

Die himbeeren waren die schlimmsten. Und samen auf himbeeren zu entfernen is gar nicht einfach. Soll ich die kernen aus himbeeren entfernen, Dann wurde ich ein alkoholischen himbeerkompott machen, kein pantydropper. Ich muss noch einmal versuchen, und nun mit mehr verdünnung der alcohol.

Es ist noch einen möglichkeit. Vielleicht is mein Neutralgeist nicht so neutral als ich hat mich vorgestellt. Die alte flaschen vodka aus mein ehemaliger produktion is gar nicht wie süss wie ich mich errinert. Die beiden ambrosia flaschen is an den gleichen raualkohol basiert als die vodka und also anderen produkten.

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 595
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von derwo » 26. Sep 2019, 00:02

Rubelstrudel hat geschrieben:
25. Sep 2019, 21:29
Ich muss noch einmal versuchen, und nun mit mehr verdünnung der alcohol.
Dann wird der Ansatz halt am Ende recht wenig vol% haben. Wenn das ok ist, dann mach es so. Wenn nicht, versuche mit 70 vol% aber weniger lang und dafür eventuell mit mehr Früchten.

Der Neutralalk kann auch teilweise dran schuld sein.

Was meinst du eigentlich mit "Ambrosia"? Übersetzungsfehler?

Benutzeravatar
Rubelstrudel
Beiträge: 16
Registriert: 18. Sep 2019, 14:20

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von Rubelstrudel » 26. Sep 2019, 07:58

Eigentlich sollte es "Erdbeer ambrosia" mit Anführungszeichen sein. Das ist meine eigene name für "strawberry pantydropper".
jordbarrambrosia.png

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 595
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Bitterer erdbeerambrosia

Beitrag von derwo » 26. Sep 2019, 13:18

Sehr schön. "Panty dropper" ist ja auch nicht wirklich nett...

Ich denke, egal wie du es das nächste mal machst, hauptsache du kostest regelmäßig. Ich persönlich schätze, nach einer Woche sollten die Früchte raus. Zumindest würde ich schon mal nach 5 Tagen kosten. Du könntest dann auch etwas durch einen Kaffeefilter in ein Minifläschchen gießen. Dann hast du, wenn du ihn ein paar Tage später nochmal probierst, einen direkten Vergleich.

Antworten