Wie destilliere ich richtig?

Infos für Anfänger und typische Anfängerfragen. Anfänger müssen aber nicht zwingend hier ihre Themen starten.
Zitrusmann
Beiträge: 4
Registriert: 29. Jan 2024, 05:00

Wie destilliere ich richtig?

Beitrag von Zitrusmann »

Hallo zusammen,
ich bin ein totaler Anfänger in Sachen Alkohol selbst herstellen. Ich habe erfolgreich mehrere 2L Zuckermaische mit Turbohefe hergestellt aber bin bisher am Destillieren gescheitert.
Zu meiner Destille: ich habe zuerst versucht in einem Topf eine kleine Schale rein zu stellen um den am Deckel kondensierten Alkohol aufzufangen. Das war die einfachste aber auch wahrscheinlich schlechteste Methode. Am Ende hatte ich kaum einen Unterschied im Alkohol gehalt.
Jetzt habe ich mir eine multifunktionelle Destille von Vevor für Wasser und Alkohol gekauft. Die Temperatur ist fest einstellbar.

Meine Frage ist wie Regel ich jetzt die Temperatur?
Soll ich direkt auf 100 grad einstellen oder soll ich Stufenweise hoch regeln und wenn ja in welchen Schritten.

Ich weiß das Vorlauf bis 80 Grad Mittelauf bis 90 und Nachlauf alles darüber ist. Ich habe aber auch gehört man sollte sich lieber an Geruch und Geschmack orientieren.
Habt ihr da vielleicht noch ein paar Tipps für mich wie ich als Anfänger auf der sicheren Seite sein kann Erfolgreich hochprozentigen herzustellen ohne mich zu vergiften.
Benutzeravatar
Alchemist
Beiträge: 378
Registriert: 2. Feb 2023, 13:12

Re: Wie destilliere ich richtig?

Beitrag von Alchemist »

Hallo,

wie hast du denn den Alkoholgehalt im Endprodukt festgestellt? Dass die "erste Destille" wenig nützlich ist, ist selbst redend. Da bekommt man keine Trennschärfe zusammen. Funktion ist gegeben, mehr aber auch nicht.

Die Temperatur regeln ist falsch. Zum Destillieren ist eine Leistungsregelung erforderlich. Siehe folgenden Beitrag: viewtopic.php?p=19426#p19426
Zitrusmann hat geschrieben: 29. Jan 2024, 05:45 Ich weiß das Vorlauf bis 80 Grad Mittelauf bis 90 und Nachlauf alles darüber ist. Ich habe aber auch gehört man sollte sich lieber an Geruch und Geschmack orientieren.
Habt ihr da vielleicht noch ein paar Tipps für mich wie ich als Anfänger auf der sicheren Seite sein kann Erfolgreich hochprozentigen herzustellen ohne mich zu vergiften.
Diese Zahlen sind nicht genau zu nehmen. Je nach Volumen deines Brennkessels kommt in etwa 0.5 % Vorlauf zusammen. Das sammelst du fraktioniert auf, also je nach Größe des Brennkessels in 1, 5 oder 10 ml, etc, Flaschen. Diese testest du sensorisch mit deiner Nase nach dem typisch markanten Vorlauf-Klebstoff-Geruch. Danach, beginnt sofort der Mittellauf. Da natürlich alles auffangen, was rauskommt.
Ab etwa 90 °C kannst du anfangen, den Nachlauf fraktioniert zu sammeln. Was noch zum Mittellauf kommt oder Nachlauf wird, gibt es auch eine sensorische Methode von derwo - die kann ich gerade nicht finden, aber vielleicht postet sie jemand anderes hier.

Was genau meinst du mit hochprozentigen? Also mit deiner Vevor Destille wird das ohnehin nichts. Zumindest nicht durch Einfachbrennen.

Einst sagte Paracelsus: Die Dosis macht das Gift. Der Vorlauf lässt sich ohnehin sensorisch sehr gut abtrennen, der Nachlauf ist nicht gefährlich, sondern verursacht nur Kopfschmerzen. Außerdem ist Ethanol per se das böse Gift.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3424
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Wie destilliere ich richtig?

Beitrag von derwo »

Du kannst hier ruhig einen link zu deiner Destille posten. Es gibt verschiedene Destillen von Vevor. Daß du die Temperatur einstellen kannst, bedeutet nur, daß du am Rädchen deiner Kochplatte irgendeine Temperatur einstellst, oder?

