Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Spirituosen hergestellt durch in Alkohol mazerierte Früchte oder Gewürze oder durch andere aromatische Zusätze
Fidello
Beiträge: 2
Registriert: 14. Mär 2024, 15:28
Wohnort: Meran - Südtirol

Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Beitrag von Fidello »

Hallo an alle und vielen Dank für die Aufnahme in euren "Club", interessant (und gut) dass es euch gibt.
Mein Schwiegervater hat früher fast jedes Jahr ein sehr guten Kräuterlikör gemacht, der von allen sehr geschätzt wurde. Den Schwiegervater gibt es jetzt leider seid vielen Jahren nicht mehr und vor einiger Zeit ist auch der Vorrat an cento-erbe (Hundertkräuber) zu Ende gegangen.
Nun haben wir versucht, ohne genau zu wissen, wie, was, wieviel, einen solchen Likör, anhand seiner ungenauen Niederschrift zu fabrizieren.
Das Ergebnis ist gar nicht so schlecht, nun haben wir mehrere Liter ein großen Flaschen zum Ruhen stehen, aber jetzt bildet sich hauptsächlich in den Flaschen wo noch viel Raum ist Kristallzucker, d.h. es bilden sich relativ große "Zuckerstücke" am Boden, auch sehr kräftig schütteln hilft wenig.
Was haben wir falsch gemacht?
Habe natürlich versucht mich schlau zu machen, bin dabei eben auch auf euch gestoßen.
Ich glaube es hängt davon ab, wie wir den (normalen) Zucker verflüssigt haben. Bin aber verwirrt, denn an einer Stelle lese ich, dass man das Wasser zum auflösen des Zuckers nicht heißer als 70 Grad werden lassen soll, andererseits lese ich dass man das Wasser richtig aufkochen lassen soll mit dem Zucker, den braunen Schaum absieben und dann abkühlen lassen soll.
Dann spricht da jemand dass man eine Prise Zitronensäure zugeben soll, damit die Saccharose (normaler Zucker) zu INVERTZUCKER wird. Liegt da das Geheimnis?
Wir haben den Zucker nur aufgelöst und dann in einem gewissen Verhältnis mit dem Alkohol-Kräuter-Gemsich vermischt, natürlich nachdem wir das Grünzeug nach mehreren Wochen entnommen hatten.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Vielen Dank für eure Mühe! :D
Gruß aus Südtirol
Signatur habe ich noch keine , werde mir sofort eine erstellen, sorry!
Benutzeravatar
Alchemist
Beiträge: 378
Registriert: 2. Feb 2023, 13:12

Re: Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Beitrag von Alchemist »

Fidello hat geschrieben: 14. Mär 2024, 15:59 aber jetzt bildet sich hauptsächlich in den Flaschen wo noch viel Raum ist Kristallzucker, d.h. es bilden sich relativ große "Zuckerstücke" am Boden, auch sehr kräftig schütteln hilft wenig.
Meiner schnellen Einschätzung nach habt ihr zu viel Zucker verwendet. Zucker löst sich gut in Wasser, aber schlecht in Ethanol. Oder, du bist sehr nah an der Löslichkeitsgrenze und durch einen Temperatursturz bringst du die Zuckerkristalle zur Kristallisation. Bei welcher Temperatur habt ihr abgefüllt und bei welcher Temperatur lagert ihr gerade? Wie hoch ist der Ethanolgehalt?
Edit: Nur in den Flaschen wo noch viel "Raum", also Luft ist? Hm, das ist spannend. Ich weiß nicht ob gelöster Zucker in so einer Art mit Sauerstoff reagieren kann, dass er wieder kristallisiert. Kannst du das Wachstum beobachten?
Fidello hat geschrieben: 14. Mär 2024, 15:59 Ich glaube es hängt davon ab, wie wir den (normalen) Zucker verflüssigt haben. Bin aber verwirrt, denn an einer Stelle lese ich, dass man das Wasser zum auflösen des Zuckers nicht heißer als 70 Grad werden lassen soll, andererseits lese ich dass man das Wasser richtig aufkochen lassen soll mit dem Zucker, den braunen Schaum absieben und dann abkühlen lassen soll.
Dann spricht da jemand dass man eine Prise Zitronensäure zugeben soll, damit die Saccharose (normaler Zucker) zu INVERTZUCKER wird. Liegt da das Geheimnis?
Hier bin ich überfragt. Es gibt auch viele Wege nach Rom. Es gibt nunmal nicht das "eine wahre Rezept".
Fidello hat geschrieben: 14. Mär 2024, 15:59 Signatur habe ich noch keine , werde mir sofort eine erstellen, sorry!
Wir haben hier keine Signaturpflicht. ;)
Aber mal ehrlich: hat der 100-Kräuter Likör wirklich 100 Kräuter? Wie viele schmeckt man davon? :study:
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3424
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Beitrag von derwo »

