Heimische Eiche

Alle Möglichkeiten der Nachbehandlung von Destillaten
Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 172
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Heimische Eiche

Beitrag von Seleni »

Liebe Leute
an unterschiedlichen Stellen wird die heimische Eiche erwähnt.
Da ich an heimische Weinfässer aus Eiche komme die Frage, lohnt es sich dass ich mir was weglege?
Für welche Anwendungen bzw. Experimente?
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1630
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Heimische Eiche

Beitrag von derwo »

Wenn da ein Weinfass draus gemacht worden ist, ist das höchstwahrscheinlich Quercus robur. Das ist etwas charaktervoller aber weniger süss und vanillig als amerikanische Weisseiche (quercus alba), womit zB Bourbon gemacht wird. Quercus robur wird für die meisten Fässer in Europa verwendet. Also Wein, Sherry, Cognac, Calvados...

Das ist doch perfekt. Also Stellen, die vielleicht aufgequollen sind, weil sie mal im Matsch standen, würde ich nicht nehmen. Und auch nicht das, wo Rost von den Riemen dran ist. Aber sonst ist das perfekt. Abschleifen würde ich es aber schon. Und vorher vielleicht in Sticks zerkleinern?
Benutzeravatar
Seleni
Beiträge: 172
Registriert: 31. Okt 2018, 08:16

Re: Heimische Eiche

Beitrag von Seleni »

Vielen Dank, dann lagere ich mal ein.

Wegen der Sticks frage ich später.
Oder doch gleich: kann ich mir die Sticks bereits auf Lager legen, oder soll ich die Bretter einfach lagern? Ich habe jetzt keine Dauben sondern die Stirnbretter. Die sind so ca. 3 cm dick.

Bevor man Sticks macht, sollte ich die Bretter innen und außen abhobeln, nehme ich an?
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 1630
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Heimische Eiche

Beitrag von derwo »

Ich mache erst Sticks und schleife dann rundherum ab. Andersrum geht aber sicher auch. Hängt von deinem Werkzeug ab, was besser ist. Und ob du Sticks lagerst oder das Holz, ist egal.