Ich finde, du solltest einfach noch viel lesen erstmal. Die Knackpunkte sind:
- die Art und Weise, wie du dich an Temperaturen orientierst bzw diese steuern möchtest, obwohl der Alkoholgehalt im Kessel dir diese Temperatur vorgibt.
- daß du direkt von der Maische in einem Brennvorgang einen gutes Destillat bekommen möchtest.
- Vielleicht auch die Verwendung von Turbohefe. Vor allem, wenn du sowas wie Neutralalkohol oder Vodka möchtest, ist das nicht geeignet. Vor allem, wenn dann noch eine sehr einfache Destille dazukommt.

Im Anfängerbereich gibt es ein paar Seiten mit grundlegenden Erklärungen:
viewforum.php?f=7
Das sind die obersten 10 oder so.

Informationen aus dem Internet solltest du auch danach beurteilen, ob die Seite was an dir verdienen möchte. Eine Seite, die Hobbydestillen oder Turbohefe verkauft, wird dir immer den am wenigsten aufwändigen Weg vorzeigen, damit du denkst, mönsch, das möchte ich auch machen, und zugreifst.
Zitrusmann
Beiträge: 4
Registriert: 29. Jan 2024, 05:00

Re: Wie destilliere ich richtig?

Beitrag von Zitrusmann »

Vielen Dank für deine Antwort das mit der Leistungsregelung hat mir sehr geholfen! Damit habe ich mir jetzt einen plan gemacht und warte gespannt darauf das meine Destille geliefert wird.
https://m.vevor.com/water-distiller-c_1 ... fsQAvD_BwE
Ich habe mich gegen die konventionelle Destille entschieden, aus persönlichen Gründen. Ich habe momentan noch andere Prioritäten die dem Alkohol herstellen vorgehen. Daher muss mein fertiges Produkt auch noch keine Meisterleistung sein.
Ich habe in einem YouTube Video jemanden gesehen der mit derselben Destille 73% ab destilliert hat. Das ist für mich sehr hochprozentig.

Wenn ich dann erfolgreich meinen ersten hochprozentigen Neutralkohl habe wie gebe ich diesem dann am besten ein aroma? Ich habe was von Mazeration gehört und dachte das würde mit meinen aktuellen Mitteln ganz gut klingen. In jedem Fall kann ich keine fruchtmaische ansetzen.
Hast du da noch ein paar Tipps für mich?

Den Alkohol Prozent Satz habe ich einfach anhand von Geschmack und brennbarkeit bestimmt logischerweise ist das sehr ungenau aber du kannst sagen ob der Alkohol über 30% oder darunter ist.

Alchemist hat geschrieben: 29. Jan 2024, 07:49 Hallo,

wie hast du denn den Alkoholgehalt im Endprodukt festgestellt? Dass die "erste Destille" wenig nützlich ist, ist selbst redend. Da bekommt man keine Trennschärfe zusammen. Funktion ist gegeben, mehr aber auch nicht.

Die Temperatur regeln ist falsch. Zum Destillieren ist eine Leistungsregelung erforderlich. Siehe folgenden Beitrag: viewtopic.php?p=19426#p19426
Zitrusmann hat geschrieben: 29. Jan 2024, 05:45 Ich weiß das Vorlauf bis 80 Grad Mittelauf bis 90 und Nachlauf alles darüber ist. Ich habe aber auch gehört man sollte sich lieber an Geruch und Geschmack orientieren.
Habt ihr da vielleicht noch ein paar Tipps für mich wie ich als Anfänger auf der sicheren Seite sein kann Erfolgreich hochprozentigen herzustellen ohne mich zu vergiften.
Diese Zahlen sind nicht genau zu nehmen. Je nach Volumen deines Brennkessels kommt in etwa 0.5 % Vorlauf zusammen. Das sammelst du fraktioniert auf, also je nach Größe des Brennkessels in 1, 5 oder 10 ml, etc, Flaschen. Diese testest du sensorisch mit deiner Nase nach dem typisch markanten Vorlauf-Klebstoff-Geruch. Danach, beginnt sofort der Mittellauf. Da natürlich alles auffangen, was rauskommt.
Ab etwa 90 °C kannst du anfangen, den Nachlauf fraktioniert zu sammeln. Was noch zum Mittellauf kommt oder Nachlauf wird, gibt es auch eine sensorische Methode von derwo - die kann ich gerade nicht finden, aber vielleicht postet sie jemand anderes hier.

Was genau meinst du mit hochprozentigen? Also mit deiner Vevor Destille wird das ohnehin nichts. Zumindest nicht durch Einfachbrennen.

