Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Häufig fängt ein Thema damit an, daß sich jemand eine Destille kaufen möchte, aber im Laufe der Diskussion wandelt sich der Plan in Richtung Selbstbau.
Diese Diskussionen werden hierhin verschoben.
Alex_69
Beiträge: 118
Registriert: 30. Mär 2021, 20:53

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von Alex_69 »

Hallo derwo,
komme auf dein Angebot zurück: ich bin mir nicht sicher, ob ich den Scheibenwischmotor https://www.amazon.de/gp/product/B00GI9 ... UTF8&psc=1 so verdrahten soll.
Meine Verdrahtung sieht so aus, dass + und - jeweils über den Drehzahlregler ins Netzteil gehen und Masse nicht bestromt wird:
Notizen 2024.pdf
(72.96 KiB) 36-mal heruntergeladen
Der Anschluss auf Motorseite ist hier zu sehen:
IMG_2788.jpeg
Den Drehzahlregler habe ich hier her https://www.ebay.de/itm/175977476089 und das Netzteil hier her https://www.amazon.de/gp/product/B08QDD ... =UTF8&th=1

Der Motor läuft einwandfrei, also rechts wie links rum und lässt sich auch gut regeln. Doch eben schon bei 50% der Drehzahl (zirka) wird er schon sehr heiß (man kann diesen nicht mehr anfassen).

Könnt Ihr mir helfen?
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3482
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von derwo »

Der Minuspol des Netzteils bzw des Reglers gehört an die Masse des Motors.
Der blaue bzw der rote Anschluss sind die langsame und schnelle Geschwindigkeit. Entweder der eine oder der andere gehört also an Plus und der andere bleibt frei. Musst du ausprobieren.
Alex_69
Beiträge: 118
Registriert: 30. Mär 2021, 20:53

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von Alex_69 »

Hallo Derwo, mache ich. Mein Drehzahlregler erlaubt in beide Drehrichtungen zu drehen: also es findet ein Polaritätswechsel statt. Das geht dann nicht mehr, oder? Aktuell dreht mein Rührer im Uhrzeigersinn...
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3482
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von derwo »

So wie er im Video dreht, ist es richtig. Ich würde es mal so ausprobieren wie es gehört. Ohne Richtungswechsel und mit der langsamen Geschwindigkeit. Mal schauen, ob er dann noch so heiß wird.
Ein kurzzeitigen Drehen in die andere Richtung ist für den Motor sicher kein Problem, aber ich weiß nicht, warum man das beim Destillieren machen sollte.
Alex_69
Beiträge: 118
Registriert: 30. Mär 2021, 20:53

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von Alex_69 »

OK, getestet :-) Klappt so, wie du schreibst, links wie rechts rum drehend, langsam oder schnell, je nach Kabelfarbe (bei 100%). Anbei ein Movie bei der größeren Drehgeschwindigkeit
IMG_2792.mp4
(1.29 MiB) 15-mal heruntergeladen
Temperatur ist bis jetzt angenehm warm, aber nicht heiß...
Verstehe ich es richtig, dass ich über den Pol ein Teil der Spulen des Motors benutze, und am anderen Pol einen anderen Teil (kleineren Anteil)? Habe ich wohl beide Pole mit meiner Schaltung betrieben, weshalb es so heiss wurde (Drehzahl bei 100% war auch schneller...)?
Ich werde wohl unten am Rührwerk was ändern müssen, damit die Kette weiter aussen greift. Vielleicht auch ein paar Muttern aus Kupfer, damit der Kupferanteil steigt...Die Drehzahl ist jetzt bei ca 1 Hz, die Kette wird nicht raus geschleudert...
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3482
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von derwo »

Diese Geschwindigkeit ist meiner Meinung nach zu schnell.

Wie ist deine Kette genau befestigt? Auf dem Video schaut es aus, als wäre sie nicht nur an den Enden befestigt, sondern auch irgendwie um die Achse drumgewickelt. Ich würde sie nur an den Enden befestigen. Wenn sie dann die richtige Länge hat, müsste sie beim Drehen ein Yin & Yang -Muster bilden. Ich habe auch einen 17lt-Topf und dafür habe ich 1m Kette, welche dreimal den Rührer entlang geht, also 33cm pro mal.

Ob dir was anbrennt, weil der Rand nicht gerührt wird, kann ich dir leider nicht sagen. Ich halte es für eher unwahrscheinlich.