Fidello,
bist du sicher, daß das Zucker ist, was sich absetzt? Wenn ja, müssen daß Zuckerbomben sein. Aber ok, wenn das Rezept so sein soll, dann soll es so sein. Dann solltest du Invertzucker verwenden. Das kann man kaufen oder auch selber herstellen. Findest du sicher mit google. Glucosesirup würde auch gehen, da müsstest du mehr für dieselbe Süsskraft nehmen und würdest dann einen etwas öligeres Mundgefühl bekommen. Oder eine Mischung aus Invertzucker und Glucosesirup. Für den Anfang würde ich erstmal nur Invertzucker nehmen. Glucosesirup wäre dann feintuning.
Aber kläre erstmal, ob das wirklich Zucker ist. Angesetzte Schnäpse trüben fast alle früher oder später ein und müssen dann nochmal gefiltert oder vom Bodensatz abgezogen werden.

Eine Signatur wollen wir nicht unbedingt. Das Rezept deines Likörs aber bitte schon. :)
Fidello
Beiträge: 2
Registriert: 14. Mär 2024, 15:28
Wohnort: Meran - Südtirol

Re: Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Beitrag von Fidello »

Hallo und danke für eure Antworten. Schicke euch hier ein Foto mit, wo man den kristallierten Zucker sieht, kann ja nichts anderes sein, ist ja nur 96%, Wasser, Zucker und Kräuter drin. Sind nicht 100 :lol: aber so circa 15.
Hab jetzt nicht bei der Hand wieviel Zucker wir reingetan haben, aber das stimmt so schon, denn er sollte relativ stark bleiben.
Wachstum beobachten? Hm, hatte regelmäßig mal geschüttelt, aber heute erst festgestellt, dass was sich da am Boden angesammelt hat, müsste ich kontrollieren.

Gruß
Dateianhänge
100Erbe.jpg
Friedrich
wohnt in Meran-Südtirol
Gelegenheits-Schnappsler
Umwandler
Beiträge: 49
Registriert: 7. Sep 2023, 20:24
Wohnort: im Norden von NRW

Re: Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Beitrag von Umwandler »

Kein Tropfen Alkohol mit drinnen ;)?
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3424
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Beitrag von derwo »

Also, war der Zucker mal komplett gelöst und hat danach irgendwann auskristallisiert? Dann ist es einfach sehr viel. Wenn das aber so viel sein soll, dann solltst du in Zukunft mit Invertzucker süssen. Nun solltest du das abfiltern. Also den Likör mitsamt dem Bodensatz durch einen Kaffeefilter schütten. Vielleicht vorher durch einen Teefilter oder was anderes gröberes, dann setzt sich der Kaffeefilter nicht so schnell zu.

Oder der Zucker hatte sich noch nie gelöst. Dann musst du entweder noch warten, vielleicht etwas erwärmen. Oder weniger Zucker bzw Invertzucker. Dann warte mit dem Filtern, bis sich alles gelöst hat.

Wie viel vol% Alkohol hat das etwa?
Benutzeravatar
Alchemist
Beiträge: 378
Registriert: 2. Feb 2023, 13:12

Re: Zucker kristallisiert im 100-Kräuter Likör

Beitrag von Alchemist »

Erstaunlich. Hier im Forum sieht man immer wieder neue Sachen.

Ist dein Rezept geheim? Wenn nicht, wäre das Teilen wirklich hilfreich. Würde mich auch persönlich interessieren, was da so rein kommt. Ich trinke gerne Kräuterhaltige Schnäpse :lol:
Wenn du wirklich viel Zucker zugegeben hast, und nur sehr wenig Wasser, dann ist das klar, was passiert ist. "Viel Zucker und wenig Wasser" halt in Relation. Ich denke, du hast zu viel Zucker zugegeben. Wie gesagt, Zucker ist in Ethanol unlöslich. Und die geringe Menge an Wasser muss nun den gesamten Zucker auflösen. Vor allem wenn er "stark bleiben soll", hast du wohl nicht besonders viel Wasser, um den Zucker dauerhaft zu lösen. Der ist nun ausgefallen. Das kannst du einfach Absieben und bei der nächsten Feier als Beilage servieren ;)