Troy ihm seine Boka

Wer öfter schreiben möchte, sollte sich hier vorstellen
Troy
Beiträge: 21
Registriert: 2. Nov 2018, 15:55

Troy ihm seine Boka

Beitrag von Troy » 8. Mai 2020, 12:35

Liebes Forum!

Ich bin zwar nicht so super neu hier, aber ich möchte euch hier mal meine selbstgebaute Boka vorstellen :mrgreen:

Ich bin Lehrer für Chemie und Physik in der Erarbeitung meines 2. Staatsexamens im hohen Norden Deutschlands und träume schon viele Jahre davon, meinen eigenen, hochwertigen Schnaps herzustellen. Momentan bzw. seit wenigen Jahren befinde ich mich hauptsächlich in der Bauphase einer Destille, die allen Ansprüchen gerecht wird und mache hin und wieder ein paar Brände.

Vor einiger Zeit habe ich mir bereits einen Boka-Head gelötet, den habe ich noch modifiziert mit externem Rückfluss und jetzt ist eine Kolonne dazugekommen:
Kolonne komplett.JPEG
Boka-Head mit ext. Rückfluss.JPEG
Kühler.JPEG
Produktkühler 30cm.JPEG
Borddurchlass 2 Zoll Triclamp.JPEG
Borddurchlass 2 Zoll Triclamp Seitenansicht.JPEG

Eine Isolierung um die Kolonne kommt noch dazu. Sie ist 1,20m hoch und soll mit SPP und Edelstahlschrubbern gefüllt werden. Der Topf fasst 20l und ich habe mir auch einen Dünsteinsatz als Aromakorb gebaut, für die Geistherstellung.

Was mir nun noch fehlt, ist ein Potstillaufsatz, welcher auch ein Rührwerk beinhalten soll. Als Kühler soll dann der Shotgun genutzt werden (Da brauche ich noch eine Möglichkeit, das Destillat am Ausgang zu sammeln und abzuführen...)
Für den Potstill-Aufsatz habe ich geplant, ein 54mm T-Stück zu nutzen, um das Rührwerk von oben durchzuführen und seitlich mit einem 45° Bogen dann den Kühler anzuschließen. Die Dinger sind nur so unsäglich Teuer :roll:
Das Rührwerk soll angelehnt an den Rummager von der wo sein, allerdings wäre dann die Durchführung im Weg, wenn ich einen Geistkorb benutzen will.. habt ihr da eventuell Ideen?

Ich freue mich hier zu sein und bewundere eure Arbeiten sehr! Ich hoffe, dieses Hobby wird irgendwann mal legal sein..

Troy

Benutzeravatar
azeotrop
Beiträge: 581
Registriert: 26. Okt 2018, 21:17

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von azeotrop » 8. Mai 2020, 16:16

Hallo Troy

Herzlich willkommen im Forum. Ich wünsche dir viel Spass.
Es grüßt Azeotrop
"Doubt not, therefore, sir, but that distilling is an art, and an art worth your learning."
(Nixon & McCaw)

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1124
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von derwo » 8. Mai 2020, 18:34

Na herzlich willkommen nachträglich!

Schöne Anlage. Vielleicht ist das Thermometer etwas nah an der oberen Platte, also dem kalten Reflux. Durch den externen Return wäre es möglich, das noch reichlich weiter unten anzubringen. Mindestens 2cm, vielleicht 5cm sage ich mal.

Für Geiste nehme ich einfach meinen alten Deckel. Also ich geiste ohne Rührwerk.
Wäre vielleicht auch für dich am einfachsten, einen zweiten Deckel zu bauen mit Rührwerksdurchführung in der Mitte und 2" Triclamp an der Seite. Und natürlich einen Potstillkopf mit 2" Triclamp-Anschluss.

Benutzeravatar
geschmacksverderber
Beiträge: 159
Registriert: 7. Nov 2018, 22:06
Wohnort: wo selbstbrennen verboten ist

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von geschmacksverderber » 8. Mai 2020, 21:08

Ein herzlichen Willkommen in unserer Runde
mit Bacon schmeckt alles besser, nur der Whisky nicht

Benutzeravatar
Grog
Beiträge: 171
Registriert: 22. Dez 2019, 05:06

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von Grog » 9. Mai 2020, 00:19

Hallo Troy, herzlich willkommen ;) cool sieht die Anlage aus, ich beneide dich für deine shotgun :cry:
Rum must, sugar may, water can...