Alex_69 hat geschrieben: 5. Mai 2024, 19:33Verstehe ich es richtig, dass ich über den Pol ein Teil der Spulen des Motors benutze, und am anderen Pol einen anderen Teil (kleineren Anteil)? Habe ich wohl beide Pole mit meiner Schaltung betrieben, weshalb es so heiss wurde (Drehzahl bei 100% war auch schneller...)?
Das würde mich auch interessieren. Irgendwie so musss das funktionieren. Aber die Spulen parallel oder in Reihe? In Reihe wäre glaube ich Schwachsinn. Dann würde sich ja der Widerstand erhöhen und also die Leistung reduzieren, wenn man beide Spulen nimmt. Und parallel? Dann hätte deine Beschaltung aber glaube ich einen Kurzschluss produziert. Also müssen es zwei unabhängige Spulen sein. Und wenn du das so wie du beschaltest, laufen beide gleichzeitig. Du hast also die schnelle plus die langsame Geschwindigkeit. Also hoher Stromverbrauch, sehr schnelles Drehen und starke Hitzeentwicklung.
Alex_69
Beiträge: 118
Registriert: 30. Mär 2021, 20:53

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von Alex_69 »

Hallo Derwo, ich habe die Kette nur an den Enden fixiert, auch 1 m lang, aber doppelt gelegt (je 50 cm). Ich habe diese nicht freihängend, sondern einmal oben herum um die Achse gelegt, sodass die eine Hälfte im einem Halbraum bleibt . Ich habe es nun mit den 33 cm probiert, durchhängend.
Hier das Movie
IMG_2794.mp4
(1.97 MiB) 26-mal heruntergeladen
Ich denke, es sieht irgendwie wie das Ying Yang Bild aus :-) Ich danke dir.
MosPopcorn
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2024, 20:02
Wohnort: Swiss

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von MosPopcorn »

:shock: Ziehmlich komplex hier :shock:
Mo‘s Popcorn :study: . We Don’t Care !
Alex_69
Beiträge: 118
Registriert: 30. Mär 2021, 20:53

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von Alex_69 »

Eigentlich habe ich nur Eure Tipps zusammengefasst :-)
Ich habe ein Frage zum Raubrand: ich habe gestern wieder eine Birnenmaische, ca 9 Liter abdestilliert. Habe dabei alles gesammelt, bis nur noch 3 Vol% Destillat raus kam. Insgesamt sind ca 4 Liter bei ca 45 vo% rausgekommen. Dafür habe ich ca 3 1/2 Stunden gebrannt. Ist das zu schnell, zu langsam? Davor habe ich ca 1 Stunde die Maische bis zum Kochen aufgeheizt.
Zum Aufheizen habe ich ca 1,3 kW eingesetzt, zum Destillieren bin ich stufenweise von 700 W (hochprozentig) bis 900 W (niedrigprozentig) hoch gegangen, sodass der Fluss des Destillates (gefühlt) gleich war.
Freue mich über Eure Antwort.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3482
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von derwo »

Alex_69 hat geschrieben: 7. Mai 2024, 19:12ich habe gestern wieder eine Birnenmaische, ca 9 Liter abdestilliert. Habe dabei alles gesammelt, bis nur noch 3 Vol% Destillat raus kam. Insgesamt sind ca 4 Liter bei ca 45 vo% rausgekommen.
Wenn du aus 9lt Maische 4 liter Destillat holst, ist normalerweise der gesamte Alkohol im Destillat. Also hatte die Maische 45vol% / 9 x 4 = 20vol%? Kommt das etwa hin? Also war die Maische so weit aufgezuckert?
Die Geschwindigkeit passt glaube ich.
Alex_69
Beiträge: 118
Registriert: 30. Mär 2021, 20:53

Re: Neue Destille gesucht: wo anfangen?

Beitrag von Alex_69 »

Genau: auf 7 kg Birnen hatte ich 1,7 kg Zucker getan. Das waren meine ersten Experimente mit Turbohefe. Zu viel Alkohol, zu wenig Aromastoffe. Zudem habe ich immer wieder umgerührt und so Luft an die Maische kommen lassen. Nicht gut. Der Raubrand richt bestialisch. Ich werde einen Feinbrand trotzdem machen, doch erhoffe ich mir nicht viel.
Dieses Jahr wird ordentlich gemaischt: kein oder nur wenig Zucker, normale Potstill-Hefe und absoluter Luftabschluss nach Beginn der Gärung.