Plattenkolonne oder Packungskolonne

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 221
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von BenDunker » 12. Feb 2020, 04:25

Ich wäre bereit zum Löten (morgen), was sagt ihr zu den Bildern? fällt euch etwas auf, was ich jetzt noch ändern kann? Winkel des Auslasses flacher halten als ich es jetzt gesteckt habe, damit sich vielleicht noch ein Hauch weniger Pool bildet und damit der Return doch noch mittiger in die Kolonne "fällt" ?

Vielen Dank DrknMonkey, für deine Baupläne und das Bild von deiner mal geplanten Variante. Ich habe den Bauplan aus deinem Link (Auf Seite 2) heruntergeladen, auf deine angeratenen 106,98% ausgedruckt und benutzt. Hat Prima geklappt.
Ich hänge dir mal ein paar Skizzen für den Bau einer LM an, da kannst du dich mal durchwuseln :mrgreen: .
Und die Schablone für die Einschnitte der Platten...
Es sei dazu gesagt das ich die Schablone mit 106,98% ausdrucken muste um auf einen Umfang von 169,646mm zu kommen für ein 54mm Kupferrohr.
Skizzen LM.rar
(1.08 MiB) 10-mal heruntergeladen
Boka Template 50.8mmOD.rar
(37.87 KiB) 7-mal heruntergeladen
Leider kann ich den Kopf nicht vor dem Löten testen, das sind mir viel zu viele undichte Stellen dran, die auch mit Teflontape nur sehr fummelig dicht werden. Ich werde wohl erst löten müssen um dann zu testen. Hier die Bilder:
Dateianhänge
IMG_8120.jpeg
IMG_8121.jpeg
IMG_8122.jpeg
IMG_8123.jpeg
IMG_8124.jpeg
IMG_8118.jpeg
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 221
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von BenDunker » 12. Feb 2020, 07:04

Ich hab mir Gedanken gemacht, ob das Ventil auch ausreichend "unter Wasser" ist wenn ich es flacher baue, aber es scheint noch ok zu sein:

Flacher scheint besser, da weniger pooling und der Rücklauf fällt senkrechter auf die Packung zurück.

Hier bearbeitete Bilder:

sehr steil, viel pool:
sehr steil.jpg
weniger steil, genug pool für Ventil:
zwischen flach und steil.jpg
sehr flach, ausreichend pool für Ventil?:
sehr flach.jpg
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 921
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von derwo » 12. Feb 2020, 10:26

Schaut gut aus. Welcher Winkel der beste ist, weiß ich leider auch nicht. Ich würde die Mitte nehmen.
Der nicht ganz mittige Return ist egal.

Wenn du es unbedingt vorher ausprobieren möchtest, könntest du alles zusammenstecken, mit Mehlpampe einschmieren und abdichten und kurz im Backofen festbacken. Den Winkel mit fließendem Wasser könntest du dann einfach austesten, indem du die ganze Refluxeinheit verschieden schräg hältst. Nimm eine realistische Menge an Wasser.

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 221
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von BenDunker » 12. Feb 2020, 11:03

wieso nicht den Flachesten? Meinst du da kommt zuwenig am Ventil an? Der hat am wenigsten Pool-Bildung und der Return sieht da auch am Besten aus.
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 253
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von aragones » 12. Feb 2020, 13:21

Ben ,
Ich hab das ja auch schon lange im Hinterkopf allerdings aus einem fertigen 2 " Tricklamp Edelstahlrohr und plates aus Edelstahl - sofern ich noch nen Schweißer finde.
Wollte schon lange mal das Teil bestellen war mir aber immer unschlüssig welche Höhe.
Wie hoch wird denn dein LM-Kopf, also nur das Teil mit den Plates und dem Rücklauf. Reichen da in der Länge ca 10cm (4") oder wären 15cm ( 6") besser ?

https://www.amazon.de/Clover-Sanitary-F ... Z2AY7C3QGG

Welches Ventil hast du nun genommen ? 6 oder 8 mm ? ( link)

Die Laterne ist schon da :D
https://www.amazon.de/Sanit%C3%A4r-Scha ... r=8-4&th=1
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 921
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von derwo » 12. Feb 2020, 18:13

Ja, vielleicht hast du recht. Eigentlich müsste der flachste am besten sein. Flüssigkeiten durch nur teilweise gefüllte Rohre zu leiten ist halt immer etwas chaotisch, da man nicht weiß, wie der Leerraum sich genau verhält. Man kann es nicht vorhersagen.

Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 519
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von azeotrop » 12. Feb 2020, 18:21

Ich würde empfehlen an der höchsten Stelle des Rücklaufs ein Loch zu bohren. So 4mm.
Hat bei mir für einen ruhigen Durchfluss gesorgt.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 921
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von derwo » 12. Feb 2020, 18:25

azeotrop hat geschrieben:
12. Feb 2020, 18:21
Ich würde empfehlen an der höchsten Stelle des Rücklaufs ein Loch zu bohren. So 4mm.
Hat bei mir für einen ruhigen Durchfluss gesorgt.
Kann sein. Und schaden kann es nicht. Also wenn du nicht mit einem Bohrer nicht mehr drankommst, sobald alles verlötet ist, überlege dir, das vorher zu bohren.

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 221
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von BenDunker » 12. Feb 2020, 19:03

Ja, ich habe mir das ganze Thema nochmal durchgelesen und bin auch auf die Stelle mit dem Loch gestoßen. Das Ding ist dass der Rücklauf bei Azeotrop nach dem Knick noch ein längeres gerades Rohrstück hat, was ich nicht habe oder bauen wollte. Ich dachte ich lasse einfach nach dem Knick offen und hab somit das ganze Thema "Luft im Rohr" in der Kolonne nicht mehr. Dafür fällt die Flüssigkeit halt tiefer bis sie die Packung erreicht. Was meint ihr? Wenn Rohr dann auf jeden Fall mit Loch.

Aragones, Ich hatte ein Längeres Rohr genommen und mich von oben runter gearbeitet und dann irgendwann knapp unter dem Reflux-Rücklauf (durch die Kolonnenwand) abgeschnitten. Ich werde das nachher mal alles ausmessen und berichten.
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 221
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von BenDunker » 13. Feb 2020, 06:32

Aragones.. Ich habe mal nachgemessen. Von Tri-clamp zu Tri-clamp sind es bei mir 12cm. Ohne die Tri-clamps, also nur das Rohr sind es bei mir 11cm, was ich als die knappeste Variante halte. Ich habe unten ein Tri-clamp verbaut, was einen sehr schmalen Lötrand hatte und oben eine normale Tri-clamp, bei der ich aber auch einen Bogen rausschneiden musste weil bei mir die oberste Platte schon nach 1cm beginnt.

Da du das Problem der Tri-clamp-Löterei hast sondern "nur noch" die Böden reinsetzen musst, würde ich die kürzere 10cm Variante empfehlen. Von der Oberkante des obersten Boden bis zur Unterkante des Rücklaufsloches sind es bei mir 8,5cm. Die 10cm reichen also wenn du nicht noch Platz für die Tri-clamp-Auflage mit einberechnen musst. Gutes Gelingen!

Und ich bin komplett bei 6mm Rohr gelandet, dementsprechend auch ein 6mm Ventil.

Alles gute und viel Freude beim Bauen. Ich genieße es im Moment sehr, auch das Fluchen! :D
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
aragones
Beiträge: 253
Registriert: 23. Okt 2018, 07:16

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von aragones » 13. Feb 2020, 08:46

Hallo Ben;

Danke - dann werde ich mir mal bei Gelegenheit das 4" ( ca 10cm) Rohr bestellen und auch noch ein 6" mit ca 15cm..
vielleicht schaffe ich es demnächst doch noch mal zu einem eigenen Schweißgerät und einem Plasmaschneider.
Dann gibt es keine Grenzen mehr bei Löchern und Durchbrüchen etc.
Mit der Ausführung warte ich noch mal ab bis dein Projekt abgeschlossen und ausgetestet wurde.. spiele da mal den Trittbrettfahrer und den "Fast Follower" :-)

Gruß Aragones
Habe die Ehre Herr Geheimbrannt!