Benutzeravatar
BenDunker
Beiträge: 297
Registriert: 29. Aug 2019, 12:22
Wohnort: Neuseeland

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von BenDunker » 9. Mai 2020, 12:58

Hallo Troy,

schöne Boka, ich weiss wie fummelig das Ding zu löten war! Sieht gut aus! Toller dicker Deckel für den Topf!
Die Bitterkeit der schlechten Qualität bleibt lange nach dem Vergessen der Süße des niedrigen Preises bestehen.
- Benjamin Franklin

Troy
Beiträge: 21
Registriert: 2. Nov 2018, 15:55

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von Troy » 10. Mai 2020, 19:23

...ich weiss wie fummelig das Ding zu löten war!...
Heute beim Brennen hab ich an einer Lotstelle auch ein kleines bisschen sprudeln bemerkt, also nochmal ran...

Beim Liebig habe ich auch Probleme, dass mir das ständig Wasser runtertropft, richtig nervig! Die Schläuche passen eigentlich super, ich glaube einer Lötstelle ist das auch noch bisschen undicht. Naja, basteln ist ja irgendwie auch spaßig :lol:

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1124
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von derwo » 11. Mai 2020, 10:19

Ja, teilweise schauen die Lötungen nicht so ganz sauber aus. So, als ob entweder das Flußmittel schon verbrannt war, als du das Lot aufgetragen hast oder daß es noch nicht heiß genug war. Vielleicht hättest du bei manchen Lötstellen die Flamme eher auf das Kupfer als auf das Flußmittel halten können, vielleicht besser rundherum gleichmäßig erwärmen, vielleicht war das Kupfer vorher nicht genug saubergerieben. Ein häufiger Fehler ist, daß man das Lot zu früh dazutut, dieses dann abperlt und man es dann irgendwie hinbatzt.
Nachbessern ist immer schwer, da das Flußmittel nicht immer da hinkommt, wo man es gerne haben möchte. Ich empfehle dir, als erstes die Stelle so gut wie möglich mit einer Feile von überschüsigem Lot zu befreien. Nicht versuchen, es hinzubekommen, daß das alte Lötzinn irgendwie dahin fließt, wo du es gerne haben möchtest. An vielen Stellen kann man der Lötung helfen, indem man (suaberen) Kupferdraht oder sogar Kupferlitze um die Lötstelle wickelt, mit Lötpaste einpinselt und dann alles zusammenlötet. Schaut nicht unbedingt gut aus, ist aber dicht und stabil.
Wichtig ist auch immer, möglichst das Teil so zu orientieren, daß die Schwerkraft das Zinn dahinführt, wo es hinsoll.

Catweazle
Beiträge: 158
Registriert: 24. Nov 2018, 10:16

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von Catweazle » 12. Mai 2020, 20:09

Hallo troy, schön das du als Chemie und Physik Fachmann Brinkmann bist. welche Größe hat die schottverschraubung?
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.

Quelle: Wilhelm Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872

Troy
Beiträge: 21
Registriert: 2. Nov 2018, 15:55

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von Troy » 12. Mai 2020, 20:53

Schottverschraubung in 2" vom Drachen ;)

Troy
Beiträge: 21
Registriert: 2. Nov 2018, 15:55

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von Troy » 20. Mai 2020, 18:06

Mal eine kurze Frage:

Wo soll ich hier das Thermometer anbringen? Will eine Durchbohrung machen und ein 6mm Kupferrohr dranlöten.
Links ist der Anschluss an den Topf und Rechts nachm 45° Bogen kommt der Kühler ;)

IMG_1851.jpeg

Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1124
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Troy ihm seine Boka

Beitrag von derwo » 20. Mai 2020, 22:15

Ich würde waagrecht reingehen. Das ist alles 2", gell? Wenn es kleiner wäre, müsstest du von links relativ weit oben in den 90° Bogen reinbohren, damit der Sensor genug Platz hat, also eine etwas unangenehme schräge Bohrung machen. Mit 2" dagegen, kannst du so wie es auf dem Bild liegt direkt reinbohren.
Hier beide Versionen:
IMG_1851.jpeg
IMG_1851.jpeg (51.05 KiB) 38 mal betrachtet