unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2020, 14:13

unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von Newbie » 13. Jan 2020, 16:18

Ich bin neu in der Materie, deshalb bitte ich ggf. um etwas Nachsicht, sofern meine Fragen zu banal klingen sollten:

- Wieviel Alkohol wird in meinen Maischen sein?
ZB 5% bei manchen unaufgezuckerten Obstbränden. Das bedeutet dann, man brennt dreifach. Mit einer Destille basierend auf einem 20l-Topf (mit 15l befüllt) macht man dann am besten sechs Raubrände, zwei Mittelbrände und einen Feinbrand. Man verarbeitet also 6 x 15 = 90l Maische. Durch die starke Reinigungswirkung des Dreifachbrennens, bekommt man aber immerhin 2/3 des Alkohols als Mittellauf heraus. Also 90l mit 5% Alkohol = 90 x 5% x 2/3 : 40% = 7.5l 40%igen Schnaps.

Ich plane eine unaufgezuckerte Apfelmaische herzustellen um diese im Anschluß zu brennen. Dabei gehe von den o.g. gegebenen Werten (Destillenvolumen 20 Liter, Füllmenge 15 Liter, 90 Liter Maische mit 5vol%).

Bei diesem niedrigen Alkoholgehalt der Maische rätst du zu einer Dreifachdestillation (Raubrand, Mittelbrand, Feinbrand).
  1. Welche Gesamt-vol% haben die Raubrände (idealerweise) ?
  2. Welche Gesamt-vol% haben die Mittelbrände (idealerweise) ?
  3. Entspricht die 2/3 Alkoholausbeute (7,5 Liter 40vol%) dem Mittellauf des abschließenden Feinbrandes?

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 858
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von derwo » 13. Jan 2020, 17:41

Du kannst dir die 5vol% ja nicht einfach so wünschen. Aber angenommen, es sind wirklich genau 5vol%:
Beim Dreifachbrennen holt man beim Raubrand den gesamten Alkohol ins Destillat, beim Mittelbrand auch (fast) alles.
Du kannst also beim Raubrand aus 15l 5vol% 1/4 sammeln, dann hast du 3.75l mit 20vol% (Kontraktion nicht berücksichtigt...). (Bei Whisky oder Rum würde ich vielleicht 1/3 anstelle 1/4 sammeln.)
Beim Mittelbrand würde ich 1/2 holen, also 1.875l. Auch da wird kein nennenswerter Alkohol im Kessel bleiben. Das bedeutet, du hast dann 40vol%.
Beim Feinbrand wirst du vielleicht bei 60-65vol% in der Vorlage zum Nachlauf gehen. Du hast dann so 800-830ml mit so 73-75vol% Mittellauf schätzungsweise. Und halt ein bischen Vorlauf (20ml?) und Nachlauf so lange wie du ihn halt sammelst.

Es kommt aber immer anders als man denkt am Anfang. Aber dieses System verzeiht Fehler. Falls du weniger als 5vol% hast, beende den Rau- und Mittelbrand halt ein bisschen früher. Bei höheren % kannst du den Raubrand so lassen, aber den Mittelbrand vielleicht etwas verlängern. Ist aber alles nicht so kritisch. Das schwierigste ist der Schnitt zum Nachlauf beim Feinbrand. Und bei der Gärung zu verstehen, ob alles klappt, falls das deine erste Gärung ist.

Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2020, 14:13

Re: unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von Newbie » 13. Jan 2020, 19:57

Vielen Dank erst einmal für deine Mühe, wenngleich ich, zugegebenermaßen nun noch mehr verunsichert bin. Könnte auch sagen, stehe jetzt vollkommen auf dem Schlauch und kann deine Zahlen leider nicht nachvollziehen. Evtl. magst du sie mir ja mal, wirklich für dummies erläutern?

Benutzeravatar
Hügelwilli
Site Admin
Beiträge: 153
Registriert: 10. Okt 2018, 21:47

Re: unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von Hügelwilli » 13. Jan 2020, 20:26

Willkommen Newbie,
ich werde deine Frage und die Antworten irgendwann in einen eigenen Beitrag schieben und als Überschrift sowas wie "Apfelmaische ohne Zucker, Dreifachbrand" nehmen.

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 858
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von derwo » 13. Jan 2020, 21:24

- Du hast 15l Maische mit 5% Alkohol.
- "1/4 sammeln" bedeutet, du brennst so lange bis du 15l x 1/4 = 3.75l Destillat hast.
- Zumindest bei nur 5% Alkohol im Kessel ist nach diesen 3.75l sicher kein Alkohol mehr im Kessel. Bzw ist der ganze Alkohol im Destillat. 5% : 1/4 = 20% Alkohol haben dann diese 3.75l.
- Beim Mittelbrand sammelst du 1/2, also bis du die Hälfte des Destilleninhalts Destillat hast: 3.75 x 1/2 = 1.875l.
- Da du auch hier alles an Alkohol ins Destillat bekommst, haben diese 1.875l dann 20% : 1/2 = 40%.
- Meine Zahlen beim Feinbrand sind eine Mischung aus Erfahrung und diesen beiden Rechnern:
https://hobbybrennen.ch/Rechner/Destill ... ator1.html
https://hobbybrennen.ch/Rechner/Destill ... ator2.html

Wenn du es noch nicht verstehst, musst du genauer schreiben, was du nicht verstehst.

Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2020, 14:13

Re: unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von Newbie » 14. Jan 2020, 19:52

Hallo Hügelwilli,

herzlichen Dank für die freundlichen Willkommensworte. Selbstverständlich stimme ich deinem Vorschlag diesen Beitrag einer entsprechenden Kategorie zuzuordnen zu. Würde es jedoch nicht zwingend auf Apfelmaische ohne Zucker beschränken, sondern etwas allg. formulieren, denn es betrifft ja eigentlich generell unaufgezuckerte Maischen mit geringen zu erwarteten vol.%.

@derwo:
Vielen Dank, deine Erläuterung hat mir schon sehr weiter geholfen. Habe sicher davon abgesehen noch die eine oder andere Verständnisfrage hierzu, und würde gerne auf dein profundes Wissen dabei zurückgreifen, wenn dies für dich in Ordnung wäre?

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 858
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von derwo » 14. Jan 2020, 22:03

Ja klar. Frag einfach. Wenn es um was anderes geht, dann eröffne besser ein neues Thema.

Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 108
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Re: unaufgezuckerte Maische dreifachbrennen

Beitrag von Seleni » 15. Jan 2020, 19:47

Hallo Newbie,
Ich bin selbst noch Lernender und erst ein Jahr aktiv. Aus meiner praktischen Erfahrung kann ich berichten, das meine aufgezucktern, doppelt gebrannten locker mit 'professionellen' Abfindungsbrenner mithalten können.
Ich würde dir zu einem Vergleichstest raten.