Hydrolyse ester gewinnung?

Alkohol aus Zuckerrohrmelasse, Rohrzucker oder Zuckerrohrsaft
Benutzeravatar
Whotan
Beiträge: 183
Registriert: 21. Jun 2022, 12:46
Wohnort: Binding lager

Hydrolyse ester gewinnung?

Beitrag von Whotan »

Ich habe vor kurzem ein chemie Schulbuch durchgeblättert und hab gesehen das bei der hydrolyse viele ester gebildet bzw umgewandelt werden (aus zb carbonsäuren). Könnte mann nicht die maiche für einige zeit hydrolisieren um eine höhere Umwandlung von verschiedenen Säuren (essigsäure,carbonsäure usw) in die ester die wir wollen umwandeln.
So etwas ehnliches habe ich gelesen auf einem anderen forum wo es aber um elektrolyse ging.
Da wurde dann gesagt das das nicht so gut wäre weil sich ja die metalle dann im alkohol lösen würden und das evtl giftig ist... Wen man aber jetzt unlöslische metalle nutzt und eine hydrolyse z.b mit silber oder titan macht müßte das problem ja umgangen werden. (In dem forum ging es um die schnelle Alterung allerdings)
Ich bin echt nicht gut im erklären.
In wie weit darf man hier links oder bilder von anderen seiten posten?
Falls es verboten ist würde ich es sofort wieder löschen.


Auf der website steht zb folgenedes
Ester entstehen bei der Reaktion von Carbonsäuren mit Alkoholen unter Abspaltung von Wasser. Die Reaktion ist eine Gleichgewichtsreaktion. Die Hinreaktion heißt Esterbildung, die Rückreaktion ist die Hydrolyse. Bei der Synthese von Ethylacetat erzielt man hohe Ausbeuten an Ester durch hohe Konzentration an eingesetzter Säure, durch Entfernen des Esters und durch einen sauren Katalysator. Der Mechanismus der Veresterung läuft in den Stufen Protonierung, nucleophile Addition des Alkoholmoleküls, Migration eines Protons, Wasserabspaltung und Deprotonierung ab. Bei der Reaktion wird die Säure nicht verbraucht, die Reaktion verläuft nach einem Additions-Eliminierungs-Mechanismus und das Sauerstoffatom im Wassermolekül stammt aus der Carboxylgruppe.


Ist das nicht zum teil genau das was natürlich zum teil passiert?
Und das was wir wollen?
Ka kann ich den link posten?


Ich schreibe das rein aus interesse.
Ganz nazürlich gewonnen rum ist mir so wie so lieber.

Weil mir was da stand irgendwie bekannt vor kamm .
Einige ester und säuren usw
Benutzeravatar
Whotan
Beiträge: 183
Registriert: 21. Jun 2022, 12:46
Wohnort: Binding lager

Re: Hydrolyse ester gewinnung?

Beitrag von Whotan »

https://www.sofatutor.com/chemie/videos ... -hydrolyse

Könnte man das wissen nicht nutzen?

Vileicht ist das aber such tottaler schwachsin was ich hier poste.
Ich war nie gut in chemie.
Aber das hat mich voll erinert an den einen thread von derwo wo es darum geht mehr ester zu bekommen vor des destilation.

Fals das kompletter mist ist tuht es mir leid.
Mein kühler und die fotos sind bald fertig und deshalb konte ich mich ds mit nicht näher befassen.Aber fals jemand da ist der ahnung hat von chemie und der sagt das ist mist klaube ich das auch...
geHeimBrenner
Beiträge: 182
Registriert: 24. Sep 2019, 16:16

Re: Hydrolyse ester gewinnung?

Beitrag von geHeimBrenner »

Hydrolyse ist die Gegenreaktion zur Veresterung, also wird dabei ein Ester zu Alkohol und Säure.
Damit kann man also (sehr theoretisch, weil meines Wissens nicht zielgerichtet möglich) unterwünschte Ester entfernen, aber keine zusätzlichen Ester entstehen lassen. Dafür wäre die Veresterung nötig. Die funktioniert durch Zugabe von Säure in die Lösung.

Was du mit Metallen meinst, deutet eher auf einen Aufbau für Elektrolyse (Anode und Kathode, durch welche dann Strom fließt) hin. Veresterung/Hydrolyse funktioniert ganz anders, hier kommt kein Strom zum Einsatz und auch kein Metall - für die Reaktion benötigt man ja keine leitende Substanz.
Hier habe ich dir mal einen Link zu einer Versuchsbeschreibung einer Ester-Hydrolyse herausgesucht.
Für den Hausgebrauch würde ich dir aber dringend raten, solche Experimente sein zu lassen, wenn du noch nicht mal richtig verstanden hast, was beim entsprechenden Verfahren überhaupt getan wird. Mit starken Säuren und Laugen zu hantieren kann SEHR böse enden wenn man nicht weiß, was man tut!
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3424
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Hydrolyse ester gewinnung?

Beitrag von derwo »

Hydrolyse zur Esterzerstörung ist ganz einfach machbar, indem man eine Base in das Rauwasser gibt. Idealerweise Natriumhydroxid. Aber zB Soda oder Natron geht auch. Gezielt ist da aber nichts. Alles was Ester heißt, wird gespalten und dann: Alles was Säure heißt wird "neutralisiert", was für uns bedeutet, daß es weniger flüchtig wird und daher weniger ins Destillat geht.

Höhere Esterifizierung durch ein Plus an Säuren (also zB längerer Gärung oder -viel effektiver- einer Zugabe einer starken nichtflüchtigen Säure wie Schwefelsäure) ist machbar, aber dann gehen auch mehr Säuren ins Destillat über. Das verlangt dann meiner Meinung nach eine zusätzliche Destillation, um die Säuren mit dem Nachlauf abzutrennen.

Insgesamt ist das neben dem Sicherheitsaspekt nicht einfach. Man handelt sich sehr schnell große Nachteile ein für das Plus an Estern. Ich habe mehrere Brände damit mehr oder weniger versaut.
Benutzeravatar
Whotan
Beiträge: 183
Registriert: 21. Jun 2022, 12:46
Wohnort: Binding lager

Re: Hydrolyse ester gewinnung?

Beitrag von Whotan »

Ne wie gesagt bei chemie bin ich voll der noob. Da würde ich mich nicht daran wagen.
Ich hatte das nur gesehen und dachte ich frag mal ob sich das nutzen lässt.
Rein aus theoretischen interesse!
Ich hatte während der Schulzeit nur wenig chemie und das hat mich einfach nur interessiert...
Vielen dank für die info und die vielen guten antworten. Ihr seit echt klasse hier.
Ich hatte erst überlegt es vileicht nicht den thread zu öfnen..
Aber ihr seit echt super.
Danke für die infos.