Einst sagte Paracelsus: Die Dosis macht das Gift. Der Vorlauf lässt sich ohnehin sensorisch sehr gut abtrennen, der Nachlauf ist nicht gefährlich, sondern verursacht nur Kopfschmerzen. Außerdem ist Ethanol per se das böse Gift.
Benutzeravatar
Alchemist
Beiträge: 378
Registriert: 2. Feb 2023, 13:12

Re: Wie destilliere ich richtig?

Beitrag von Alchemist »

Zitrusmann hat geschrieben: 30. Jan 2024, 02:09 Vielen Dank für deine Antwort das mit der Leistungsregelung hat mir sehr geholfen! Damit habe ich mir jetzt einen plan gemacht und warte gespannt darauf das meine Destille geliefert wird.
https://m.vevor.com/water-distiller-c_1 ... fsQAvD_BwE
Freut mich, geholfen zu haben und viel Spaß mit dem Gerät! Für die ersten Versuche, zum Herantasten, sollte es ausreichen.
Zitrusmann hat geschrieben: 30. Jan 2024, 02:09 Wenn ich dann erfolgreich meinen ersten hochprozentigen Neutralkohl habe wie gebe ich diesem dann am besten ein aroma? Ich habe was von Mazeration gehört und dachte das würde mit meinen aktuellen Mitteln ganz gut klingen. In jedem Fall kann ich keine fruchtmaische ansetzen.
Hast du da noch ein paar Tipps für mich?
Ja, Mazeration ist vermutlich das einzige, unauffällige, was mit der Destille möglich ist. Also nachdem du den Alkohol destilliert hast, legst du dein Obst, Früchte, Gewürze, was auch immer, in den Alkohol für wenige Tage bis einige Wochen. Da muss man selbst experimentieren, wie lange genug ist. Hier einige Themen dazu: viewforum.php?f=21
Vielleicht noch als Hinweis: gib dem ganzen Zeit. Nachdem du deinen Alkohol destilliert hast, gib auch dem Neutralalkohol Zeit sich zu entfalten. Am Anfang ist der vielleicht noch nicht "rund".
Ich hab mal Wein destilliert, und dann eine Zimtstange für 24h darin eingelegt. Also 1 Stange für ca. 0.5 L 40%igen Alkohol. Nach den 24h hab ich mal gerochen/gekostet und war eigentlich etwas enttäuscht dass nichts vom Zimt zu erkennen war. Die Flasche dann im Keller vergessen und ein paar Wochen später wieder entdeckt. Siehe da: Das Aroma hat sich wunderbar entfaltet, im Geschmack und im Geruch. Hab ich nicht erwartet. Aber seitdem geb ich allem ausreichend Zeit sich zu entfalten. Das wär mein wichtigster Hinweis für die Mazeration.
Zitrusmann hat geschrieben: 30. Jan 2024, 02:09 Den Alkohol Prozent Satz habe ich einfach anhand von Geschmack und brennbarkeit bestimmt logischerweise ist das sehr ungenau aber du kannst sagen ob der Alkohol über 30% oder darunter ist.
Das ist halt sehr rudimentär. Zumindest lässt du damit die alte Überprüfungsmethode wieder auferstehen. Man hat lange Zeit so den Alkoholgehalt, also den proof, bestimmt. Wenn er hochprozentig ist, war er 100 proof. Der Wert stimmt jetzt natürlich nicht. Und 1 proof = 0.5 vol% Alkohol nach heutigem Maßstab.
Ich würd mir überlegen, ein günstiges Refraktometer zu kaufen. Das misst den Brechungsindex der Lösung. Sind zwar auch nicht sonderlich genau, aber dann kannst du zumindest abschätzen, wo dein Alkoholgehalt liegt. Das erleichtert dir das Verdünnen und das Trinken. Die kosten etwa 20€.
Benutzeravatar
derwo
Beiträge: 3424
Registriert: 20. Okt 2018, 21:35

Re: Wie destilliere ich richtig?

Beitrag von derwo »

Zitrusmann hat geschrieben: 30. Jan 2024, 02:09Wenn ich dann erfolgreich meinen ersten hochprozentigen Neutralkohl habe
Dann solltest du ihn erstmal mit billigem Discounter-Vodka vergleichen. Ob es nicht mehr Sinn macht, sowohl vom Preis als auch vom Geschmack, diesen einfach zu kaufen und zu aromatisieren.
Die Herstellung von Neutralalkohol stellt an die Destille große Anforderungen. Selbst der billigste Vodka hat diesen Prozess durchlaufen, den du einfach überspringen möchtest.