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 221
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von BenDunker » 15. Feb 2020, 02:33

Fertig und stolz wie Oscar! es hat den Wassertest bestanden. Jetzt die Reinigungsbrände machen und dann "NUR" noch lernen wie ich das Ding fahre!
IMG_8128.jpeg
IMG_8140.jpeg
IMG_8141.jpeg
IMG_8142.jpeg
IMG_8144.jpeg
Apropos:
Ich denke schon, daß es so besser ist. Der Abstand zur oberen (kalten) Platte ist größer. Die genaue Stelle würde das als letztes entscheiden. Erst mal den Rest zusammenstöpseln. Von rechts unter die untere Platte wäre auch möglich. Müsste man eine 3D-Zeichnung machen, um das zu verdeutlichen.
Ich habe tatsächlich vor das Thermometer geschützt unter der unteren Schräg-Platte anzusetzen, also rechts oder links seitlich unter den Output auf der Seite des Ventils. Da scheint es mir entfernt von der kälteren oberen Platte aber geschützt vom Reflux.


Das einzige was mich jetzt noch beschäftigt ist wie ich den Kühler abnehmbar an den 6mm Output bekomme, weil die Schraubverbindungen vom Ventil mögen mich nicht. Ich bin froh wenn ich dass einmal dicht und fest bekommen habe. Das ist nix was ich regelmässig an- und abbauen möchte. Irgendeine Steckverbindung wäre toll. Ich habe gedacht, ich "klebe" mit Silikon ein Holzstück an die Kolonne und befestige daran den Kühler an die Seite der Kolonne (Holz isoliert und lässt sich Schrauben und somit den Kühler abnehmbar), damit nicht das ganze Gewicht des Kühlers an dem Ventil hängt. Vielleicht mach ich nur eine Teflon-umwickelte Hülse als Steckverbindung zwischen Output-Röhrchen und Kühler.
Zuletzt geändert von BenDunker am 15. Feb 2020, 03:04, insgesamt 1-mal geändert.
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 221
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von BenDunker » 15. Feb 2020, 02:48

vielen vielen Dank an all euere Zeit und Gedanken die in dieses Ding gegangen sind!

Danke Derwo für dein unermüdliches Beraten, all deine Unterstützung Aragones, DrknMonkey und Azeotrop für eueren ausführlichen Rat und euere Bildern von eueren Bokas, DrknMonkey's Bau-Anleitungs-PDF's und auch besonders für Azeotrop's Video vom Fluten seiner Boka. Ich habe unglaublich viel gelernt von euch!

Auch entfernten Dank an sergioles im homedistiller Forum für die Bilder von seinem Bau der mich sehr inspiriert hat,
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 921
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Plattenkolonne oder Packungskolonne

Beitrag von derwo » 15. Feb 2020, 13:47

Ich baue das immer komplett auseinander. Also ich schraube das Ventil an beiden Seiten ab. Die Mutter und der keilförmige Ring bleiben dann am Kühler bzw am LM-Kopf. Allerdings habe ich Teflonband überall. Also erstens um den Klemmring und da wo er festsitzt, einfach rumgewickelt, und zweitens in die Überwurfmutter gestopft, also in die Überwurfmutter reingewickelt und dann mit einem Messer oder so reingestopft. Dadurch braucht man das gar nicht groß festziehen, vor allem da wo der Kühler dran ist. Und dadurch leidet dann auch nicht diese Verbindung. Es ist ja schon z befürchten, daß man es jedesmal ein Stück festerdrehen muss und dadurch das Kupferrohr immer weiter eingedrückt wird von dem Klemmring. Probiere es einfach aus, wie wenig Anziehdruck reicht. Man sieht es ja sofort, wenn es an der Verbindung raustropft. Und immer mal wieder stopfe etwas Teflonband nach oder erneuere es. Mein Liebig ist ungestützt, aber eine Stütze ist nicht verkehrt. Überlege vielleicht noch einen 45°-Winkel an den Kühleranfang dranzumachen, dann ist der Kühler steiler, kühlt also besser und das Gewicht hat weniger Hebel. Der Nachteil ist, daß man nicht so gut mit einer Bürste durch den Liebig kommt, aber das macht man wahrscheinlich eh nicht. Und vielleicht passen dann auch die Destillatbehälter nicht mehr so gut drunter.